Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 08.02.2019 um 12:07 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

Hallöchen an euch alle,

ich fand die Beiträge sehr interessant. Bin im Moment mit mir selber beschäftigt und hab mich gefreut, dass ich gestern einigermaßen einen Intervalltag geschafft habe. Ich arbeite dran.
Theechen, ich hab mal geschaut, was die Rotationsdiät bedeuten würde und hab für mich erkannt, dass ich ja erst mal wissen muß, was ich nicht vertrage (korrigiere mich bitte) . Das hab ich aber noch nicht. Was mir auffällt, wenn ich Schokolade esse, dann reagiert im Moment mein Darm sehr aktiv, sag ich mal dazu. Also lass ich sie weg, fällt mir auch nicht schwer. Bei allem anderen weiß ich es nicht, ich müßte mich testen lassen, wenn für mich die Schmerzgrenze erreicht ist. Verdauung ist ja super, ich hab sie nur zu oft und zu einer Zeit, wo ich sie nicht gebrauchen kann. Stramme Bewegung sorgt immer dafür. Ohne Bauchschmerzen ohne Alarm zuvor. Es ist unterdessen nur so, dass ich bei gewissen Dingen schon mal vorsorglich eine Durchfalltablette nehme, weil ich "Angst" bekomme. Und da nähere ich mich meiner Schmerzgrenze. Ich laufe sehr gerne, sehr stramm, möchte auch gerne wieder joggen gehen und ich laufe nicht immer dort, wo es Wald gibt und wenig Menschen - ja und dann passt zu mir nicht unbedingt Disziplin.... aber danke für die Empfehlung.

Liora, noch mal kurz zur Wut, weil Du eine Frage hattest, warum ich mich hilflos fühle. Es gibt verschiedene Dinge worauf ich sehr wütend werden kann - immer Ungerechtigkeit! Wenn z.B. ein Typ seine Frau schlägt, werde ich wütend und würde dazwischen gehen, wenn mich nicht andere zurück halten würden - geht mir genauso gut bei Tieren und da spüre ich dann die Hilflosigkeit, dass ICH im Moment nur was machen könnte nicht richtig aktiv, sondern evtl. die Polizei holen, die sich vielleicht doch nicht darum kümmert, weil die Frau schon wieder in den Armen des Typen liegt, der ihr gerade ein blaues Auge geschlagen hat. Ich war oft in so einer Situation und spüre heute noch die Wut in mir, meistens mußte ich danach heulen und war froh, dass ich einen kopfgesteuerten Menschen neben mir hatte.

Bei meinen Kindern fühle ich mich nicht hilflos sondern bin eine Glucke, die ihre Kinder verteidigen würde bis ich am Boden läge. Das ist eine ganz andere Wut. Kurzes Beispiel. Ich war Mieterin mit kleinen Kindern und wir hatten einen großen Hof - die Kinder sollten da nicht spielen, sondern sie könnten ja auf der Straße spielen (Hauptstraße!). Ich habe einen Stuhl geholt und habe mich mitten auf den Hof gesetzt und gesagt: Die Kinder spielen hier - ich war mega wütend auf den Vermieter, aber nicht hilflos.

Das ist für mich ein Unterschied, ob ich aus meiner Wut was machen kann oder nicht, ob sie positiv oder negativ ist, ob sie mir Energie nimmt oder gibt, ob ich Angst vor der Wut habe oder ob ich Selbstbewußtsein durch die Wut bekomme.

Schluß mit dem Thema, fiel mir gerade noch mal ein.

Nein Theechen, ich bin nicht untergetaucht
Ich mußte gerade so an Dich und an Deine Schmerzen denken, die Dich ja sehr vom Alltagsgeschehen abhalten. Ich habe im Moment Schmerzen im Knie (jammere auf sehr hohem Niveau), ich bin dann immer sehr verunsichert, warum tut mir was weh???? Gehe nun mit Arnika Schmerzsalbe dran, es wird ein ganz normaler Verschleiß sein, der im Moment im Knie ist. Es ist aber wieder ein Tritt vors Schienbein, ich muß mehr tun! Bei Dir ist es was ganz anderes und Du bekommst Dein Leben durch Infusionen einigermaßen schmerzfrei in den Griff, dass Du arbeiten gehen kannst.

Du bist bei Tag 7, fühlst Dich gut, das finde ich toll.
Ich lese immer mit und werde mich auch immer wieder melden. Heute wird lecker und bewußt gegessen, darauf freue ich mich auch. Ansonsten ist bei mir emotional und körperlich alles im grünen Bereich.
Ich wünsche euch einen schönen Beginn des Wochenendes.
LG eure Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.02.2019 um 21:53 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

huhu liebes Theechen und alle anderen.

Ich melde mich nur kurz, um mich "abzumelden"-soll ja keine uentschuldigten Fehlzeiten geben, hihi.

Theechen, du bist so schön im Fasten drin und du kriegst das ganz wunderbar alleine und selbstsicher, kontrolliert bzw sogar Unbeschwert hin. So weit warst du ja lange nicht mehr wegen den ganzen Medikamente und Umständen ect.
Deshalb isT es jetzt einfaCh besonders toll. Ich hoffe du nimmst es mir nicht "übel", dass ich diCh jetzt doch nicht komplett lesend und kommentierend bis zum Schluss begleite, du packst das eh so prima!.

Ich bin ab morgen mit meinem Kind im Saarland bei seiner PatenTante, die eine meiner liebsten Freundinnen ist. Es ist sehr spontan, die Umstände ermöglichen es, weil sie noch die ganze nächste Woche krankgeschrieben ist - aber nix ansteckendes.
Mir wird die ständige emotionale Besorgnis um meine Mutter (die gestern wörtlich meinte dass sie einfach nichts mehr machen will und zu nichts mehr Lust hat ect und dabei fast wieder heulte) und der Druck, den meine Freundin seit 1-2 Wochen ausübt hier einfach gerade zu viel. Deshalb ist das einzig Vernünftige: Flucht
Und das War jetzt noch die "sanfte Fassung".

Wahrscheinlich starte ich dann übernächste Woche eine fastenrunde, obwohl noch ein geburstag ansteht.
ich muss dann einfach paAr Sachen ordnen, Stellung beziehen und dann mit Energie die Arbeit beginnen und ab April das Studium weitermachen.

aqui und Christiane,ganz viel Erfolg bis dahin beim Intervallen und genießt trotzdem gutes Essen!

Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 09.02.2019 um 07:05 Uhr
... hat Dikra geschrieben:
Dikra
Dikra
... ist OFFLINE

Beiträge: 536

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Dikra am 09.02.2019 um 07:07 Uhr ]


Hallo miteinandeer, liebes Theechen,

da du grade mit Wasser und Tee fastest habe icch mal folgenden Fastenplan rausgesucht:

Mäuse-Klick

Hier ist auch sehr gut ein methodischer Aufbau beschrieben, welcher von den üblichen Aufbauplänen nach dem Fasten abweicht.
Aqui, vielleicht ist der Kurzfastenplan bzw. ein kürzeres Fasten mal nur mit Wasser und anschließenden Aufbau nach diesem Aufbauschema für Dich geeignet, um rauszubekommen, was mit dem Darm bzw. der Darmtätigkeit los ist.

Liebe Grüsse an alle und ein erholsames, schmerzfreies - zumindest schmerzarmes -Wochenende
Karin

--
Ich bin nur 1,50 m groß oder klein..je nachdem aus welcher Richtung man es sieht


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 09.02.2019 um 17:52 Uhr
... hat Annakarina geschrieben:
Annakarina
Annakarina
... ist OFFLINE

Beiträge: 89

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Annakarina am 09.02.2019 um 18:02 Uhr ]

Ich könnte mich Euch jetzt eigentlich anschließen, denn anscheinend bin ich nach dem Fasten jetzt in den Aufbautagen praktisch von selbst ins Intervallen gerutscht, einen Tag 18:6, den nächsten 19:5 und morgen vielleicht 21:3. Wahrscheinlich will ich wieder ins Ganztagesfasten zurück.

Nein, nicht wirklich. Das war einfach nicht nett. Jetzt ist es viel netter, denn jetzt habe ich die Energie, die ich im Fasten gern gehabt hätte. Es geht mir unheimlich gut, das Essen ist sowieso ein Klacks, das geht alles wie von selbst. Und meine ganzen Schmerzen sind weg. Auch mein hoher Blutdruck. Das hat selbst mich überrascht. Knieschmerzen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Handschmerzen, alles weg. Und der Blutdruck ist auf einem Wert, den ich schon sehr lange nicht mehr gesehen habe. Ohne Medikamente.

Also Fasten ist wirklich die beste Schmerztherapie. Ich nehme überhaupt keine Medikamente mehr, während ich mir vor dem Fasten Gedanken gemacht habe, ob ich sie nicht besser weiternehmen soll. Wenn das mit dem Intervallfasten jetzt auch weiterhin so gut klappt und nicht nur jetzt in den Aufbautagen, dann wäre ich sehr, sehr glücklich, dass die unerwartete Qual dieses 21-Tage-Fastens sich doch gelohnt hat.

Es wird ja immer gesagt, Intervallfasten bringt dieselben positiven Effekte wie das Ganztagesfasten, das kann ich jetzt ja dann mal testen in den nächsten Monaten, denn ich würde das Intervallfasten gern zu meiner normalen Ernährungsweise machen. Das war es schon mal, für eine ganze Weile, und da hatte ich 40 Kilo abgenommen. Das Gewicht hatte ich dann mehr oder weniger gehalten, aber von meinem Ursprungsgewicht aus betrachtet hätte ich noch 20 Kilo mehr abnehmen müssen, und das ging nicht bei dem ganzen Stress in den letzten zwei Jahren. Aber jetzt will ich es versuchen. Der Anfang nach dem Fasten jetzt sieht zumindest vielversprechend aus.

Für mich ist dieses Fasten jetzt wirklich ein richtiger Neustart gewesen. Endlich die ganzen schlechten Verhaltensweisen abgeschüttelt, die mir die Gesundheit ruiniert haben, Schmerzen verursacht haben, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schlappheit, schlechte Laune, Deprimiertheit. Alles wie weggeblasen. Ich wollte vorher kaum mehr von meinem Stuhl aufstehen, der Weg vom Bett morgens in die Küche, um mir Kaffee zu machen, war schon fast eine Herausforderung, und es dauerte unheimlich lange, bis ich überhaupt wach wurde. Und es tat mir alles weh. Jetzt springe ich morgens aus dem Bett, jogge fast in die Küche, renne herum, kein Weg ist mir zu viel, und nichts tut mir weh. Das kenne ich schon seit Jahren nicht mehr so.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.02.2019 um 07:59 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Hallo Annakira, das freut mich sehr für dich, dass es dir durch das Fasten wieder so gut gehen darf. Ich weiß, wie es sich mit ständigen Schmerzen und Einschränkungen anfühlt. Genieß diesen Zustand in vollen Zügen und ich wünsche dir, dass er sehr lange anhält.

Ich bin heute bei Tag 9. Es könnte noch ewig so weiter gehen, aber seit 3 Tagen kann ich überhaupt nicht abführen. Was mir auch Gedanken macht ist der Aufbau. Ich würde gerne einen guten Aufbau machen, bevor an meinem Geburtstag die Gäste zum Kaffee kommen. Das geht natürlich nicht in zwei Tagen. Ich schwanke also, ob ich schon am 11. oder 12. Tag das Fasten breche. Finde es aber schade, weil es mir gerade so gut damit geht und ich das noch nie so erlebt hatte.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.02.2019 um 19:37 Uhr
... hat Silberdistel geschrieben:
Silberdistel
Silberdistel
... ist OFFLINE

Beiträge: 16

Guten Abend,Euch allen.
Ich melde mich wieder zurück,
bin eine Woche krank gewesen. Angefangen hat es mit Knieschmerzen,dann kam noch eine heftige Erkältung dazu.
War röntgen und habe mal im Befund gelesen,das Meiste verstehe ich natürlich nicht,ist ja alles lateinisch, aber da stand auch noch was von beginnender Osteoporose.
Da sprangen alle Lichter auf rot.
Hab mich dann ein paar Tage in Selbstmitleid gesuhlt, bin mir aber natürlich bewusst, dass es selbstverschuldet ist.
Na gut, jeder weiß heutzutage, dass man sich nun basisch ernähren soll.
Also werde ich mein Fasten basisch durchführen.

Dikra ich habe mir deinen Fastenplan ausgedruckt und werde wohl mit 3 Tagen anfangen und es dann weiter steigern.

Ich hoffe auf Erfahrungen wie Annakarina sie gemacht hat.

Morgen werde ich einen Obsttag einlegen, es ist noch so viel da.

Werde mich dann am Abend wieder melden.


Bis bald, gute Nacht und schöne Träume Euch allen.

Ann


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.02.2019 um 10:31 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

Hallo zusammen,
Silberdistel, schön, dass Du wieder da bist, wenn auch das Arztergebnis nicht so toll war. Ja wir sind das meiste selber schuld, außer wir haben eine genetisch bedingte Erkrankung, die irgendwann plötzlich da ist, oder das Schicksal meint, wir müßten eine Erkrankung haben, warum auch immer. Den Sinn darin zu erkennen ist oft nicht leicht.
Wenn ein Raucher Lungenkrebs bekommt, ein Alkoholiker eine Leberzirrhose, ein stark Übergewichtiger Herz- und Knochenbeschwerden, ein Workoholiker ein Herzinfarkt, ein Extremsportler Knochenbrüche, dann weiß er wenigstens, dass er selber dazu beigetragen hat. Ich bin auch bei mir an einem Punkt angelangt wo ich sage: Aqui, Hintern hoch und was tun und - danke Dikra - evtl. wirklich mal herauszufinden, was mag mein Körper nicht, er meckert ja und es nimmt mir dadurch Lebensqualität, also muß ich versuchen meinen besten Freund - meinen Körper - zu verstehen. Dazu gehört Disziplin und da scheitert es ab und zu bei mir. Da muß ich erst einen richtigen Tritt vors Bug bekommen, ansonsten mogel ich mich mit Kontrolle durchs Leben. Ich bin ein Genussmensch, manchmal sogar ein fauler Mensch, zum Glück habe ich Spaß an gesunden Dingen (Fahrradfahren und Sauna und Hundespaziergänge, sowie bewußtes, gesundes Essen)
Aber ich komme nun in ein Alter, wo mir mein Körper mehr übel nimmt als mit 20 Jahren. Und ich habe ihn damals herausgefordert (sorry ) bewußt gelebt hab ich erst als meine Kinder auf der Welt waren. Da wollte ich, dass meine Kinder bewußt und gesund aufwachsen und die Mama ist natürlich dann auch mit gutem Beispiel voran gegangen. Das Rauchen hab ich zum Glück schon vorher aufgegeben. Das war meine Intensivste Zeit auch die Zeit, wo es mir körperlich am besten ging von 25 - 50 Jahre sage ich jetzt mal einfach so. Sehr schlank, sehr sportlich, sehr viel Energie gespürt, seelisch und körperlich.

Nun bin ich nur noch für mich alleine verantwortlich. Meine Kinder kämen ohne mich aus, sie haben eine eigene Familie, ich habe sie gut ins Leben geschickt finde ich, aber ich möchte noch sehr gerne qualitativ wertvoll leben mit meinen Tieren, mit meinen lieben Menschen um mich herum, schlank bleiben, fit bleiben, gesund bleiben. Lebensqualität fühlen. Und das fliegt einem nicht so einfach zu.

Theechen, Du genießt das Fasten und es läuft super. Ja, ich kenne das Gefühl, wenn es so super läuft, dann traut man sich kaum, das Fasten zu brechen. Aber es gibt dann Geburtstage, Veranstaltungen, wo man nicht nur beim Tee dabei sitzen möchte, sondern auch die leckeren Dinge, egal ob in fester oder flüssiger Form genießen möchte. Alles schmeckt danach intensiver. Du hast noch 2 Tage und Du wirst Dich richtig entscheiden.

AnnaKarina, bei Dir läuft es auch super, wie gewünscht, wie im Bilderbuch. Du bist beim bewußten Aufbauen. Schmerzen sind weg, Blutdruck wieder gut, Du kannst auf Medis verzichten - das Fasten hat genau das gebracht, was Du Dir erwünscht hast. Herzlichen Glückwunsch

Da ich gestern gesündigt habe, hab leere Kalorien zu mir genommen, weil ich mal wieder Essen nicht wegschmeissen konnte, so hab ich mir noch abends Kroketten gemacht, weil ich die Tüte nicht mehr in mein Gefrierfach bekam und ich sie für meinen Sohn und Enkel gekauft hatte - wenn ich Essensgäste habe, kaufe ich meistens zu viel. Bei manchen Dingen hab ich nun zur Freude einen Abnehmer, wenn Gemüse oder Nudeln übrig bleiben z.B. dann freut sich der Hund. Sein Trockenfutter wird verlängert. Ansonsten kaufe ich eigentlich gezielt nur für mich selber ein, was ich auch essen kann. Ich habe große Probleme Essen weg zu schmeissen. Andere holen sich Essen aus Containern und Mülltonnen raus (auch hier in Deutschland) und in anderen Ländern verhungern Menschen. Tiere müssen für uns sterben, außer wir sind Vegetarier, deshalb schmeisse ich auch nie Fisch weg - das einzige Tier was ich esse.

Heute sind meine Sprossen "reif" - es gibt einen leckeren, großen Salat - mehr nicht. Leichte Kost, gesunde Kost.
Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche.
Ganz lieben Gruß
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.02.2019 um 14:02 Uhr
... hat Dikra geschrieben:
Dikra
Dikra
... ist OFFLINE

Beiträge: 536

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Dikra am 13.02.2019 um 17:49 Uhr ]

Hallo miteinander,

Zitat:

"Es wird ja immer gesagt, Intervallfasten bringt dieselben positiven Effekte wie das Ganztagesfasten, das kann ich jetzt ja dann mal testen in den nächsten Monaten, denn ich würde das Intervallfasten gern zu meiner normalen Ernährungsweise machen."

Zitatende

Langfristig bei der Reduktion von Übergewicht bzw Heilung/ Ausheilung von Krankheiten/ Lebensstil ja, aber während eines Ganztagstagsfastens hat der Körper/ Stoffwechsel allein die Möglichkeit den Verdauungstrakt und das restliche " Innenleben " mal restlos zu entmüllen und sich total auf die Selbstheilung bzw. Heilung von Krankheiten konzentrieren zu können bzw. den Heilungsprozess erst mal richtig in Gang zu treten.

Es gibt beim Menschen auch keine verlässlichen Angaben, in welchem Zeitfenster des teilweisen Nahrungsverzichts die Autophagie einsetzt. 12-16 Stunden Nahrungsverzicht können für viele zu wenig sein, um sich selbst von Krankheiten zu heilen. Dazu sind die jeweiligen Ausgangsvoraussetzungen auch zu unterschiedlich.

Wer es noch nicht gesehen, gelesen hat : Was

Autophagie

ist, hat Tonia beschrieben. Besonders das in diesem Beitrag verlinkte Video zur Montagsakademie sollte man sich auch anschauen.

Annakarina, hast Du den Mut mal Deine Gewichtskurve der letzten Jahre frei zuschalten. Der Zeitraum, in welchem du dein Gewicht reduzieren konntest würde mich interessieren. Ich bin nämlich überhaupt nicht neugierig,

Aqui, … ja es ist schlimm wenn man sich allein nur anschaut was und wieviel in den Restmüll- und Biotonnen landet. und andere suchen vor Hunger in diesen Tonnen.

Theechen, dein Fasten läuft ja super. Du wirst garantiert auch die richtige Entscheidung treffen, um Deinen Geburtstag mit Gästen in vollen Zügen genießen zu können.

Siilberdistel: Viel Erfolg beim Einstieg in ein kürzeres oder längeres (man weiß nie waas bei Planungen so rauskommt ) Wasserfasten.

Liebe Grüße an alle Fastenden, Intervaller, Essenden, Aufbauenden und MITLESER

Karin


--
Ich bin nur 1,50 m groß oder klein..je nachdem aus welcher Richtung man es sieht


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.02.2019 um 07:17 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Guten Morgen an euch alle, die ihr hier mit Intervallen ringt!

Mir ist gestern enldich mal einer gelungen, aber das ist wohl einem vollgestopften Arbeitstag zu verdanken, an dem keine Gedanken an Essen Raum fanden! Heute hätte ich mehr Zeit, aber an den Tagen dazwischen ist ja die Enhaltung der Essenspause und der Verzicht auf Suchtfutter dran. Und für diese Woche habe ich alternierendes Fasten geplant (einen Tag fasten, einen Tag essen)

Zum Lesen habe ich grad keine Zeit, hole ich aber nach. Ich wünsche euch eine bewußte und achtsame Zeit!

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.02.2019 um 15:03 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Ihr Lieben,
ich hatte gerade so viel geschrieben und jetzt ist alles weg, weil ich auf die falsche Taste gekommen bin Jetzt daher nur noch in Kürze, auch wenn ich auf jeden von euch ausführlich eingehen wollte.

Karin, bist du sicher, dass Intervallen den gleichen Effekt hat wie Heilfasten. Ich habe persönlich andere Erfahrungen gemacht. Das Heilfasten bewirkt bei mir viel mehr eine Reduktion der Entzündungen im Körper, wenn ich Intervalle kann ich den Effekt abgeschwächt ein wenig aufrecht erhalten, aber das reicht niemals ans Fasten ran. Daher bin ich auch schon oft den Weg gegangen, wieder zu fasten, wenn es gesundheitlich schlechter wurde. Aber vielleicht ist das auch individuell.

Aqui, ich sehe das wie du, dass man Lebensmittel nicht wegschmeißen darf. Es ist reine Organisationssache, das hinzubekommen. Auf Kroketten hast du mir jetzt direkt Hunger gemacht. Die esse ich vielleicht ein Mal im Jahr und genieße es dann sehr.

Christiane, schön dass du es gestern geschafft hast. Ist doch gut, wenn dir die Ablenkung auf der Arbeit reingespielt hat, den Erfolg wertet das nicht ab. Viel Erfolg bei deinem 1:0, das könnte ich nach wie vor nicht, da gehe ich am Krückstock.

Morgen ist Fastenbrechen und auch wenn das Fasten sehr gut war, freue ich mich dann doch, wieder mit der Nahrungsaufnahme anzufangen. Bis Samstag ist genug Zeit und ich bin gewichtsmäßig auch tiefer als ich eigentlich wollte. Dann werde ich so sehr schmal im Gesicht und bin total knochig. Weniger finde ich wirklich nicht schön.

Mit dem Intervallen starte ich dann nächste Woche wieder, denke ich. Dann bin ich also wieder bei euch.

Ansonsten gibt es gerade viel schönes und aber auch belastendes in meinem Leben. Es ist ein Wechselbad der Gefühle, aber schön, dass es die guten Seiten gibt. Es stehen ein paar für mich sehr schwierige Dinge an. Ich habe Angst, wieder aus dem Arbeitsleben rauszufallen, weil ich aktuell wegen verschiedener Kontraindikationen alle Schmerzmittel absetzen muss. Und das dauerhaft für längere Zeit. Wie ich trotzdem alltagsfähig bleiben soll, weiß ich nicht. Ich kann nur hoffen, dass es sich gut ergibt und meine Befürchtungen nicht wahr werden. Leider gibt es auch keinen Notfallplan, was für mich gar nicht zufriedenstellend ist. Ich könnte alle eure guten Gedanken und Wünsche gebrauchen, vielleicht hört irgendjemand da oben, dass ich jetzt dringend ein großes kleines Wunder benötige.

Ich melde mich wahrscheinlich Anfang nächster Woche wieder, wenn ich ins Intervall einsteige. Es gibt die nächsten Tage total viel zu tun. Ich frage mich wirklich, wie ich es früher geschafft habe voll zu arbeiten.

Liebe Grüße
Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum