Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Mondfasten ab 2.8.2012

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 )

am 23.08.2012 um 16:03 Uhr
... hat shen-te geschrieben:
shen-te
shen-te
... ist OFFLINE

Beiträge: 89

Hallo Katja,

ja, überlegt hab ich, ob ich nochmal faste. Mein Mann findet die Idee nicht so pricklend, dem war ich zu launisch

Ich werde wieder konsequent Weight Watchern, denn leider ist eine Speckrolle wieder da. War beim Fasten weg, aber jetzt müsste ich glaub ich richtig Bauchtraining machen - nach der Schwangerschaft ist das einfach alles unstraff

Heut habe ich mit ne Levis gekauft - sitzt an sich gut, aber die Speckrolle macht mich wahnsinnig. Und ich esse hier in Berlin einfach zu viel...

Ich fange ja ab SEptember ein Aufbaustudium an, mal sehen, vielleicht leg ich da noch ne Woche ein, wenn nur die ersten Tage nicht wären, da gehts mir immer recht schlecht....

So, sonnige Grüße aus der Hauptstadt!

STeffi

--
Sei nie vor der Zeit unglücklich.
Seneca


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.08.2012 um 17:03 Uhr
... hat katlschnatl geschrieben:
katlschnatl
katlschnatl
... ist OFFLINE

Beiträge: 258

Hi Steffi,

hmja, aber dass die Röllchen schnell wiederkommen, wird wohl nach dem Fasten immer so sein. ich will schon ein bisschen weiter runter mit dem Gewicht, dass mich die drei, vier Kilo, die sowieso gleich wieder kommen, nicht noch gleich in eine Krise stürzen nach dem Fasten.
Außerdem hast du ja erst ein Kind bekommen!!! Gratulation!!!!
Das ist ja Wahnsinn, was Du und Dein Körper geleistet habt - ein Kind wachsen zu lassen und zur Welt bringen - das tollste im Leben!!!!!!
Da braucht der Körper schon mal ein, zwei Jahre, um sich zu erholen.
Ich denk auch oft wir Frauen leisten soviel - da kommt es wirklich auf einpaar Kilos hin oder her nicht an.
Die Männer, die ich kenne, mögen eigentlich auch alle lieber Frauen, an denen was dran ist, als so spacke.
Aber das Problem mit den Rollen habe ich auch, wären die nicht, wäre ich auch absolut glücklich mit meiner Figur jetzt.
Aber sieht halt blöd aus, wenn die so über den Bund der Jeans quellen.

Ich hab vor meinem Fasten angefangen, mir Gerry Weber, Brax und Toni Hosen/Jeans zu kaufen - die sind toll sretchig und sehen zum Arbeiten immer gut aus.
Trotzdem würde ich gerne mal wieder ne tolle knackig sitzende Jeans tragen.

Aber ich denke, es ist auch ein Unterschied, ob man fastet und/oder abnehmen will, wenn man Kinder hat - oder eben nicht.
Ich stell mir vor, der Körper reagiert ganz anders, krallt sich an jedes Gramm Fett, wenn Du jede Nacht aufstehen musst, auch so viel Stress hast und eben jede Menge Verantwortung für Dein Kind und schließlich will man seine Kinder ja immer beschützen und das beste für sie.
Wir Frauen sind ja wahre Helden der Aufopferung.
Ich denke, das ist schon auch im Körper verankert und macht sich bemerkbar.
Ich hab auch eine Freundin, die wurde nach jedem ihrer drei Kinder immer dürrer und ist mittlerweile nur noch ein strich in der Landschaft. Aber auf deren Stirn steht auch in fetten Leuchtbuchstaben: Schaut mich an, wie schlecht es mir geht.
Naja, da ist ja auch jeder irgendwie anders und eigen.

Ich hab vor drei oder vier Jahren mal abgenommen von Größe 44/46 auf 40. Und meinem Mann ist das kaum aufgefallen!
Inzwischen habe ich mich wieder auf 42 hochgefuttert, wäre schon schön, wieder bei 40 zu landen.
Aber wie gesagt, das dauert wohl noch ein bissel, bis die Röllchen schmelzen.
... und wenn sie das dann getan haben, steht Weihnachten mit den leckeren Lebkuchen vor der Tür....

lieben Gruß, katja


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 23.08.2012 um 19:22 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

hallo Katja, hallo Steffi!

wirklich schade, wenn wir jetzt schon auseinandergingen (ich meine, kontaktmäßig, nicht körperlich!), jetzt, wo wir unsgerade kennenlernen!

Mir fallen die ersten Tage auch recht schwer, aber es fuchst mich doch, dass ich willenlos meinem Schweinehundi gehorche und alles in mich reinschlinge, wenn es mir schlecht geht, und habe nicht mal Genuss dabei! Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, wollte ich dieses Intervallfasten mal probieren. Allerdings ist das ja jeden zweiten Ta ein erster Fastentag - und den zu schaffen kostet mich immer ziemlich Kraft!

Ja, die Krise hat mich auch ziemlich im Griff. Eine Aprikose habe ich heute morgen doch wieder gesuckelt, es roch wirklich im ganzen Haus intensiv nach Aprikosen! Dann habe ich auf das Magenzwicken gewartet, aber nichts passierte. Vielleicht baue ich ja schon auf? Mit einer Aprikose morgens? Ansonsten gab es am Mittag die üblichen 250 ml Buttermilch und heute abend meine Brühe. Hunger oder Gelüste habe ich jetzt gottlob nicht mehr! Vielleicht war es das wieder mit der Krise? Obwohl, jetzt gegen Ende flammen da Bilder von Spaghetti a al Carbonara oder karamelisiertem Fenchel auf...

Heute ist mir aufgefallen, dass ich große Ungeduld mit anderen Menschen habe, mag gar nicht so zuhören, wenn meine Eltern mir ausschweifend von ihren Problemen erzählen oder mein Schatz von seinem Auto oder mein Chef von seinen Überlegungen zur Verbesserung des Personalschlüssels - dabei habe ich ein total schlechtes Gewissen, denn sonst bin ich eher sehr emphatisch und fühle mich gleich zur Entwicklung von Lösungsstrategien berufen... Aber momentan kreise ich ausschließlich um mich!

Möglicherweise ist es das, was ich ändern soll? Zuviele Energien an andere, zuwenig bei mir? Öfter mal egoistisch sein? Klingt ziemlich gewöhnungsbedürftig und fühlt sich erziehungsbedingt auch fast wie ein Schimpfwort an - aber soll ja sehr heilsam sein. Besonders für mehrfache Muttertiere, die immer für die anderen rennen!

Was unser Körpergefühl betrifft, so sind wir in guter Gesellschaft. Uns stört etas an uns, was die anderen (zum Beispiel unsere Männer) gar nicht anders haben wollen. Schon zum Zeigen hin und wieder, aber nicht zum Anfassen... Da hätte meiner gern was dran, was weiches Warmes! Und jetzt mache ich ihm Angst, er atmet erst auf, wenn ich wieder mit Genuss in eine Käsestulle beiße!

Ist ja lustig - ich habe heute auch gerade gedacht, dass ich mich mit einer neuen Jeans belohnen möchte, wenn ich das Gewicht einen Monat gehalten habe. Mal keine aus dem Discounter-Wühltisch für ein paar Euro, nee, ne richtig tolle, die auch 1a sitzt. Ich habe zwar den Kleiderschrank voll in vier Konfektionsgrößen, zwischen denen ich ja ständig rumpendel, aber keine richtig tolle Designerjeans. Brauche ich zwar nicht wirklich, aber wäre doch mal ein edles Gefühl! Und schließlich haben wir hier beim Fasten ja auch einiges geleistet!

Habt ihr schon überlegt, wie ihr euch belohnen könntet - so als Ansporn, nicht gleich wieder zuzuschlagen? Ich meine, mal positiv die guten Dingen verstärken, wie wir es bei unseren Kindern und Hunden auch täten, nicht bestrafen mit Verzicht und noch früher aufstehen und sporteln.

Ist ja nur ein Gedanke...

eure totmüde Christiane

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 23.08.2012 um 20:41 Uhr
... hat katlschnatl geschrieben:
katlschnatl
katlschnatl
... ist OFFLINE

Beiträge: 258

Hallo Christiane! Hallo Steffi!
Vor dem Intervallfasten gruselt es mich auch, deshalb mache ich lieber jetzt noch einpaar Tage länger. Ich würde auch gerne versuchen, das Fastenbrechen wirklich extrem langsam anzugehen, also einfach mehr Tomatensaft, Joghurt, vielleicht dann auch Quark..
Und Kohlenhydrate erstmal außen vor lassen.
Aber momentan will ich erstnoch weitermachen, ich fühle mich noch geborgen in meiner Fastenwolke, will noch garnicht auftauchen.
Ich hab mir auch drei Jeans bestellt(zur Auswahl) von zero, eine werd ich behalten, das brauche ich einfach!
Endlich wieder Größe 40!!!!!!!!!
Jippi!!!!
Obwohl mir mrine 40er Klamotten, die ich sonst noch so im Schrank hängen und liegen habe, noch nicht passen. Und wie eine Presswurst will ich schließlich nicht rumlaufen...
Mir geht es ähnlich wie Dir, ich habe gerade erst meine egoistische Ader (wieder) entdeckt und es macht mich soooo glücklich, die (wenn auch nur heimlich in mir und ganz für mich alleine) auszuleben.
Ich glaube wirklich, das ist unser Weg. Unser Glück auch einzufordern.
Ich liebe meine Kinder, ich liebe meinem Mann, ich mag meine Arbeit , meinen Chef und meine Kollegen.
Aber an erste Stelle muss ich mich wieder stellen.
Und momentan ist das so. Ich frag in mich rein, auf was ich Lust hab zu "essen": Tomatensaft, Brühe, Milchkaffee, Kefir oder Wasser
Ich beschäftige mich intensiv ddamit, was ich anziehe und ziehe nicht irgendwas aus dem Sschrank, lese Bücher, höre Hörbücher, schaue in den Drogeriemärkten intensiv, was es neues an gesunder Ernährung gibt...
Meine Beziehung zu meinem Freund ist auch wieder viel offener und lebendiger geworden. Obwohl wir vorher auch schon super glücklich waren. Aber jetzt ruhe ich doch wieder mehr in mir selbst, bin weniger abhängig von seiner Aufmerksamkeit und vor allem meiner eigenen Launenhaftigkeit nicht mehr so ausgesetzt.
Am Montag ist mir was passiert, das kann einem eigentlich nur während des Fastens passieren (weil man da viel offener ist) ich war in der Stadt, hab aus Versehen mit meinem Korb einen jungen Mann angerempelt, hab mich entschuldigt - und kurze Zeit später hat er mich gefragt, ob er mich zum Essen einladen dürfte...
Hab ich nicht angenommen, hab mich aber riesig gefreut!!
Solche Dinge geschehen wirklich, wenn man offen ist. Und das in Kontakt und Einklang stehen mit meinem Körper ist schon sehr schön, ich genieße das noch sehr.

Bei eich beiden hört sichs an, als ob ihr ab und zu mal fastet - ich würde gerim Winter wieder. Habt ihr vielleicht auh Lust?
Ich würde mich vielleicht gern im Februar dranmachen - oder auch schon im Novemer.
Und Mondfasten (diesmal wars Zufall bei mir) habe ih als sehr angenehm erlebt.
Vielleicht passt es ja bei euch auch?
Naha, ansonsten hoffe ich, dass ich euch noch einpaar Tage bei mir habe.

Viele lieben Grüße, katja


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.08.2012 um 21:23 Uhr
... hat shen-te geschrieben:
shen-te
shen-te
... ist OFFLINE

Beiträge: 89

He Mädels,

also Katja, hm, der Zwerg ist schon drei, also kein so ganz kleiner Wurm mehr, aber die Kilos haben sich ewig gehalten... Lag dran, dass ich vor ihm schon mal schwanger war und das Kind in der 13 Woche abgegangen ist, ich aber bis dahin schon ein paar Kilos draufgefuttert hatte und dann sechs Wochen später wieder schwanger war und dann darauf weiter aufgebaut habe. Nach der Geburt war ich dann bei knapp 73 Kilo auf kleine 1,62 m und echt unglücklich. Dann habe ich mit WW bis auf 62 abgenommen und nach dem unerwarteten und sehr schnellen Krebstod meines Papas am Anfang des Jahres mich wieder auf knapp 65 hochgefuttert. Nach dem Fasten und den ersten beiden Aufbautagen war ich auf 60,5 und der glücklichste Mensch, aber jetzt sind es bestimmt wieder 2 mehr. Weiss es nicht, wiege mich ja hier nicht.

Ich will zurück zu 60, irgendwas - UNBEDINGT! Das Körpergefühl war sooooooo toll.

Ich habe das Glück einen Mann zu haben, der sich viel um den Kleinen kümmert und ihn auch morgens zum Kindergarten bringt und ihn abends holt, weil er daneben arbeitet. Dann habe ich die Zeit von und zur Arbeit für mich. Inzwischen arbeite ich ja wieder voll und es geht sehr gut. Eigentlich geht es mir sehr gut im Moment, deshalb konnte ich auch das mit dem Fasten in Angriff nehmen.

Katja, die Idee, sich erneut zum Fasten zu verabreden finde ich klasse! Zwar muss ich dann immer schauen, ob es mit dem Studium auch klappt, aber gerade November wäre super - weil dann kommt ja die gemeine Weihnachtszeit und ich bin ein absoluter Plätzchen und Lebkuchenfan!

Christiane, sich mehr Zeit für sich selbst und weniger für die Probleme anderer zu nehmen finde ich eine sehr gesunde Einstellung. Gerade, wenn man Kinder groß gezogen hat und für deren Probleme ja immer da ist, ist das wichtig! Du bist auf einem guten Weg, scheint mir.

Ich futtere immer noch zuviel, aber kompensiere hoffentlich ein wenig durch die Walkerei. Schon ärgerlich, dass es auch diesmal nicht wirklich geklappt hat, mit den guten Vorsätzen. Aber andererseits nehme ich immer was mit aus der Fastenzeit.

Intervallfasten - hm, ich kann es mir so schlecht vorstellen, aber vielleicht versuche ich mal so einen Fastentag zwischendurch, um diese Erfahrung einmal zu machen.

So, bin hundemüde und mein Magen rebelliert heute auch ziemlich, ich hau mich in die Kiste. Morgen um sieben will ich wieder los mit meinen Stöcken...

IHr Lieben, eine gute Nacht euch und lasst uns mal überleben, ob wir ein gemeinsames Fasten planen sollten!

LG Steffi

--
Sei nie vor der Zeit unglücklich.
Seneca


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.08.2012 um 19:34 Uhr
... hat katlschnatl geschrieben:
katlschnatl
katlschnatl
... ist OFFLINE

Beiträge: 258

Hallo Ihr!

Heute war ein blöder Tag bei mir.... War schon seit Mo nicht mehr auf der Toilette, Sauerkrautsaft half in den letzten Tagen nichts mehr, hab es heute morgen mit den letzten 250 ml versucht - ergebnislos - und mir dann Pflaumentrunk geholt. Davon habe ich eine halbe Flasche getrunken, wobei mich diese vielen kcal richtig geschmerzt haben - das Ergebnis war fast gleich null.
In meinem Bauch rumorte es zwar etwas, aber minimal - und raus kam sogut wie nichts.....:-//
Dafür hatte ich schon den ganzen Morgen irgendwie Bauschmerzen, fühl mich voll und aufgebläht, mein Gewicht steht auch schon wieder seit vier Tagen....
Soll ich aufhören zu fasten? Aber was ist die Alternative? Aufs Essen freue ich mich momentan nicht so besonders. Ich hab heute auch relativ viel gelegen und geschlafen - und geträumt, ich hätte einen Karton Twix gesche nkt bekommen und hab davon drei Stück wahllos in mich reingestopft, eigentlich wollte ich das garnicht, aber es ging jedesmal so schnell, da hatte ich wieder eins verschlungen...
Puh, also diese Träume....
Vielleicht bin ich ja momentan nicht so ganz auf dem Damm...

Bis später, lieben Gruß, katja


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.08.2012 um 05:20 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Guten Morgen Mädels!

Ups, hier rumsen ja die echten Fastenkrisen, da halte ich mich jetzt erstmal zuück mit meiner gestrigen, die sich da gut einreiht... Aber wir haben zunehmenden Mond, und meiner Erfahrung nach wird es da schwieriger mit dem Loslassen (von Pfunden, von schlechten Angewohnheiten, von ungesunden Lebenseinstellungen...) Deshalb faste ich ja bei vollmond los, da wird die schwierige Anfangszeit vom abnehmenden Mond unterstützt...

Das was du so geschrieben hast über die Körperentwicklung, Steffi, während der Schwangerschaften, habe ich fast genauso erlebt. Meine erste kam unverhofft, ich habe mir über meinen großen Appetit gar keine Gedanken gemacht, bis ich wußte, wo es her kam. hat die natur ja schlau so eingerichtet, damit wir uns in unserer Säugephase voll auf den Wurm konzentrieren und von den REserven zehren können. die wußte ja nicht, dass die Supermarktregale voller leckerer heizwertreicher Sachen liegen, die den gestiegenen Apetit einer jungen Milckkuh noch zusätzlich anheizen...

Ich hatte mit einem Ausgangsgewicht von 165 cm ein Vor-Mutterschaftsgewicht von 56 - 58 kg, nach der Geburt waren es noch 65... Ich habe mich tapfer diszipliniert, hätte aber wegen der Belastung mehr gebraucht. und so hate ich zwar nach einem halben Jahr die 62 kg, sah aber aus wie ein Fixer auf Entzug.

Danach hatte ich eine Schwangerschaft, die in der 15. Woche zuende ging, da bin ich ganz mysteriös auf unter 50 kg abgemagert - der Fötus war krank... ich habe sehr getrauert, mir ging es richtig schlecht! ja, die folgenden Schwangerschaften haben mich dann bis auf 85 !!! kg hochkatapultiert!

Ihr merkt schon - ich bin ein alles oder nichts Typ...

Mein Wohlfühlgewicht liegt bei 58 kg - eine fünf vorne fühlt sich einfach gigantomanisch an, obwohl ich dann noch lange nicht mager aussehe. Aber wie von Zauberhand nehme ich immer wieder zu, mein Körper will über 60. Und diesmal ging es mir schlecht (hatte eine fette Borelliose), da war ich fast bei 65! Ich merke es nur an den Hosen - und wie gesagt, da habe ich doch einige Kleidergröße zur Verfügung, ich muß nicht nackt rumlaufen, wenn ich mal zulege... Sonntags ist wiegen angesagt, aber so ganz konsequent bin ich jetzt im Fasten nicht...

Naja, dann habe ich mir die Schlank im schlaf-Bücher gekauft, und ich muss sagen, die Ernährung ist absolut mein Ding. Nur die fünf Stunden Nahrungspause stellen mich auf eine harte Disziplin-Probe. ich brauce den ganzen Tag nichts zu essen, aber wenn ich dann mal anfange, stopfe ich alles in die Futterluke, was in meinen Blick fällt - und ich werde magisch vom stets wohlgefüllten Kühlschrank angezogen... Der Versuch, den Kühlschrank zu leeren, ist mir auch nicht gelungen, ich bin ein echter Hamster, ist so in meinen Genen. Und am Wochenende essen mein Süßer und ich gern etwas raffinierter, wir kochen beide sehr gerne richtig gut!

Ich musste lachen, als du sagtest, dein Mann habe sich über deine Launigkeit beim Fasten beschwert, Steffi! Ich beobachte mich bei sehr klaren Ansagen und einer ausgeprägten Kompromisslosigkeit jetzt im Fasten. Wenn mich was nervt (meist schon länger, nur, ich sage es im normalen Leben selten und wenn, "weichgespült"), kriegt er es direkt vor den Latz geknallt, das findet er nicht so prickelnd. Ich bin viel fordernder, nicht mehr so fürsorglich mütterlich...

Das mit dem auf sich gucken und die eigenen Bedürfnisse, das finde ich in diesem Fasten sehr ausgeprägt, und offensichtlich ist es genau das, was ich diesmal in meinen Alltag mitnehmen muss. Das empfinde ich als größere herausforderung als das Gewicht zu halten, aber es ist ja genau das, warum ich faste (und warum mein Männe es immer mit großem Unbehagen sieht, wenn ich mal wieder eine "Hungerphase", wie er es nennt, einlege...). Mit jedem Fasten einen Schritt weiter zu mir selbst...

Also, ich faste in der Regel 2 x im jahr, meist zur klassischen Fastenzeit ab Aschermittwoch (und friere mir den Po ab!), und dann wieder im September, vor der dunklen Jahreszeit, zum Auftanken. Diesmal habe ich es im Frühjahr nciht geschafft, war einfach zu kalt! Nach 10 Tagen war es um. Die Kilos waren sofort wieder da, und zu irgendwelchen Erkenntnissen kam es erst gar nicht. Jetzt im Sommer habe ich das erste Mal gefastet - und fand es sowas von toll! Ich habe zwar immer mal wieder gefröstelt und bin früh morgens und abends mit Jäckchen rumgelaufen, wenn andere noch in T-shirts schwitzten, aber nachts habe ich ja meine zweibeinige Wärmflasche und unter der Woche seine Decke. und bei der Hitzewelle habe ich die nächtlichen temperaturen als sehr angenehm empfunden...

Wir könnten uns ja zum Novembermond hier wieder treffen? Ich schau mal, wann der ist! Das wäre ein guter Termin, um seine Essgewohnheiten wieder einzunorden, bevor die Gier wieder zuschlägt. ich meine, das zweite Plätzchen schmeckt ja genauso wie das erste (bzw. schmeckt ein paar Stunden später noch genauso) aber ich bin eine Schnökeltante, liebe Nüsse über alles und backe auch so gerne. Und jetzt ist ja außer mir niemand mehr da, der sie ißt... landet alles auf meiner Hüfte...

Aber als bekennender Käsefan lauern im Winter noch viel mehr Gefahren! so ein gemütliches Käsefondue zum Beispiel, oder Raclette, abends über Stunden mit Freunden..., Dazu glühein und Weihnachtsmarktbesuche... wäre schon hilfreich, wenn wir uns vorher nochmal intensiv unserer Ziele bewußt werden...

Ich mache jetzt mal einen cut - muss Katja nochmal lesen!

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.08.2012 um 05:36 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

So, nun habe ich den Beitrag!

Zunächst mal: Halt durch, Katja! Es sind diese Knoten, die uns im Fasten, einmal überwunden, richtig weiterbringen!

Wenn du nun deinen Stuhlgang losläßt (wirst wohl massivere Mittel brauchen...), dann geht schlagartig sowohl das Gewicht runter als auch das Wohlbefinden hoch! Du scheinst genau an so einem Punkt zu sein, der wichtig ist für dich, irgendetwas, was du loslassen sollst, aber das nicht gehen will! Überlege doch mal, was dich gerade so gedanklich beschäftigt, dein Traum ist ja schon ein Hinweis darauf. Vielleicht bekommst du von irgendwas zuwenig, oder sogar zuviel, aber es ist nicht das, was du dir wirklich wünscht, eher was, was diesen Herzenswunsch kompensiert (Süßkram? - mmmh, ich liebe Twix auch so!)

Ich musste total lachen, als ich gelesen habe, wie dein Gedärms auf eine halbe Flasche Pflaumensaft (! ich habe das nach einem Schnapsgläschen!) reagiert hat - ist ja wohl kein Wunder! ich habe gestern im Gespräch mit einer Freundin einen ganzen Becher Buttermilch (sonst immer höchstens einen halben!) getrunken - man, war mir schlecht! Und mein Magen-Darm hat sich ganz dolle beschwert!

Du solltest aber nun wirklich den Darm ausräumen, wenn es sein muss, mit Einlauf oder Glaubersalz oder so, denn sonst könnte sich was verhärten, dann wird es wirklich lustig. So alle zwei Tage ist Muss!

Scheint so das Thema zu sein für uns, mal wieder mehr auf sich selbst gucken, die innere Stimme wieder hören lernen, sich selbst lieben und für sich und die eigenen Bedürfnisse sorgen...

Wielange möchtest du denn noch fasten, Katja? Vom Gefühl könnte ich noch eine Woche, aber wenn ich ganz-langsam-aufbauen wirklich umsetzten möchte, brauche ich noch ein wenig Substanz. Ich wollte eigentlich am Montag abend offiziell Fasten brechen - den mystischen Apfel essen!

In diesem Sinne: auf ins (letzte Fasten-) Wochenende!

Einen schönen Tag wünscht

Christiane


--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.08.2012 um 13:29 Uhr
... hat katlschnatl geschrieben:
katlschnatl
katlschnatl
... ist OFFLINE

Beiträge: 258

Hallo ihr Lieben!
Danke für eure aufbauenden Worte!! Die haben mir wirklich geholfen und mich ein astück durch die finstere Nacht meiner Krise getragen.
Christiane, ich habe Deinen Rat auch gleich beherzigt und nachdem heute morgen der restliche halbe Liter des Pflaumensafts keine Wirkung gezeigt hat, bin ich losgeradelt und hab mir Glaubersalz (hatte ich noch nie) und Rizinusöl für den Notfall, weil hier ja öfters zu lesen ist, dass Glaubern so scheußlich sein soll...
Rizöl emfinde ich aber als den absoluten Horror, dagegen finde ich Glaubersalz ganz in Ordnung. Den letzten Satz meiner Tasse habe ich nicht leerbekommen, auch nicht, als ich nochmal mit Wasser verdünnt habe - aber was solls?!
Inzwischen merke ich schon, dass in meinem Bauch nicht nur was rumort, sondern auch endlich was geht. Kopfschmerzen habe ich zwar noch, aber die werden sich auch lösen, da bin ich mir sicher.
Hmja, mein Leben....
Meine alten Knoten konnte ich relativ schnell zuschlagen, weil das Dinge meiner Vergangenheit waren, die sich soweit eigentlich alle schon in meiner heutigen Lebenssituation in was Besseres gewandelt haben.
Klar, ein wenig Selbstzweifel nagten schon noch an mir, nachdem ich in meinem letzten Job die Kündigung bekommen hatte.
Inzwischen hab ich aber einen neuen, viel tolleren, fühle mich auch richtig wohl dort.
Aber lange Zeit hatte ich eben doch diese leisen Zweifel, nicht zu genügen.
Naja, wie gesagt, mich mit den Dingen meines Lebens auszusöhnen, die hinter mir liegen, auch wenn manches nicht so ganz glatt lief, fiel mir relativ leicht.
Obwohl ich das jetzt nicht kleinreden will, ganz so easy ist das natürlich nicht.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.08.2012 um 14:42 Uhr
... hat shen-te geschrieben:
shen-te
shen-te
... ist OFFLINE

Beiträge: 89

Hallo Ihr Beiden!

Ja Christiane, eine 5 vor dem Gewicht wäre mein absoluter Traum, aber auch mein Körper scheint eine 6 zu wollen. Während des Fastens ging es nicht unter 60, irgendwas, vielleicht sind die Zeiten mit einer 5 vor dem Komma vorbei.

Ach ja Katja, ging schon was voran mit dem Glaubersalz? Igitt, ist mein absoluter Horror! Wenn es bei mir so schlimm war, dann habe ich einen Einlauf gemacht - auch nicht superangenehm, aber dann kam alles raus und die Kopfschmerzen waren auch weg. Aber ist nicht jedermanns Sache...

Ich bin wirklich gespannt, was die Waage sagt, wenn ich wieder zu Hause bin. Die Nacht von vorgestern auf gestern war furchtbar, denn ich war so übersäuert, dass ich ganz üble Magenschmerzen hatte. Da half nur der Griff in den Medizinschrank. Inzwischen geht es aber Gott sei Dank wieder.
Ich habe ein wenig Angst vor dem nächsten Wiegen, bin aber sehr motiviert, wieder mit WW anzugreifen, wenn ich zu Hause bin.

Schlank im Schlaf* habe ich auch schon gemacht, aber ich bin halt so ein Kartoffel-Nudel-Junkie, abends auf alle Kohlenhydrate zu verzichten ist für mich Folter. Also mein Vorsatz: Brav Punkte zählen, jeden zweiten Tag eine Stunde Walken (wenns mal klappt) und dann noch ab und zu Bauchtraining. Mal sehen, ob ich das schaffe. Aber der Ring soll wieder weg und ich will auf jeden fall wieder auf 60, wenn es schon keine 59, mehr werden.

So, jetzt gönne ich mir ein Knäckebrot mit Hüttenkäse und heut abend gibts zum Abschied noch Grillen bei meinem Schwager - aber danach ist Schluss, denn morgen geht es leider, Gott sei Dank schon wieder nach Hause.

Alles Liebe euch und schön, dass wir uns hier austauschen!

LG Steffi

--
Sei nie vor der Zeit unglücklich.
Seneca


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum