Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Aufbauen, bewußt genussvoll essen, Fastenerfolge halten - Austausch!

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 )

am 25.03.2021 um 23:17 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 2103

Hallo ihr Lieben,
ich sage jetzt nicht viel dazu, weil ich in einer Art damit durch bin und ihr habt auch so viel gesagt, wo ich nur nicken konnte.
Mir wird sehr bewußt, dass ich nur noch in meiner Familie eine Person habe, eine Tante, die jetzt 90 wird und hervorragend noch alleine klar kommt, danach ist die Generation über mir raus. D.h., da ich keine Geschwister habe, nur 2 Cousinen, die gleichaltrig mit mir sind, dass wir die nächsten sind. Demenz geht hoffentlich an uns vorüber, hatte bisher keiner in der Familie, obwohl alle sehr alt geworden sind. Mein Opa ist 100 Jahre geworden und war geistig noch sehr rege, alle anderen auch Ende 80 über 90 und keiner hatte Demenz, aber wer weiß.....
Wenn man in der Pflege, in der Sorge um seine Eltern steckt oder auch beim Ehemann oder bei Dir Bea EX-Ehemann, ist das eine sehr harte Zeit. Man traut sich oft mehr zu, als man wirklich leisten kann und bleibt zum Teil dann auf der Strecke. Und davon hat keiner was.

Wie Christiane schon sagte: Man darf sich nicht vergessen, man muß sich selber am wichtigsten bleiben, um für andere da zu sein und ich denke, auch die Grenzen sehen, wenn es nicht mehr geht. Es tat mir in der Seele weh, als ich meine Mutter in ein Pflegeheim geben mußte, ich hab mir diesen Schritt überhaupt nicht leicht gemacht und hätte ihr diese Monate gerne erspart.
Ich denke, wir alle haben in der Hinsicht unsere Erfahrungen gemacht bzw. ihr macht sie noch. Es stärkt uns im Nachhinein, aber wir kommen auch an unsere Grenzen.

Bea, ich denke, Du allein weißt, warum Du Dich verantwortlich für ihn fühlst, es ist wohl Deine Aufgabe, sich um Deinen EX zu kümmern, dann soll das so sein.
Weißt Du, ich kann das ein wenig wirklich verstehen/fühlen. Mein 2. Ehemann hat sich auch noch um seine EX gekümmert, obwohl es mich gab. Sie war krebskrank geworden (nach der Trennung) und als sie ihn brauchte, war er für sie da. Ich brauchte nicht eifersüchtig zu sein, aber sie hatten 4 Kinder miteinander, sie ist gegangen, aber er hat sie trotzdem immer noch unterstützt, wenn sie ihn brauchte. Ich habe durch dieses Verhalten sehr viel gelernt, auch über mich selber. Ich habe gelernt tolerant zu sein, aber auch meine Grenzen zu setzen und mich zwar wichtig zu nehmen, aber auch über den Tellerrand zu schauen. Wir führten auch kein "normales" Leben. Aber nur wir konnten entscheiden, was für uns normal ist.
Einige können einen Schlußstrich ziehen - gegangen ist gegangen, sieh zu wie Du nun klar kommst, aber andere haben eine ganz andere Empathie, vielleicht auch eine ganz andere Aufgabe in diesem Leben.

Ich hab heute intervallt, weil ich gestern für heute mitgegessen hatte Es schmeckte mir zu gut und ich habe noch einen Rest essen wollen, obwohl ich satt war, weil es sich nicht lohnte, das zu verwahren. Fand ich im Nachhinein überhaupt nicht gut. Heute ist wieder besser, morgen wird wieder bewußt gegessen, Samstag allerdings auch, weil da meine Kinder kommen und ich Reibekuchen mache. Sonntag wird dann wohl wieder ein Intervalltag sein, meinen Kindern gebe ich den Rest mit, führt mich dann nicht in Versuchung.

Für Ostern kaufe ich auch normal ein denke ich. Im Moment sind wir noch etwas in der Familien-Treff-Planung aber im ganz kleinen Kreis. Ich werde einen Tag für nur einen Sohn kochen, für mich bin ich so was von flexibel, mein Gefrierfach ist voll und mein Vorratsschrank auch gut gefüllt. Ich kaufe dann genauso ein wie sonst auch - ich hab mich seit Corona auch dran gewöhnt, nur noch 1 x in der Woche einkaufen zu gehen, ganz selten ein 2 mal. Ich sehe auch zu, dass ich zu Zeiten gehe, wo die meisten Berufstätigen nicht gehen, ich bin ja auch darin sehr flexibel.
Natti, so eine kleine Ferienwohnung zur jetzigen Zeit ist besonders schön, man kommt mal einfach raus und ist im kleinen, familiären Kreis zusammen.
Ich wünsche euch eine gute Nacht.
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.03.2021 um 09:23 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Guten Morgen, liebe Nach-Fastende!

Bei mir steht heute der eine Tag "Aussetzer" in der Woche an. War auch Zeit, und das halbe Kilo mehr, das mich auch gleich ein halbes Kilo näher an die unerwünscht-magische 6 vorne bringt, ist auch noch einmal Anreiz.
Ich beobachte mit einem gewissen Unbehagen, was gerade physisch abläuft. Ich bin noch im Aufbau, aber das Gewicht ist eigentlich stabil hoch gegangen. Bäuchlein rundet sich wieder. So wollte ich das eigentlich nicht .
Gleichzeitig ist da dieser "Hunger", ein Kreisen ums Essen, das mir missfällt. Gestern habe ich dem bei den Mahlzeiten nachgegeben, habe auch drei gegessen, damit das "Loch" im Bauch Ruhe gibt (es ist ja dann schon früh genug wieder da vor den Mahlzeiten). Es war immer noch ein disziplinertes Essen , und dennoch. Doch eine "jojo"-Falle?
Gleichzeitig habe ich gestern abend das Essen so unglaublich großartig gefunden. Ich hatte einen Klacks Rettichsalat, ein Schälchen Rauke mit Ziegenkäse und Leinsamen, dazu erst ein, dann - war so gut - ein zweites Knäckebrot mit würzigem Käse und Feigensenf und Leinsamen. Ich hätte mich hineinsetzen können, so gut fand ich es. Musste an Christiane denken, die neulich sinngemäß schrieb, dass das Essen sie warm und genährt gemacht hatte. So fühlte ich mich auch, und gleichzeitig mißtraute ich mir. Kann das richtig sein, sich einerseits zu disziplinieren, Essen den "angemessenen" Platz zuzuweisen (Nahrung, Speise) - aber andererseits so darum zu kreisen?

@Bea: Ich bin erleichtert, dass Du nicht - nachvollziehbar - die äußere Einmischung von Dir weist. Und wenn Du das alles kennst, dann bist Du diejenige, die ihr Leben gestaltet. Und Deine neuen Formen, die Du beschreibst, mit Yoga, mit Bewußtsein, mit Fasten, mit anderem Essen, sind ja alles auch schon gehörige Schritte auf Dich zu. Ganz aus seiner Haut kann man ja nicht!

@Christiane: Ja, Dein Päckchen ist manchmal auch ganz schön schwer... (gibt ja leider keinen Knuddelsmily). Da auf sich zu achten, ist nicht ohne, und immer wieder aufs Neue eine Herausforderung! Ich fand beim Aufräumen eine Liste von 2003 (!), was ich mir für dieses Jahr vorgenommen hatte. Ich war sehr beschämt/beeindruckt, dass dort sehr viel daraufstand, was ich heute immer noch bearbeite - inkl. gewisser Eigenschaften meines Mannes, an denen ich mich abarbeite. Und bei manchem aber war ich einen Schritt weiter, oder hatte das Leben mich einen Schritt weiter getragen.

Ich wünsche Euch allen einen guten Wochenausklang, und dass das Wochenende schöne Begegnungen und Erfahrungen bereit hält!

Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 26.03.2021 um 11:40 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2358

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 26.03.2021 um 11:44 Uhr ]

Guten Morgen (gerade noch) ihr lieben Frauen!

ich bin total berührt, dass wir doch so nah mit unseren Themen beieinander sind! Und dankbar, Bea, dass du mir das nicht krumm genommen hast - hat mich getriggert, was du geschrieben hast: auch ich hatte fast 10 Jahre so einen Ex an der Hacke, den ich sehr brutal zum endlich Ausziehen zwingen musste. Erst, als es um er oder ich ging und um meine zunehmende Todessehnsucht hatte ich (wegen der noch kleinen Kinder) die Kraft einen Strich zu ziehen. Im Nachhinein war das ein Trainingspartner, ein Riesenschritt zu meiner heutigen Persönlichkeit. Aber damals war ich nahezu tödlich erschöpft.

Du wirst wissen, wann das Fass voll ist, und ich empfehle noch mal das Buch von Marshall Rosenberg - mit GFK kann man auch schmerzliche Wahrheiten annehmbar und menschlich rüber bringen - ohne Anschuldigungen und immer auf der Grundlage der eigenen Gefühle und Bedürfnisse. Auch da bin ich eine Übende - habe aber schon sehr viele schöne Erfahrungen damit machen dürfen. Gerade im Umgang mit derzeitigen und ehemaligen Lebenspartnern... Und noch eine sehr persönliche Buchempfehlung - falls du dich mal schmökernd in die Sofaecke kuscheln willst: "Liebe dich selbst, und es ist egal wen du heiratest" von Eva Maria Zurhorst. Hat mir im Rückblick die Augen geöffnet und mich auch in meinen immer wieder in gleicher Weise herausfordernden Partnerschaften sehr unterstützt. Wichtig ist mir nur noch, dass ich weiterhin lerne und mich daran erinnere, dass ich mich selbst lieben darf... (bei uns daheim hieß es immer "Eigenlob stinkt" - also habe ich mich darin geübt, mich selbst schlecht zu reden...)

Letzlich möchten wir aber im Einklang mit den eigenen Werten leben und das kann auch bedeuten, etwas zu tun, worüber andere nur den Kopf schütteln. Es dennoch dann zu tun, weil es einem aus welchen gründen auch immer wichtig ist, das bedeutet auch Eigenliebe.

Aqui, wir beide heute essend, Natti fastend, Bea aufbauend... Ich finde, wir sind eine tolle Truppe! Uns allen einen schön sonnigen und inspirierenden Frühlingstag!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 27.03.2021 um 08:17 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Ganz früh heute einen Gruss - kann sein, dass ich mich erst nach Ostern wieder melde Verzicht auf Internet ist auch etwas sehr schönes und wichtiges

Mein Fastentag gestern war okay - mittags habe ich dann doch mit den anderen Spargelcremesuppe gegessen. Faktisch war das meine Brühe, verfeinert mit Mehlschwitze und Ei-Sahne-Gemisch. Abends dann wollten meine Eltern unbedingt Burger und Pommes essen - ich habe dann mitgemacht (Diskussionen muss man da führen, wo sie sinnvoll sind), weil ich das "mal" ja auch durchaus mag. Aber letztlich kam ich mal wieder an Grenzen und musste noch während des Essens an Christiane denken: 1. habe ich "aufgegessen", und zwar gnadenlos, obwohl ich merkte, dass mein Magen kleiner geworden ist und es gar nicht sehr reizvoll war und 2. war es natürlich auch dieses Essen den anderen zuliebe. Und 3. war es weit entfernt von dem unglaublich genussvollen Speisen am Tag vorher. Also noch Baustellen, wie ich damit umgehe.

Die Waage ist aber freundlich mit mir und hat 58,7 angezeigt und damit trotzdem einen "Erfolg" des gestrigen Tages. Der nächste Fastentag wird der Karfreitag sein, habe ich für mich beschlossen, wenn die Völlerei nächste Woche Überhand nehmen sollte, gibt es noch einen weiteren. Aber nicht über die Ostertage

In jedem Fall wünsche ich Euch noch ein paar gute Einstiegstage, Zwischenerfolge und Festhalten an allen guten Vorsätzen, aber kein Verzweifeln, wenn mal ein Tag anders läuft. Das Leben ist nicht immer gleich!

Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.03.2021 um 09:27 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 2103

Da hast Du vollkommen recht, natti, das Leben ist nicht immer gleich.
Ich hab es die Woche ja auch erlebt, als ich mich mal übersatt gegessen habe, zwar von gesunden Sachen, kein Fastfood, aber mehr als mein Magen es eigentlich wollte. Ich habe danach innerlich geknurrt und hätte mir am liebsten den Finger in den Hals gesteckt aber aus dem Alter bin ich lange raus. Das kam als junges Mädel manchmal bei mir vor, aber meistens weil mir nach Partys vom Alkohol schlecht war und ich den wieder raus haben wollte. Wenn ich daran denke, könnte ich mich noch heute schütteln.
Dann wünsche ich Dir schon mal schöne Feiertage natti, und Internetverzicht hat auch mal was, obwohl ich wahrscheinlich damit Probleme hätte, wenn auch das Handy dazugehören würde. Ich muß nicht stündlich zu erreichen sein, aber 1 x am Tag die mails checken ist schon fast ein Pflichtprogramm (für mich).
Genieße die Zeit, lass Dich kulinarisch verwöhnen oder verwöhne Dich selber und berichte, wenn Du wieder in der virtuellen Welt - sprich Internet - bist.
Alles Liebe
Aqui
allen ein schönes Wochenende, heute morgen bin ich durch ein Gewitter geweckt worden, aber in der ersten Gassirunde bin ich trocken geblieben.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.03.2021 um 08:49 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Einen vergnügten Nach-Wochenende-Gruss an alle. Zwei Tage "normal essen" (durchaus an einem Nachmittag viel süss - bah, schmeckte gar nicht gut! ) und ich fühle mich zwar etwas voll, aber das müsste der heutige Tag gut wieder einfangen. Ich bin zuversichtlich!

Mir gelingt zwar nicht alles, aber jedenfalls das "abends nicht snacken/nichts nach 20 Uhr" geht gut, und ich denke, auch die "keine Zwischenmahlzeiten" werde ich mittelfristig hinbekommen können. Schwieriger wird massvolles Süß-Essen und gezieltes "worauf-habe-ich-Appetit?" werden, aber schau'n mer mal!

Wünsche Euch allen eine gute Karwoche
Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.03.2021 um 22:30 Uhr
... hat Wombat 67 geschrieben:
Wombat 67
Wombat 67
... ist OFFLINE

Beiträge: 46

Hallo Ihr lieben "Wiederessenden"

Schön von Euch zu lesen, dass ihr auch immer mal wieder zu viel esst oder auch "ungesund". Ich esse seit letzten Dienstag wieder. Bis gestern war ich auch relativ diszipliniert. Zum Mittagessen gab es dann Tomaten mit Krabben & Schafskäse . Da hätte ich mich reinlegen können und musste die Auflaufform zum Schluss, obwohl ich schon lange satt war, bis auf den letzten Krümmel leer essen. Danke Natti für das Rezept! Na ja und heute habe ich nicht wirklich ungesund gegessen, aber gefühlt permanent: Da noch eine Mohrübe, dort noch ein paar Nüsse etc. und das neben den Hauptmahlzeiten .
Wie dieses Mal auch schon beim fasten, habe ich Mühe mit der Verdauung. Das kenne ich sonst echt nicht. Trotz Sauerkraut- bzw. Pflaumensaft , viel trinken, langsam kauen, habe ich nur alle 2-3 Tage ein wenig Stuhlgang. Kennt ihr das auch? Für mich ist das echt neu.
Grundsätzlich geniesse ich das Essen gerade auch mit der Familie wieder sehr. Es fühlt sich irgendwie "rund" an, nur immer mit der Brühe dabei zu sitzen, war schon nicht so prickelnd.
Nun wünsche ich Euch allen eine Gute Nacht & morgrn wieder einen wunderbar sonnigen Tag

Herzlichst

Marina


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.03.2021 um 22:32 Uhr
... hat Wombat 67 geschrieben:
Wombat 67
Wombat 67
... ist OFFLINE

Beiträge: 46

Hallo Ihr lieben "Wiederessenden"

Schön von Euch zu lesen, dass ihr auch immer mal wieder zu viel esst oder auch "ungesund". Ich esse seit letzten Dienstag wieder. Bis gestern war ich auch relativ diszipliniert. Zum Mittagessen gab es dann Tomaten mit Krabben & Schafskäse . Da hätte ich mich reinlegen können und musste die Auflaufform zum Schluss, obwohl ich schon lange satt war, bis auf den letzten Krümmel leer essen. Danke Natti für das Rezept! Na ja und heute habe ich nicht wirklich ungesund gegessen, aber gefühlt permanent: Da noch eine Mohrübe, dort noch ein paar Nüsse etc. und das neben den Hauptmahlzeiten .
Wie dieses Mal auch schon beim fasten, habe ich Mühe mit der Verdauung. Das kenne ich sonst echt nicht. Trotz Sauerkraut- bzw. Pflaumensaft , viel trinken, langsam kauen, habe ich nur alle 2-3 Tage ein wenig Stuhlgang. Kennt ihr das auch? Für mich ist das echt neu.
Grundsätzlich geniesse ich das Essen gerade auch mit der Familie wieder sehr. Es fühlt sich irgendwie "rund" an, nur immer mit der Brühe dabei zu sitzen, war schon nicht so prickelnd.
Nun wünsche ich Euch allen eine Gute Nacht & morgrn wieder einen wunderbar sonnigen Tag

Herzlichst

Marina


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 30.03.2021 um 09:25 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2358

Hallo Marina, willkommen!
Hallo @ alle,

ich bin nicht ganz so regelmäßig hier wie im Fastenthread, aber lese doch beharrlich mit. Habe leider gerade noch andere Baustellen (rücken) die mich viel Kraft kosten. Heute endlich Doctore - mal gucken, ob sie was finden können, was man dann wieder zurecht rücken kann...

Das mit dem Darm kriege ich eigenltich immer ganz super hin: erstens gehe ich morgens ohne Entleerung nicht aus dem Haus, da kann man den Darm auch erziehen. Mein Ritual ist morgens viel (1l) warmes Getränke (mal ein Glas Wasser, mal Tee, immer mindestens ein Täsken Kaffee), danach fluppt es meistens sehr schnell, auch im Fasten.

Im Aufbau gelüstet es mich sehr nach Rohkost-Salat, egal was, nur viel Grünzeug muss dabei sein. Da erlege ich mir auch keine Mengengrenzen auf, ich kaue sehr sehr gründlich, esse dadurch langsam und futtere trotzdem einen großen Teller voll. Das ist meinem Darm dann zuviel, er spuckt es sehr schnell wieder raus

Ein wenig wehmütig bin ich, wenn ich die Langzeitfastenden lese - ist doch eine ganz eigene Welt und unbeschreiblich intensiv. Mal gucken, ob ich noch mal irgendwann die 3 Wochen mache - meine Speckröllchen sind ja doch sehr beständig. Einzig die Furcht vor sehr mühsam wieder zu revidierenden Muskelabbau hält mich davon zurück, und weil mein Mann schon jetzt Amok läuft. Aber mir geht es außer dem Rücken super gut ohne den ganzen Corona-Speck!

Morgen lege ich wieder einen Nulltag ein - jeden 3. Tag, könnte ich mich dran gewöhnen... Dann schreibe ich im Intervallthread.

Uns allen einen wirklich gelungenen Einstieg in achtsames Essen (jeden tAg auf ein Neues), gutes Kauen und Wertschätzung der Nahrung! Wir leben wirklich im Paradies...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.04.2021 um 15:56 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2358

Hallo @ alle!

sehr ruhig hier...

tja, was soll ich sagen, aus dem geplanten Intervalltag wurden unfreiwillig drei - musste ins Krankenhaus, bin auch nun nur über die Feiertage zuhause. Da das Essen dort so gar nicht verlockend war und gänzlich anders als meins hier zuhause habe ich drei Intervalltage mit einem widerwillig runtergewürgten PappBrötchen am ersten und einem Scheibchen Käsebrot am gestrigen Abend absolviert. Zuhause schmeckt´s einfach besser - frisches Gemüse, zwischendrin mal eine Hand voll Nusskerne, heute Abend sicher eine große Schüssel Salat. mein Bewegungsradius ist leider schmerzbedingt und wegen der Warnung vor eventuell schwerwiegenden Konsequenzen sehr eingeschränkt. bin dann nach Ostern nochmal weg - im günstigsten Fall aber nur zwei Tage.

Sonntag ist Wiegetag - mal sehen, ob ich eine Konstanz erreichen konnte und gleichzeitig Erkenntnis gewinne, wie gewichtig der Faktor Bewegung ist...

Euch (uns!) allen ein friedvolles und entspanntes Frühlingswochenende!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum