Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Langzeitfasten 2019 ab Aschermittwoch - Tonias erstes Foren-Fasten-Tagebuch :-)

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )

am 22.03.2019 um 09:05 Uhr
... hat MrsGreen geschrieben:
MrsGreen
MrsGreen
... ist OFFLINE

Beiträge: 14

Guten Morgen, liebe "Alle",

Tag 16. Yeah. Mittlerweile habe ich herausgefunddn, dass die erste Tageshälfte für mich weeesentlich einfacher ist, als die zweite. Am späten Nachmittag kommen die bösen Gelüste... Gestern hatte ich das aber ganz gut im Griff. Ich war zu einem Kaffeekränzchen eingeladen und habe mich an dem wirklich leckeren Tee erfreut. Dass die anderen Kuchen gegessen haben, hat mir gar nicht so viel ausgemacht. Erst als ich zu Hause für meine Kinder das Abendessen gerichtet habe hätte ich am liebsten wieder zugelangt... Aber dann kam' mein Mann und wir waren noch 8 km joggen. (Wir sind beide super langsam - also völlig im Rahmen.) Danach habe ich mir ein Basenbad gegönnt und war danach so müde, dass ich wirklich nur noch ins Bett gekrochen bin.

Ich habe wunderbar durchgeschlafen! Das ist für mich eine Wohltat!!! Im letzten halben Jahr hatte ich immer wieder Probleme mit der Blase und am Ende eine regelrechte Reizblase, so dass ich eigentlich jede Nacht ein- oder zweimal "raus" musste, was ganz schön auf meine Schlafqualität ging. Das ist jetzt seit ein paar Tagen deutlich besser (auch tagsüber) und ich schreibe das wirklich dem Fasten zu und freue mich.

Dafür bin ich heute etwas gerädert mit leichtem Kopfweh und würde mich am liebsten nochmal im Bett verkriechen. Leider geht das nicht, weil ich gerade eine Nachhol-Klausur beaufsichtige und direkt im Anschluss noch einen recht anspruchsvollen Workshop habe. Na ja, ruhe ich mich halt heute Nachmittag aus.

Ab heute versuche ich mal, die Buttermilch wegzulassen bzw. durch Saft oder Brühe zu ersetzen. Vielleicht ist die Buttermilch ja verantwortlich für mein Nachmittags/Abend-Tief. Mal gucken.

LG und einen sonnigen Tag, Katrin

--
* Wer schön sein will, muss lachen. *


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.03.2019 um 09:58 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1706
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Tonia am 22.03.2019 um 10:01 Uhr ]

Tag 17 von 42 - Freitag, 22. März 2019

Hallo Zusammen

gestern hatte ich einen wunderschönen Outdoor-Tag. Wir waren in einem Naturschutzgebiet in Holland zügig wandern (12 Kilometer), haben anschließend noch zwei "Kringloopwinkel" besucht und frisches Obst in meiner holländischen Lieblings-Supermarkt-Kette (Albert Heijn) eingekauft

Eine wunderhübsche, nostalgische, alte Sauciere hat auch den Weg mit uns nach Hause gefunden. Danach habe ich schon seit Monaten auf Trödelmärkten Ausschau gehalten. Ich freuuuuu mich

@Martina: Ahhhhh Dir habe ich also mein gestriges Bad mit meinem Lieblings-Badeöl zu verdanken? Mäuse-Klick* Ich habe nämlich vorgestern ein Überraschungspaket bekommen, aber leider ohne Absender, so dass ich gar nicht wusste, bei wem ich mich dafür bedanken könnte. Du bist ein Schatz! Fühl' dich ganz doll geknuddelt. Ich hatte zwischenzeitlich schon einen Ersatz im Supermarkt gekauft, weil ich die "Glückliche Auszeit" nirgends finden konnte. Danke Danke Danke

Und wie schön, dass es mit deinem Reha-Antrag geklappt hat

@Andreas: Ich habe prinzipiell auch schon seit fast 20 Jahren einen Entsafter im Haus von Gastroback, auf den ich bisher auch wirklich Stein und Bein geschworen habe - auch wenn ich zum Entsaften meiner Trauben stets ein großes altes Badehandtuch über den Entsafter werfen musste, um nicht die ganze Küche mit Traubensaftspritzern einzusauen Aber ich verwende ihn tatsächlich eher selten - meistens tatsächlich nur zur Zeit der Traubenreife in unserem Garten oder wenn im Garten meiner Schwiegereltern eimerweise Äpfel von den Bäumen fallen. Härtere Gemüse- oder Obstsorten bekommt das "alte Hündchen" nicht wirklich gut klein und die Saftausbeute könnte tatsächlich auch besser sein. All das würde der neue Entsafter von Philips Mäuse-Klick* nun leisten können. Der ist dagegen echt eine Offenbarung! Wirklich ein Superteil! Aber ich bin noch unschlüssig, ob ich ihn mir wirklich gönnen soll oder nicht und ob ich ihn dann wirklich häufiger nutzen würde und ob sich diese Anschaffung für mich wirklich lohnt? Da muss ich noch ein bisschen drüber nachdenken. Jetzt darf ich ihn ja erst mal noch bis Dienstag testen, vielleicht bin ich dann schon schlauer

Gestern Abend gab's ein Glas frisch gepressten Apfelsaft. Hmmmm War DER lecker! Ich habe jeden klitzekleinen Schluck genossen und meinen Mann mit gefühlten 100 "Hmmms" genervt Nein, Quatsch. Er hat mich nur von der Seite angegrinst während er mit seinem Abendessen beschäftigt war Für heute Abend steht Mango auf meinem Saft-Programm. Und morgen werde ich dann zur Abwechslung mal wieder Gemüsebrühe auf den Plan setzen.

@Katrin: Heyyyy, wie schön, dass du doch noch da bist Einfach nochmal 'ne Nacht drüber zu schlafen erweist sich auch bei mir meistens als äußerst hilfreich, bevor ich etwas an den Nagel hänge oder überstürzt in Angriff nehme

Ich glaube, die Sache mit dem Abendtief hängt damit zusammen, dass Jeder von uns seinen individuellen Rhythmus im Essensalltag hat. Der eine kann besser auf's Frühstück verzichten, der andere besser auf's Abendessen. Ich kann beispielsweise locker auf's Frühstück und Mittagessen verzichten, aber abends nur sehr schwer. Daher lege ich auch beim Fasten den Genuss der Gemüsebrühe oder alternativ mein Glas Saft bewusst auf den Abend.

Und @Loner: Auch beim Intervallfasten bevorzuge ich daher ebenfalls die Variante: Morgens nix, mittags nix, abends essen Wenn du hingegen dringend dein Frühstück brauchst und stattdessen leicht mal auf's Abendessen verzichten kannst, dann drehst du das Intervall für dich halt so wie du es möchtest. Ich habe es auch mal versucht mit 1 Tag fasten, 1 Tag essen ... aber das hat sich dann für mich abends häufig zur Quälerei entwickelt und das soll es ja nicht sein. Ich halte die Fahne immer ganz hoch, wenn es darum geht, den eigenen individuellen Weg zu finden. Wir ticken alle viel zu unterschiedlich als dass wir alle dem gleichen Weg folgen könnten. Probier es einfach aus, welche Methode für dich am besten umsetzbar ist. Denn nur, wenn es sich gut anfühlt, kannst du es auch längere Zeit oder dauerhaft in dein Leben einbauen.

@Jessi: Aus eigener Erfahrung heraus kann ich sagen, dass es dank des Langzeitfastens hervorragend klappt mit dem Training der Willensstärke. Ich war damals vor 8 Jahren nach meinem ersten Langzeitfasten so dermaßen megastolz, dass ich das tatsächlich durchgezogen habe, dass mir anschließend auch viele andere Dinge deutlich leichter und konsequenter von der Hand gingen. Irgendwie habe ich aber auch festgestellt, dass man ähnlich wie beim Muskeltraining, das Training auch bei der Willensstärke nicht zu lange und nicht zu stark schleifen lassen sollte, sonst baut sie sich im Laufe der Jahre auch wieder ab. Auch das ist einer der Gründe, warum ich mich dieses Jahr mal wieder für die Langzeitfasten-Variante entschieden habe Ich brauche da ebenfalls dringend mal wieder ein bisschen Auffrischung

@Alchimystin: Ach was, sooooo furchtbar war's dann ja auch wieder nicht. Ich konnte ja selbst schon nach einer Stunde nur noch darüber lachen und die Rote-Bete-Saft-Aktion hat ja keine längerfristigen Auswirkungen auf meinen Körper gehabt Also - alles gut Aber du hast schon Recht, es wäre in dem Fall absolut sinnvoll gewesen, auf mein erstes Bauchgefühl zu hören, dann hätte ich mir Übelkeit und Erbrechen sparen können. In solchen Fällen ist der Instinkt nicht selten der bessere Ratgeber als der Verstand

So, die Arbeit ruft und heute Mittag wollen wir noch mal eine Runde wandern. Heute wird's aber eine Wanderung durch heimische Gefilde, direkt von der Haustüre aus. Einen schönen Tag Euch allen

--
Viele kunterbunte Grüße
Tonia

------------------------
***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 22.03.2019 um 12:23 Uhr
... hat Jessi Glücksfall geschrieben:
Jessi Glücksfall
Jessi Glücksfall
... ist OFFLINE

Beiträge: 15

Guten Morgen zusammen

Tag 16!

Gestern morgen hab ich mich mal um meine alte Gemüseerde vom Balkon gekümmert. Hatte ja über 20 Tomatenpflanzen, Salat, usw. Habe mir zwei Holzkomposter gekauft, 400l Pflanzerde, die im Angebot war und habe einen von den Kompostern mit alter und neuer Erde befüllt. So habe ich in unserem Garten ein Low-Budget-Hochbeet UND ich konnte in die Ritzen des Komposters noch Erdbeerpflanzen setzen. Dabei habe ich die Sonne und das Gewühle in der Erde genossen. Wer braucht schon Handschuhe Wenn ich nämlich in Erde rumwühle, dann fühle ich mich wortwörtlich geerdet.
Heute bringt mir meine allerbeste Hälfte nochmal so viel Erde für den zweiten Komposter mit und ich werde Salat in die Ritzen setzen und obendrauf Möhren, Radieschen aussähen und Zwiebeln stecken.
Geplant ist übrigens nochmal ein Komposter, allerdings für Kartoffeln, die ich erst immer im Laufe der Zeit nach oben mit Erde anhäufel. Ich freu mich so . Auch wenn mein Garten nicht groß ist und wir nur ein Drittel davon haben, weil Gemeinschafts-Hausgarten. Was solls Es geht um die Freude am Gärtnern und am Ernten und nicht um Selbstversorgung! Ich freu mich schon über frische Erdbeeren.
Heute muss ich unbedingt meine Tomaten in eigene größere 10cm-Pflanztöpfe setzen! Dann können sie auch tagsüber mal zum Abhärten raus

(2 Stunden später. Hab mich beim Googeln und Garten planen verfangen )

Guten Mittag zusammen

Das Fasten beflügelt mich an manchen Tagen regelrecht! Habe viel mehr Motivation zum raus gehen oder um Dinge anzupacken, die ich schon ewig machen wollte.
Natürlich gibt es auch immer noch die andere Seite. V.a. am Nachmittag habe ich immer meine Krise. Manchmal deutlich stärker, manchmal deutlich schwächer. Versuche jetzt meine Arbeitswut mal auf den Nachmittag zu verlegen. Gestern bin ich ja auch erst um 18:30 ins Haus gekommen. Da hats mich auch nur gelüstet, als mein Freund Pizza gegessen hat. Und ich Depp sag auch jedes Mal schön "Nöööööö, macht mir gar nichts aus."

Achja: Neuerdings brauche ich Nachts zum Schlafen eine zweite Decke. Das freut mich, so komisch es klingt Wer mal mit Bluthochdruck zu kämpfen hatte, weiß wie warm es einem dann ständig ist.

Jetzt gehts aber an richtige, also praktische Arbeit! Wünsch euch allen noch einen schönen Tag

--
———————-


Machen, nicht denken! Vernünftig sind wir ja eh schon genug!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 22.03.2019 um 15:09 Uhr
... hat gela geschrieben:
gela
gela
... ist OFFLINE

Beiträge: 32

Hallo Ihr Lieben!

Heute ist mein 18. Fastentag. JUUUUUBEL !!
Mit jedem Tag wird mein Fasten besser ( sollte ich vielleicht nicht so laut herausposaunen, denn wir wissen ja, dass uns ein Fastentief jederzeit erwischen kann ) und stundenweise vergesse ich es manchmal sogar ganz. Da fühlt es sich an, als wäre das das Normalste auf der Welt. " Fassungslos Kopfschüttel ". Inzwischen ist auch der Kloß im Hals fast ganz weg. Der fühlte sich sehr unangenehm an, als müsste ich etwas runterschlucken, was mir im Hals steckt aber nicht weggehen will.

Vieles hat sich bis jetzt zum Positiven verändert:

> ich schlafe einfach super, richtig tief und fest, ohne zu frieren.

> Mein Blutdruck ist deutlich nach unten gegangen und mein Gewicht auch.

> Meine normalerweise recht steifen Fingergelenke sind vollkommen schmerzfrei und beweglich.

> Nachdem die ersten 10 Tage vorüber waren habe ich einen klaren Atem und keinen Mundgeruch.

> Ich brauche kein Deo mehr, ich müffle nicht.

> Meine Haut ist weich und zart, sie braucht keine Creme. Sie riecht gut. Das war zu Anfang des Fasten noch ganz anders.

>Ich laufe richtig wach und konzentriert durch den Tag, das Mittagstief mit starker Müdigkeit , Leberwickel und Schlaf ist vorüber.

Ich habe keinerlei Gelüste, allerdings habe ich den Vorteil, dass ich mich nicht mit Essen konfrontieren muss. Gelegenheit macht ja bekanntlich.... ihr wisst Bescheid. An alle, die täglich kochen und auch einkaufen müssen, die immer viel Essen zu Hause bereit stellen müssen: Ihr habt meinen allergrößten Respekt!!

> Meine Vergesslichkeit, meine Verpeiltheit in den ersten 10 -12 Tagen ist vorüber.
> Meine seelische Gemütsverfassung würde ich als ausgeglichen und in mir ruhend beschreiben. Ich kann mich besser auf mich selbst konzentrieren und werde nicht mehr so leicht abgelenkt. Dadurch bleibe ich besser bei mir und lasse mich nicht von Dingen oder Menschen ins Wanken bringen.

@ Tonia: Ich danke dir für deine ausführlichen Gedanken zum Tee-Wasser fasten. Trinke auch schon wieder stark verdünnten, frisch gepressten Grapefruitsaft und abends mein heißes Gemüsesüppchen. Dir geht es gut und das bestärkt mich auf meinem Fastenweg noch weiterzugehen.

Liebe Grüße euch allen!




--
Gela


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.03.2019 um 18:04 Uhr
... hat Peppa geschrieben:
Peppa
Peppa
... ist OFFLINE

Beiträge: 66

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Peppa am 22.03.2019 um 18:06 Uhr ]

Tag 16/21

Hallo zusammen
Heute fühle ich mich endlich mal Energie geladen und bin schon seit heute morgen fit und munter.So kann es weiter gehen
Hat jemand von euch eigentlich schon mal eine FX Mayr Kur gemacht? Irgendwie interessiert mich diese Kur schon seit langem, weil dabei ja das gründliche Kauen geübt wird - etwas was bei mir leider viel zu kurz kommt, ich bin leider eher der Typ " Schlinger" außerdem finde ich die Theorie mit den verschiedenen Bauch-Typen interessant. Und wie diese Bauchbehandlung bzw Massage sich auswirken. Falls jemand Erfahrung hat, bitte berichten
Ich habe festgestellt dass es mir gut tut möglichst wenig Saft zu trinken. Mehr als ein kleines Glas Saft am Tag lockt bei mir den Appetit.
Außerdem habe ich festgestellt dass meine Fingernägel besser wachsen seit ich faste. Seltsam eigentlich, oder?
Nun ja, ich freue mich dass es mir gut geht und bin froh mich hier im Forum auszutauschen - ich glaube auch deshalb fällt mir das Fasten dieses Mal sehr leicht.
Euch allen einen schönen Abend


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.03.2019 um 20:23 Uhr
... hat Konni geschrieben:
Konni
Konni
... ist OFFLINE

Beiträge: 35

Hallo ihr Lieben,
auch mein Tag 16 hat sich gut angefühlt. Ich bin morgens mit Buttermilch gestartet und habe den Tag gut überstanden.
Für mich neigt sich das Fasten dem Ende zu und ich werde morgen das Fasten brechen. Bei mir geht es ja ausschließlich um das Gewicht und da wird mir immer klarer, dass es mir nicht mehr so viel hilft noch eine Zeit weiter zu fasten, sondern im "normalen" Leben mit dem Essen besser klar zu kommen.
Mein erster Ansatz - mein schon recht "komisches" Verhältnis zur Waage aufzugeben und rechtzeitig! gegenzusteuern. Beim Essen mache ich sicher schon einiges richtig, mag keine süßen Getränke, liebe Gemüse, koche selbst …-aber: Die Menge machts bei mir - ich liebe eben auch Nachschlag und esse definitiv zu schnell. Dahin richten sich meine guten Vorsätze. Und Punkt 3: Ich will eine wirklich ausgiebige Aufbauzeit betreiben und im Anschluss Intervallfasten. Das kenne ich schon und habe in der Arbeitswoche kein Problem das Frühstück wegzulassen.
Also 3 Punkte - die werde ich wohl schaffen, oder? Ja, ihr merkt schon, ich mach mir schon mal Mut!
Alles in allem hat mir die Fastenzeit sehr gut getan, 7,5 kg habe ich verloren, ich hoffe 5 auf Dauer. Ein paar Entscheidungen getroffen, die schon lange fällig waren und mich mental um mich gekümmert. So gehe ich jetzt auch mit einem Bedauern aus dem Fasten.

Euch wünsche ich für Eure Ziele ganz viel Kraft und weiterhin auch Spass am Fasten. Ihr ward mir eine große Unterstützung!!!

Liebe Tonja, ich habe Deine Seite vor ca. 3 Jahren entdeckt. Fasten ohne Forum kann ich mir nicht mehr vorstellen, abgesehen von dem vielen Fachwissen, welches Du hier zur Verfügung stellst. Ich habe schon viele Tipps befolgt. Außerdem hast du hier auf Deinen Seiten eine respektvolle Atmosphäre geschaffen, die verschiedene Meinungen akzeptiert. Ich finde Du hast völlig Recht, jeder Mensch ist anders und sollte seinen Weg auch beim Fasten und danach finden dürfen. Dafür nochmal ein ganz herzliches Danke!

Lasst es euch gut gehen! (Ich werde hier mitlesen bis zum Ende eurer Fastenzeit!)

Konni


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.03.2019 um 22:09 Uhr
... hat Drachenträne geschrieben:
Drachenträne
Drachenträne
... ist OFFLINE

Beiträge: 37

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Drachenträne am 22.03.2019 um 22:19 Uhr ]

Hallo zusammen,

der Aufbau bzw. auch die Änderung meiner Gewohnheiten klappt bisher gut. Ich vermisse nix und bringe mich so lange es geht fastend durch den Tag, dann sind eine Möhre oder ein Apfel das Mittel der Wahl. Abendessen besteht aus Salat oder sonstigem Gemüse ... unser ganzer Haushalt funktioniert gerade zuckerfrei - weil ich nicht zum Bäcker gehe und nicht backe.

Manno, Tonia, ich habe auch mitgelitten... rote Beete hin- und wieder zurückwürgen! Die Rottenmeier ist doch doof! Viel hilft viel? Offenbar lieber nicht.

Ich nutze sehr gern die Gewichtskurvenfunktion hier im Forum - die ist sehr hilfreich. Ich lese auch weiterhin bei euch mit und freue mich über eure Krisenüberwindungen. Schön zu lesen ist auch, dass einige kaum Probleme haben.

Die Konzentrationsstörungen, die einige benannt haben, fand ich besonders störend. Das passt mit meinem Job nicht zusammen, wo ich viel quasseln und anleiten muss. Ich suche schon nach einem geeigneten Zeitpunkt, um noch einmal Anlauf zu nehmen...aber aus der Familienfalle komme ich nicht raus gerade...

Mit der 17:7 Methode komme ich im Alltag besser klar, als mit dem Langzeitfasten.

Die Waage ist morgens für mich auch immer kurz präsent. Das brauche ich auch als Fixpunkt, sonst gerate ich außer KOntrolle. Diese Gewohnheit begleitet mich schon 20 Jahre. Gleich in den nächsten Tagen ein wenig das Essen zu korrigieren bei Zunahme, ist für mich auch leichter.

Die Idee, auf zuviele Kilos sich selbst gleich mit einem Fastenprogramm zu "bedrohen", hat mich zum Lachen gebracht. Die Idee ist super! Morgens wiege ich gerade 80, begonnen habe ich mit 85 kg. Wo wäre der rote Messstrich zum Fasten? Bei 82kg morgens vielleicht? Ja, das könnte passen für mich. Der Plan klingt jedenfalls einleuchtend. Bevor ich 40 werde, möchte ich gern wieder stabile 70 kg wiegen. Bis dahin sind es 14 Monate.

Gestern und heute habe ich viel Zeit im Garten verbracht mit Jäten, Umpflanzen und Neupflanzen. Es war traumhaft schön und trotz der Anstrengung über Stunden denke ich allenfalls an einen Milchkaffee - nicht an Essen. Das ist sehr schön!

Euch wünsche ich weiterhin gutes Gelingen und warme Füße!

Christiane



--
Es ist gesünder, nichts zu hoffen und das Mögliche zu schaffen,
als zu schwärmen und nichts zu tun. Gottfried Keller


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.03.2019 um 10:50 Uhr
... hat Ploepp geschrieben:
Ploepp
Ploepp
... ist OFFLINE

Beiträge: 41

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Ploepp am 23.03.2019 um 11:15 Uhr ]

Guten Morgen zusammen,

Tag 18. An den Wochenende faste ich ungern. Unter der Woche hat man viel zu tun, aber Samstag und Sonntag in der Stadt beim Bummel oder Einkaufen, es duftet überall, die Eisdielen öffnen gerade ... schrecklich. Ich bin froh wenn Sonntag Abend ist.

Gestern war so lala. Die Motorradausfahrt war wundervoll, aber dann hat mich meine Frau noch zu einer 10 km Wanderung überredet. Da ich so etwas selten mache, habe ich nicht daran gedacht (obwohl ich es von meiner Militärzeit her besser wissen müsste), dass man sich dabei auch Blasen an den Füßen laufen kann, wenn man nicht das richtige Schuhwerk anhat. Mit meinen Straßenschuhen spürte ich schon nach 5 km dass das weh tut und als ich humpelnd zuhause ankam hatte ich mir die Fußsohlen wund gelaufen. Ich will das nicht weiter kommentieren, aber manchmal wundere ich mich über mich selbst.

Gestern Abend das fast schon alltägliche Tief. Meine Schweinehündchen sagt - "Hör auf, es reicht, iss mal wieder was". Die Vernunft sagt: "Papperlapapp, jetzt bist Du gerade erst warm gelaufen, die großen Erfolge kommen erst noch .." und so gräme ich mich eine Zeit lang vor mich hin. Am besten gehe ich dann schnell ins Bett und am nächsten Morgen sieht die Welt schon wieder freundlicher aus.

Heute besuche ich ein Sportfest und danach drehe ich noch eine Runde mit dem Moped, ich freue mich auf den Tag.

Euch einen sonnigen Samstag und guten Fastenerfolg.

Grüße
Andreas


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.03.2019 um 11:20 Uhr
... hat junior71 geschrieben:
junior71
junior71
... ist OFFLINE

Beiträge: 197

Guten Morgen,

heute ist mein 19. Tag und ich habe mich entschieden, heute mein Fasten zu brechen.

Eingekauft habe ich erst mal für die nächsten beiden Aufbautage... geplant ist auf alle Fälle die Kartoffelsuppe von Tonia

Nachdem die ganze letzte Woche körperlich anstrengend für mich war und ich am Donnerstag beim Tanzen Schwindelanfälle hatte, ist das für mich die richtige Entscheidung.

Ich denke mal, dass ich im Herbst, wenn keine Gartensaison mehr ist, nochmals fasten werde.


Jetzt ist einfach nicht der richtige Zeitpunkt, leider...


Ich wünsche Euch noch eine tolle Fastenzeit ohne Fastentief.

Mitlesen werde ich trotzdem noch


Ganz viele liebe Grüße


Silvia


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.03.2019 um 12:42 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1706
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Tonia am 23.03.2019 um 12:50 Uhr ]

Tag 18 von 42 - Samstag, den 24. März 2019

Einen wunderschönen Guten Taaaaag

ich war heute Morgen schon mit einer Freundin und deren 3-jährigem Sohn im Schwimmbad planschen, habe ordentlich viel Wasser geschluckt und rote Augen vom Chlorwasser bekommen, meine Finger sind nun eine Stunde später immer noch total verschrumpelt. Aber wir hatten irre viel Spaß und es war total schöööööööön

Meine Freundin fühlte sich bereits gestern von meinen bisherigen Fastenergebnissen und meiner damit verbundenen guten Laune spontan so motiviert, dass sie heute dann auch kurzrhand mit dem Fasten begonnen hat. Ich freu' mich total darüber, denn so habe ich nicht nur im virtuellen Leben Fastenbegleitung, sondern auch in meinem reellen Umfeld *freu*freu*freu*

Gestern habe ich wie am Vormittag geplant die wärmende Frühlingssonne genutzt. Mittags habe ich es mir mit einem Glas köstlichem Saft neben meinen mittagessenden Mann auf der Terrasse gemütlich gemacht und mir dabei die Sonne auf die Nase scheinen lassen. Anschließend sind wir knappe 5 Kilometer stramm über die umliegenden Felder gestöckelt.

Abends habe ich dann noch einmal den Super-Duper-Entsafter angeschmissen und mir zur Abwechslung mal Mangosaft ins Glas gezaubert. Leeeeeecker! Gar keine Frage! Aber so alles in allem glaube ich inzwischen schon ziemlich sicher, dass mir die Entsafterei auf Dauer - also außerhalb des Fastens - schlicht und ergreifend zu mühselig ist. Das anschließende Säubern der Geräteteile, auch wenn es relativ schnell von der Hand geht, ist halt doch deutlich mehr Arbeit als flott nur ein Küchenmesser unter den Wasserstrahl zu halten. Im Alltag habe ich auch einfach viel viel länger etwas davon, wenn ich die Mango oder den Apfel einfach genüsslich zerkauen kann. Regelmäßig Obst und Gemüse zu Saft verarbeiten weckt einen ziemlich großen Widerwillen in mir. Das finde ich mal ganz lecker, aber eigentlich will ich Obst und Gemüse nicht ständig zum "Fastfood" degradieren. Vielleicht kann ich mir den Entsafter ja auch einfach einmal im Jahr für 1-2 Wochen ausleihen, wenn ich faste und gut ist. Eine Anschaffung in der Preisklasse überlege ich mir ja dann auch eher dreimal

@Peppa: Meine allererste Heilfastenkur im Jahre 1998 war die F.X.-Mayr-Kur, siehe: Mäuse-Klick

Auslöser war meine damalige echt heftige Neurodermitis, die von Jahr zu Jahr schlimmer wurde. 10 Jahre hatte ich mich zu diesem Zeitpunkt schon mit dem damit verbundenen elendigem Juckreiz und ständig wunden Hautpartien herumgequält und außer dem Verschreiben von Cortison-Salbe ist den verschiedenen Hautärzten, die ich seiner Zeit reihenweise aufgesucht habe, nichts eingefallen. Von dem ollen Zeug wurde meine Haut aber immer dünner und immer empfindlicher und die Schübe kamen immer schneller und heftiger. Irgendwann hatte ich dann die Nase gestrichen voll den "klugen" Ratschlägen der Ärzte und wie der Zufall es so will, erzählte mir damals eine Arbeitskollegin von der F.X.-Mayr-Kur, die sie gerade in einer Klinik absolviert hatte und davon, dass sie dort auch viele Neurodermitis-Patienten kennengelernt hätte. Ich habe die Kur dann damals auf eigene Faust nach diesem Buch: Mäuse-Klick* zu Hause in Angriff genommen und bin seitdem quasi geheilt. Dieses durch und durch gelungene Ergebnis hat mich damals dazu überhaupt erst inspiriert, meine Website heilfastenkur.de ins Leben zu rufen und meine Erfahrungen damit in die virtuelle Welt hinauszutragen, denn damals gab es quasi noch überhaupt gar keine Informationen zum Heilfasten auf deutschsprachigen Internetseiten zu finden.

Im Laufe der Jahre habe ich dann so ziemlich jede Fastenvariante, die es in der Fastenliteratur zu entdecken gibt, selbst mal ausprobiert. Herausgekommen ist mittlerweile mein ganz eigener individuell gestrickter Fastenmix aus allen getesteten Kuren, mit dem ich am allerbesten zurecht komme. Oft fange ich mit dem Buchinger-Fasten an und gehe zum Ende hin zur F.X.-Mayr-Kur über.

Und richtig: Der Lerneffekt des genüsslichen, langsamen Kauens ist bei der F.X.-Mayr-Kur enorm! Ich finde bei dieser Kur-Variante profitiert der Geschmackssinn auf unvergleichliche Weise. Und für Menschen, die im Alltag zu sehr schlingen und beim Essen gar nicht richtig bei der Sache sind, ist die Mayr-Kur richtig richtig gut, finde ich!

--
Viele kunterbunte Grüße
Tonia

------------------------
***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum