Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Langzeitfasten 2019 ab Aschermittwoch - Tonias erstes Foren-Fasten-Tagebuch :-)

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )

am 14.03.2019 um 03:42 Uhr
... hat Martina FE geschrieben:
Martina FE
Martina FE
... ist OFFLINE

Beiträge: 535
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Ich wünsch euch allen eine bessere Nachtruhe als mir....Ich liege seit fast 4 Stunden wach im Bett und vertreibe mir die Zeit mit bummeln und shoppen im Mäuse-Klick
Mein Eherochen meint dann nur

Steh auf und Bügel die Wäsche wenn du nicht schlafen kannst...

Zumindest geht es mir nicht schlecht dabei
Ich hab mir gestern eine wundervolle Rinderbrühe mit verschiedenem Gemüse gekocht. Ich nehm der Zeitersparnishalber immer reines Rinderhack und Foren kleine Kugeln daraus. Das Fleisch ist dann schnell gar und gibt einen tollen Geschmack ab.
Für mich hab ich dann nen halben Liter abgesiebt und in die restliche Suppe hab ich für meine Männer noch Buchweizenflädle rein getan.
Es ist schön, beim Essen in zufriedene Gesichter zu schauen.

Ein richtiges Hoch hatte ich die letzten Tage auch noch nicht.
Vielleicht geht es mir dafür auch noch zu schlecht.
Allerdings haben sich die entgleisten Zuckerwerte fast stabilisiert,
die Migräne gibt seit 8 Tagen Ruhe,
die Fibromyalgie zeigt sich von einer etwas besseren Seite und ich bin nicht mehr so erschöpft.
Echt klasse....

Gestern hab ich schon wieder lange mit der Elsterhotline telefoniert und bin jetzt wenigstens so weit, dass alle Daten auf dem neuen Rechner sind, aber ich kann sie noch immer nicht absenden...
Naja, dann Nerv ich morgen halt direkt weiter. Das kann ich zumindest ganz gut

Ich hab jetzt schon 2 Tage an den Mist verloren....

Ich bin froh, dass ich seit fast 4 Wochen zu Hause bin. Jetzt kann ich mich mal endlich von meiner Arbeit etwas erholen.
Hab Reha beantragt und mein Arzt lässt mich vorerst daheim.

So jetzt ist fast 4 und ich versuche jetzt nochmal zu schlafen...



--
LG Martina

"Das Heilfasten ist mein Hirseberg-
mein Paradies das Schmerzfreie Leben"

Verfasser ist mir nicht bekannt


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2019 um 05:34 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 935

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 14.03.2019 um 05:37 Uhr ]

Hallo alle

Natürlich lese ich hier mit, versteht sich ja von selbst

Lustig, hab neulich erst daran gedacht, wie froh ich bin, seit Monaten keine unruhigen Beine mehr zu haben - ein schrecklicher Störfaktor nachts. Bei mir war es immer "nur" das rechte Bein, wobei der Nerv-Faktor trotzdem derselbe war.
Ich Weiss nicht 100%, warum ich seit längerem im wahrsten Sinne des Wortes Ruhe davor habe (ob auch die ganzen Fastenrunden da was bewirken konnten??? Hatte die nämlich sowohl im Essens-als auch am Anfang im Fastenmodus).
Wobei ich mir allerdings sicher bin: Über den Tag verteilt einiges an Bewegung oder einmal täglich Sport (sogar ein sehr langer Spaziergan) können da gut vorbeugen.
Das Maß an benötigter Bewegung ist da bestimmt bei jedem Menschen wieder unterschiedlich (Birgit, vielleicht, aber auch nur vielleicht,"reicht" Schwimmen bei dir da nicht oder es war noch etwas "zu wenig", nur eine Vermutung).

Liebe Grüsse an alle und viel Spass weiterhin!

ps: Tonia, du hast aber auch ein wahnsinniges gutes Gedächtnis!
Respekt

Liora



--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 14.03.2019 um 07:03 Uhr
... hat Ploepp geschrieben:
Ploepp
Ploepp
... ist OFFLINE

Beiträge: 41

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Ploepp am 14.03.2019 um 07:28 Uhr ]

Guten Morgen allerseits,

Tag 9 heute, das letzte mal eine einstellige Zahl.

Schlürfe gerade meinen ersten Kaffee des Tages und sinniere, was ich hier Geistreiches von mir geben könnte. Ich trinke den Kaffee meistens mit Milch und Süßstoff. Während des Fastens ersetze ich allerdings die Kuhmilch durch Hafermilch, da mir interessanterweise von Kuhmilch beim Fasten übel wird (sonst nicht, im Gegenteil, ich liebe Milch, Joghurt, Käse, Quark ...). Süßstoff lasse ich weg. Gut schmeckende Hafermilch findet man in jedem Supermarkt, die Preisunterschiede sind aber riesig. Von 90 Cent bis 2.20 € pro Liter.

Gestern ging es mir einigermaßen gut aber auch nicht wirklich toll. Zum ersten Mal hatte ich ein leichtes Schwindelgefühl nach dem Aufstehen aus liegender Position. Das wird sich in nächster Zeit sicherlich noch verstärken, beunruhigt mich aber nicht. Insgesamt bin ich etwas phlegmatischer geworden - ich habe manchmal keine Lust, meinen täglichen Obstsaft zu machen. Und etwas reizbarer bin ich auch inzwischen. Da ich das aber schon kenne, achte ich bewusst darauf in Reizsituationen nicht überzureagieren.

@Tonia, hier wird immer wieder das Fastenbuch von Susanne Fröhlich zitiert. Ich habe es nicht gelesen und werde es wahrscheinlich auch nicht, aber ich habe eine Idee für Dich. Schreib doch selber mal eine Fastenbuch. Mit Deiner Jahrzehnte langen Erfahrung, tausenden von Beiträgen im Forum und nicht zuletzt Deinem jetzigen Langzeitfasten bist Du prädestiniert dafür. Du besitzt die Reputation und das Wissen. Schreibstoff auf den Du zurückgreifen kannst, hast Du auch genügend. Nimm Dir Zeit und wenn es zwei Jahre dauert, gib dem ganzen eine interessante Struktur und schreibe. Das kannst Du ja, wie man hier lesen kann. Fasten- und Diätbücher werden immer gekauft und gelesen. Deines würde ich auch kaufen.

Vielleicht sollte ich auch mal ein Buch schreiben, ich weiß nur noch nicht worüber. Zeit genug darüber nachzudenken habe ich jetzt ja während des Fastens.

Ich wünsche allen einen erfolgreichen Fastentag.

Grüße
Andreas


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 14.03.2019 um 07:46 Uhr
... hat Mautzi geschrieben:
Mautzi
Mautzi
... ist OFFLINE

Beiträge: 17

Einen schönen guten Morgen an alle
Ich habe heute morgen richtig gute Laune
Bin um sechs Uhr durch meinen Sohn wach geworden und habe eine Tasse Tee ans Bett gebracht bekommen,er ist bis gestern krank gewesen und heute hat er wieder Berufsschule.(mein kleiner Sonnenschein).
@Martina, ich hoffe du konntest noch bisschen schlafen
ich habe auch Fibro und Morbus Bechterew als Hauptdiagnose,
Echt doof, wegen MB möchte man sich bewegen aber wegen Fibro tut mir alles weh.
Ich war im Februar 18 Tage in der Schmerzklinik und es wurde sogar schlimmer wegen dem strammen Therapieplan. Brauche viel Ruhe, schlafe viel und bin erschöpft.
Durchs fasten fühle ich mich schwach, keine Kraft in den Beinen, komme mit dem Hund nicht weit. ABER Mittags, dann taue ich auf
Ich denke wenn das Wetter besser ist wird es uns allen sehr viel besser gehen.
Gestern bei der Nachmittagsrunde war es eiskalt und windig.

Heute muss ich einkaufen, Zitronen

In meinen Kopf bin ich schon am planen was ich nach dem fasten kochen werde, hihi lecker lecker lecker
Ich freue mich so aufs Essen aber noch nicht... es heißt ja bei Autoimmun soll man 3-6 Wochen durchhalten.
Heute ist Tag 11.
Ich habe Schwerdonnerstag nochmal richtig gefeiert (bei uns im Dorf geht dann ein Umzug) und Freitags mit Entlastung angefangen, drei Tage lang.
Montags ging es dann los.
Ich wundere mich jeden Tag selbst über mich
.
Liebe Grüße aus dem Rheinland
Bettina


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2019 um 08:10 Uhr
... hat Dory geschrieben:
Dory
Dory
... ist OFFLINE

Beiträge: 14

Einen schönen guten Morgen! Heute ist Tag 9 bei mir. Ich war heute schon um kurz vor 5 wach und konnte nicht mehr einschlafen, war irgendwie zu unruhig. Bin aber noch liegen gebleiben und habe eine Folge Ernährungs Docs bei Youtube geschaut. Dann bin ich aufgestanden und zu Fuß eine halbe Stunde zur Arbeit gegangen, trotz eiskaltem Wind und Nieselregen. Ich dachte die Bewegung tut mir gut, wo ich quasi den ganzen Tag nur sitze. Allerdings habe ich nicht viel Energie und mache alles nur noch im Schneckentempo, auch das Gehen. Liegt vielleicht aber auch am Schlafmangel und daran dass gerade im Büro echt viel los ist und ich kaum Zeit für mich habe. Das Früh-Wachwerden kenne ich ja schon von früheren Fastenzeiten, aber soo früh... Dafür kam ich vor dem Fasten kaum aus dem Bett und war morgens noch viel müder, hätte bis mittags weiterschlafen können. Es ist schon krass wieviel mit dem Darm und der Verdauung zusammenhängt. Frieren tue ich mittleirweile eigentlich durchgehend, dazu der eisige Wind, dem leider unsere denkmalgeschützen Bürofenster nicht so richtig standhalten.Ich bin froh dass heute schon Donnerstag und bald Wochenende ist. Das habe ich nur für mich geplant, keine Termine! Werde schauen wie es mir geht und habe Lust auf Ausmisten und Pflanzen umtopfen etc...
Ich wünsche euch einen guten Tag und sende euch liebe Grüße aus dem Süden der Nation.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2019 um 08:16 Uhr
... hat Jessi Glücksfall geschrieben:
Jessi Glücksfall
Jessi Glücksfall
... ist OFFLINE

Beiträge: 15

Hallo in die Runde

Heute bin ich nicht soooo fit. Das Wetter ist grau und trüb, in der Nacht hatte ich Schmerzen im Enddarm (wohl zu viel Buttermilch gestern) und heute morgen bin ich relativ verkrampft mit Schulter- und Fuß-(!?)schmerzen aufgewacht (diese Schulterschmerzen waren in den letzten Monaten normal bei mir geworden. Bisher wurde es aber über das Fasten immer besser).
Allerdings, unterm Strich gehts mir deutlich besser als zB vor 2 Wochen noch.

Gestern habe ich meine gesamten Unterlagen, inklusive ehemaliges Schul- und Unizeug augemistet. Am Ende hatte ich nur noch eine 5cm-Mappe mit Dokumenten und anderen wichtigen Dingen die man aufbewahren soll und ein Fach in welches Briefe, etc kommen, die von mir zügig bearbeitet werden wollen.
Aussortieren und Weggeben oder -schmeißen tut so gut! Auch wenn der Prozess an sich ewig gedauert hat und ich mich von vielen guten und schlechten Erinnerungen aus meiner Vergangenheit verabschieden musste. Als ich dann den Papiermüll runter gebracht habe, war es als wäre eine Last weniger auf meinen Schultern.

Ich bin auch froh, dass es mir immer noch gelingt täglich früh und spät Fastentagebuch zu schreiben. Mittlerweile steht da nicht mehr nur Flüssigkeitszufuhr, Abführen und Gewicht drin, sondern oft nehme ich mir morgens die Zeit um zu schreiben worauf ich mich an dem Tag freue und abends, wofür ich dem Tag dankbar bin. Die Idee hatte ich vor ein, zwei Jahren mal aufgegriffen und immer wieder über lange Zeit schleifen lassen. Möchte dies als festes Ritual integrieren.

Heute probiere ich einen neuen Tee aus. Einen Bio-Grüner-Morgen-Tee, in dem Ingwer und auch ein wenig Yasmintee enthalten ist. Wirklich eine angenehm scharfe Angelegenheit . Muss nur schauen, dass mein Magen das verträgt. Bin nämlich gestern das erste Mal von meinen Magensäure-Blockern ganz weg und möchte da auch nicht mehr so schnell hin.

Zu den unruhigen Beinen: Hatte ich seltsamerweise vorgestern auch Mal. Hatte ich sonst nie oder so selten dass ich mich nicht erinnern kann. Das ist ja mal richtig unangenehm und schlimm. Bin froh dass es mich gestern verschont hat und ich fühle mit jedem mit, der restless legs wirklich regelmäßig hat

So! genug geschrieben! Ich werde mich jetzt mal meiner nächsten Aufgabe witmen. Die Sachen von meinen Nagetieren aussortieren. Hab viel zu viele Schälchen, Röhren, Kartons und was auch immer fürn Zeug Wenn man (noch) keine Kinder hat, dann müssen eben Haustiere herhalten und betüddelt werden Aber bitte ohne weniger Krimskrams.

--
———————-


Machen, nicht denken! Vernünftig sind wir ja eh schon genug!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2019 um 08:50 Uhr
... hat Drachenträne geschrieben:
Drachenträne
Drachenträne
... ist OFFLINE

Beiträge: 37

Guten Morgen,

Tag 1 gestern ist ganz gut verlaufen, trotz Arbeit und wenig Ruhezeit. Tonia, dein Tipp, mit Pampelmuse den Appetit zu unterdrücken hat super geklappt und tatsächlich hat er mich nach einigen Minuten Sternchen sehen mit dem enthaltenen Fruchtzucker aus meinem Blutdrucktief befreit.

@Elke. Mein Plan sieht ähnlich aus. Langfristig auf Zucker verzichten und weniger Milchprodukte und weniger Backwaren verzehren.

Ich bin gerade dankbar, dass mein Körper die Umstellung so schnell geschafft hat, gestern abend hatte ich Bauchgrummeln, was verschiedene Tees ausschalten konnten.

Hunger habe ich nicht, zwei mäßige Tassen Milchkaffee gab es eben, jetzt mache ich heißen Ingwertee zum Mitnehmen. Meine Kleine und ich fahren heute zur Urgroßoma, die im Sterben liegt, uns verabschieden. Verzichten und Loslassen ist irgendwie auch so in meinem Leben ein großes Thema. Von toxischen Zeitgenossen halte ich mich auch fern und grenze mich noch konsequenter, wenn auch liebevoll, ab.

Übrigens erstaunt es mich, wie sportlich aktiv einige sind. Für steht zweimal Yoga pro Woche an und letztes Jahr habe ich in 19 Fastentagen gefühlte Tonnen schwerer Gartenerde bewegt - und das mit Leichtigkeit!

Übrigens habe ich später angefangen zu fasten, weil ich natürlich zum fünften Geburtstag meiner Tochter nicht auf die leckere Himbeercremetorte verzichten wollte! Das war allenfalls leichter, als in den ersten Fastentagen verzicht üben zu wollen.

Gegen das ewige Frieren hilft mir Ingwertee ganz gut. In meiner Nalgene-Trinkflasche kann ich den kochend auffüllen und mitnehmen. Das hilft ungemein.

Euch allen wünsche ich einen schönen Fastentag! Träne


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2019 um 10:12 Uhr
... hat Birgit61 geschrieben:
Birgit61
Birgit61
... ist OFFLINE

Beiträge: 12

Einen guten Morgen an alle,
die erste Woche ist geschafft!- wie wohl bei den meisten von euch auch! Bislang mein bestes Fasten, kein Hunger, kaum Kopfweh ( trinke Dank dem Chat hier 2 Tasen Kaffee am Tag), Abführen fast erschreckend gut für meine Darmprobleme, heute das erste Mal ein wenig schwindlig im Kopf , aber ansonsten alles im grünen Bereich.
Ich finde es total hilfreich, mal einen echten Austausch dabei zu haben und von so viel Erfahrung profitieren zu dürfen. @Tonia ganz lieben Dank!
@ Liora Danke für die Rückmeldung. Habe mit Magnesium und einem schönen Tee mit Honig die Sache Gott sei Dank schnell beheben können. Hatte vor einigen Jahren echte Probleme damit!
Mache seit 3 Jahren regelmäßig morgens Yoga, 2 x/Wo. Schwimmen mit WG und Aqua Cycling, 2Std./Wo. Yoga in der Gruppe und gehe regelmäßig spazieren. Das ist eine ungemeine Hilfe und Bereicherung für mich, die ich für mich vorher nicht wahr genommen habe - oder einfach nicht konnte.
@Martina und Bettina: ich habe als Hauptdiagnose auch Fibro, seit ca. 20 Jahren. Kann ich das mit der Dauer des Fastens in Bezug Autoimmun irgendwo nachlesen? Wäre sehr interessant für mich.
Einen guten Fasten-Tag für alle, liebe Grüße, Birgit


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2019 um 11:00 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1706
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Tonia am 14.03.2019 um 11:54 Uhr ]

Tag 9 von 42 - Donnerstag, 14. März 2019

Guten Morgen Jungs und Mädels

mein heutiger Tagebucheintrag kommt ein bisschen später als üblich. Aber da bin ich Frohgelaunt und weiterhin ohne irgendwelche Fastenkrisen zu verspüren.

Auch gestern lief es mit meiner Darmentleerung wieder ganz von selbst. Ich konnte sogar gleich zweimal die Örtlichkeiten zu diesem Zwecke aufsuchen. Ich kann mich gerade gar nicht daran erinnern, dass das bei mir bis zum 9. Fastentag schon mal so geschmeidig funktioniert hat. Ich freuuuuu mich

Vor dem Schlafengehen habe ich mir noch ein wohlduftendes Ölbad gegönnt, da ich die Befürchtung hatte sonst wieder 2 Stunden mit Eisfüßen im Bett zu liegen und nicht einschlafen zu können. Es war noch ein letzter Tropfen "Winter-Harmonie" in meinem Kneipp-Fläschlein. Hmmmmm Ich liebe die Badesalze und Badeöle von Kneipp. Mein absoluter Favorit ist aber immer noch die "Glückliche Auszeit", siehe: Mäuse-Klick* Da muss ich heute mal dringend Nachschub besorgen!

Danach konnte ich tief und fest bis zum Weckerklingeln um 07:00 Uhr schlafen. Ich glaube, ich bin verblüffenderweise nicht ein einziges Mal aufgewacht. Das ist bei mir in den letzten Jahren - wie bereits erwähnt - eine absolute Ausnahme geworden. Sehr schöööööön!

@Liora: Ich weiß auch nicht, warum mir gerade deine Restless-Legs in Erinnerung geblieben sind. Könnte sein, dass du damit Erinnerungen an meine Mami geweckt hast, die auch darunter gelitten hat und das Gezappel leider bis an ihr Lebensende nicht mehr losgeworden ist Sie ist dann oft nachts aufgestanden und hat im Stehen am Wohnzimmertisch gelesen, weil sich die Beine stehenderweise bei ihr am besten beruhigen ließen.

@Drachenträne: Das bringt mich zu dir. Endgültige Abschiede fallen mir extrem schwer - egal wie alt die Nahestehenden auch sein mögen. Bedingt dadurch, dass meine Eltern schon verhältnismäßig alt waren als ich auf die Welt kam, habe ich weder Großeltern noch Urgroßeltern kennenlernen können. Meinen Vater habe ich dann schon mit 16 Jahren verabschieden müssen und als meine Mami gestorben ist war ich 42. Das ist jetzt 6 Jahre her und ich merke wie mir beim Schreiben gerade die Tränen kommen. Ich glaube, ich konnte sie bis heute noch nicht wirklich loslassen und gedanklich weiterziehen lassen. Ich find's immer noch sackendoof, dass Gevatter Tod sie mir einfach weggenommen hat! Ich wollte doch, dass sie mindestens 100 Jahre alt wird.

Hmmmm ... jetzt muss ich erst mal 'n paar Minuten an die frische Luft. Regen hin, Regen her! Geht gleich wieder

Da bin ich wieder! Hab' ein paar fröhliche Momente im Kopf mit meiner Mami erlebt, Tränen getrocknet, frischen Tee aufgebrüht und jetzt bin ich wieder die Alte

Das mit der heftigen Gartenarbeit habe ich damals bei meinem ersten Langzeitfasten auch erlebt. Das hat super geklappt. Auch ich habe mich seinerzeit gewundert, mit welcher Leichtigkeit ich da zupacken konnte - selbst noch zwischen dem 30. und 42. Fastentag Da haben wir was gemeinsam

@Elke: Cassia Fistula? Da musste ich gerade erstmal gucken, was das ist. Cassia kam mir bekannt vor und jetzt weiß ich auch warum. Denn "normalen" Senna-Tee (Cassia senna) Mäuse-Klick habe ich ja auch auf meiner Darmentleerungs-Seite aufgelistet. Ahhhh! Ist also auch eine Senna-Art.

@Ohara: Schöööööööön, dass du da bist. Wie lange hast du geplant? Mund- und schreibfaul kommt bei mir höchst selten vor. Was mich auch direkt thematisch zu folgenden Überlegungen führt ...

@Andreas: Da hast du gerade den richtigen Nerv bei mir getroffen Ich trage mich tatsächlich bereits seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, mich in das Thema "Selfpublishing" einzuarbeiten. Ich habe im Laufe der letzten 1-2 Jahre auch schon jede Menge Input dazu gelesen. Meistens habe ich es dann aber wieder beiseite geschoben mit der Begründung, dass ich mich ja auch im Internet auf meinen diversen eigenen Seiten schreibtechnisch nach Herzenslust austoben kann.

Irgendwas am "Bücher"-Schreiben macht mir blödsinnigerweise irgendwie Angst und ich kann bis heute noch nicht so genau packen woher das rührt - zumal dieses Gefühl für mich eher fremd ist. Vielleicht erwarte ich "schwarz auf weiß gedruckt" von mir selbst einfach zu viel Perfektion, die ich auf meinen Internetseiten nicht sonderlich verbissen sehe. Wenn ich da ein Fehlerchen eingebaut habe oder nach ein paar Monaten neue Erkenntnisse erwerbe, kann ich das dort jederzeit im Handumdrehen aktualisieren und umformulieren. Im Buch bleiben die möglichen Fehler jedoch zunächst einmal bis zu einer Neuauflage bestehen. Ich könnte mir vorstellen, dass das eine meiner Hemmschwellen ist. Da ich aber immer schon für mein Leben gern gelesen UND geschrieben habe, spukt selbstverständlich auch von Jugend an bereits die Idee in meinem Kopf herum, eines Tages selbst ein Buch zu schreiben oder sogar eine ganz Reihe von Büchern

Um so mehr freue ich mich gerade über deine bestärkenden Worte in dieser Angelegenheit - ohne dass ich bisher auch nur mit einem *piep* erwähnt hätte, dass ich tatsächlich mit diesem Gedanken schwanger gehe Vielleicht brauchte ich so einen Anstupser wie Deinen. Fühl' dich herzlich geknuddelt dafür

Ich habe zwar im Moment noch diverse Jobs, die mich vermutlich bis Mitte/Ende Mai arbeitstechnisch fesseln werden, aber du hast jetzt ernsthaft meinen Ansporn in dieser Sache geweckt. Ich werde gleich heute damit beginnen, mich von nun an jeden Tag eine halbe Stunde intensiv mit meinem seit 40 Jahren wohlgehüteten Autorinnen-Traum auseinanderzusetzen. Es scheint mir gerade genau die richtige Zeit für etwas Neues in meinem Leben Vielleicht kann ich meine Ängste ja auch dadurch besänftigen, dass ich vor einer Veröffentlichung ein paar Testleser finde, die mein Werk wohlwollend "auseinandernehmen", bevor es für die breite Masse sichtbar wird

Vielleicht wird DAS für mich die große Erkenntnis für meine Zukunft aus diesem Langzeitfasten

--
Viele kunterbunte Grüße
Tonia

------------------------
***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2019 um 12:09 Uhr
... hat Struppi geschrieben:
Struppi
Struppi
... ist OFFLINE

Beiträge: 3

Hallo an alle,
jetzt möchte ich mich auch kurz zu Wort melden. Ich bin 50 Jahre alt und faste zum ersten Mal. Heute ist Tag 6, eigentlich sollten es 10 werden. Für den Anfang. Jetzt ist bei mir etwas aufgetreten, was wohl ganz untypisch ist. Zumindest habe ich beim googeln nichts gefunden. Ich habe normalerweise eien völlig normalen, stabilen Blutdruck. 120:80. Seit dem 3. Fastentag ist der enorm gestiegen. eben 158:98, Ruhepuls 95. Ich bin voller Energie, eher zittrig und hab das Gefühl bald zu platzen. Kennt das jemand? Muss ich mir Sorgen machen, bzw. das Fasten abbrechen? Oder kann das mal vorkommen? Ich bin für jeden Tipp dankbar, ich weiß nicht, was los ist.
Euer Langzeitfasten finde ich ja bewundernswert. Werde euer Forum bestimmt bis zum Ende der 42 Tage verfolgen. Liebe Grüße Sabine


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum