Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 )

am 25.10.2023 um 09:08 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2347

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 25.10.2023 um 09:14 Uhr ]

Guten Morgen!

Interessante Differenzierung , was den kleinen "Hunger" betrifft, Lu! Eine Körperstimme, die Bedarf anmeldet aufgrund eines sinkenden Verfügbarkeitspegels zum Beispiel, ja, das habe ich auch. Und das innere Kind ist mir ja ebenfalls sehr vertraut, nur sind meine inneren Anteile, so wie mein Ur-Ich eben angelegt ist, ganz und gar nicht geduldig Aber daran arbeite ich ja schon lebenslang. Ob das am Sternzeichen liegt? Ganz toll finde ich deine Beschreibung des Suchtmonsters, das wir füttern - mit diesem Bild kann ich gut umgehen - ähnelt auch gerade meinem kleinen Monster hier... Und dass wir es füttern, bis es riesengroß ist und die Kontrolle übernimmt, dass es nicht kooperationsbereit ist... Ok, davor kann man sich nur fürchten! Du hast das super unter Kontrolle, hast es irgendwie gezähmt. Aber raffiniert, diese Idee, mit einer Großpackung Nogger-Choc (mmmmh!!!) den hals zu kühlen! Da musste ich doch wirklich herzhaft lachen! Und Hochachtung, dass du als krankes Häschen da trotzdem noch die Widerstandskraft hattest, diese Option auszuschließen...

Ich habe in mir mittlerweile rote Linien und ein Warnsystem und kann nur darauf vertrauen, dass ich immer in der Lage sein werde, das mitzukriegen, wenn ich meine Grenzen überschreite. Als junger Mensch habe ich sie ausgiebig ausgetestet und bin dabei auch einige Male auf die Nase gefallen, war nicht so leicht, die Lage wieder zu beherrschen. (es waren aber nie die harten Drogen - davor hatte ich immer einen zu großen Respekt.)

Ich mag Bilder und kann gut damit lernen, danke dafür!

Ach ja, die Leberwickel und eine Mittagsruhe... Das habe ich in der Lahnhöhe sehr genossen und mache es im Grunde abends mit meiner Wärmflasche. Da ist es keine feuchte Wärme, aber ich spüre die Wohltat und wickel mich in meine Decke eng ein. Die Wärmflasche wandert dann von der Leber zu meinem derzeitigen Schmerzpunkt, dem linken ISG, auch die Bandscheiben oder der Bauch sind manchmal dran. Und wenn die Flasche etwas abgekühlt ist und ich wohlig entspannt, bleibt sie auf dem Brustkorb liegen wie damals meine Babies - das vermittelt eine supergeborgene Stimmung und spätestens dann gleite ich in den Schlaf. Vielleicht starte ich einen neuen Versuch, mich mittags hinzulegen? Dranbleiben...

Mittags schlafen würde ich gern, schaffe es aber nicht. Der Schlafrythmus des realen kleinen Monsters ist anders, und mein Partner leider nicht willens, sich meinen Bedürfnissen anzupassen. Er hat ein Problem mit der Impulskontrolle - Deswegen sind Verabredungen oder ausserhäusige Veranstaltungen mit ihm kaum möglich. Es muss immer nach seinem spontanen Rhythmus gehen. Ich kann aber nicht auf Knopfdruck schlafen, und nachmittags um vier oder vormittags um elf sind meinem Biorhythmus nach nicht optimal. Bin ja momentan ab spätestens 3 / 4 Uhr wach und oft auch auf, abends schlafe ich jetzt dann ab 20 / 21 Uhr. Dass ich dazwischen stündlich wach bin, wie ein Bewegungsmelder, das ist jetzt mal so. Ist ja nicht für immer.

Ich glaube, es ist besser, das Thema lassen wir jetzt, ich möchte keine Jammerstimmung verbreiten, habe mir diese Aufgabe (sowohl den Partner als auch das Hundekind) ausgesucht und übe jetzt, trotzdem gut für mich zu sorgen und Lösungen zu finden. Es ist für eine überschaubare Zeit jetzt anstrengend und wird dann irgendwann Vergangenheit sein. Tagsüber entspanne ich beim Laufen und nachts wird es immer besser klappen. Sie hat nachts schon länger nicht mehr in die Wohnung gemacht, der Hund kann ja nichts für meinen leichten Schlaf.

Meine Hundefreundin ist erkrankt und hat mir schon gesagt, wir würden es bald angehen mit der Gewöhnung an sie. Dadurch, dass sie am selben Tag, an dem ich meinen Welpen geholt habe, unvermittelt ihre treue Hundedame hat einschläfern lassen müssen, waren wir im ersten Monat da sehr zurückhaltend. Aber auch da wird sich demnächst was tun. Als ich bei ihr war, hat mein Goldstück gleich mal in ihre Wohnung gepieselt (auf die Fliesen) - obwohl wir davor eine Stunde gelaufen sind... Stöhn

Fasten läuft so ganz nebenbei - mein Körper hat sich eindeutig umgestellt und funktioniert tadellos. Einzig das Frieren ist mein ständiger Begleiter. Objektiv messbar hat er dazu auch eine Berechtigung. Dem Heizungsthema werde ich auf den Grund gehen müssen, 15 - 17 Grad finde ich auch im Pullover hier zu wenig. Muss mich dann in die Küche bewegen, da funktioniert sie tadellos.... Es stand auf meiner Agenda, die Heizkörper im Sommer mal auszubauen und sauberzublasen, leider kam mir da die Faktoren Zeit und Energie in die Quere. Ich war ja gefühlt kaum hier und ewig ausgelutscht. Aber da gibt es ja noch den Kaminofen.

Heute Besuch von lieben Freunden, wir gehen essen, mal gucken, ob es eine klare Brühe im Angebot gibt, sonst schwelge ich in Tee. Geht ja auch da um die Hundezusammenführung und gemeinsame Spaziergänge.

Heute ist meine Kleine übrigens einen ganzen Monat hier! Und ist schon deutlich gewachsen

Euch (uns) einen wunderschönen Herbst-Fastentag - hier ist wieder mystischer Nebel. Hat auch was! Ich liebe den Wald im Nebel...



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.10.2023 um 13:36 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Guten Morgen, Ihr beiden!
@LuChia: Das klingt nach Aufwärts - und Dein "innerer Treiber" ist offenbar auch schon wieder geweckt mit Aufräumen etc. Wie gut, dass Du Dir das zugestehen kannst.
Das mit dem Blutdruck ist ja einerseits doof - wo Du Dich nun wirklich gesund ernährst, immer wieder Pausen (Fasten) einlegst, Dich bewegst... aber gut, wenn er sich so problemlos einholen lässt. Die Gefässschädigungen sind wirklich nicht ohne...
Den Ingwertee habe ich auch gerade aufgesetzt - Prost! Finde ich sehr lecker, wobei die "wärmende Wirkung" bei mir nicht so recht einsetzt. Egal.
In der Tat, der Skyr ist 0,2% Fett - wohl die falsche Wahl. Buttermilch hat deutlich weniger Proteine, aber ich mische beide jetzt, so dass ich von der Festigkeit und Geschmack etwas mitnehme. Bin dieses Mal aber extrem genügsam - es gibt nur Buttermilch/Skyr/einen Smoothie/Fonds-Brühe, fertig. [Lieb, dass Du nachschaust - ich habe jetzt aufgegessen, daher keine Ahnung, was das war - eigentlich aber auch ein Bio-Produkt, beim Fasten bin ich da ziemlich streng ]
Ich freue mich auf die Reise total - fremdes Land, und das dienstlich bedeutet einfach viele Eindrücke, die man sonst nicht bekommt. Und ich bin so eine Reisetante, dass ich alles, was woanders ist, gut finde . Blöderweise ist davor doch arg viel zu tun, aber ich gefalle mir ja grds. im "Wegschaffen". Wenn das nur klappte statt Herumdrücken davor

Dein Bild von dem Stimmchen, das sich mit Dir in Dir auseinandersetzt, finde ich sehr spannend. Das "innere Kind" ist ja bekannt in der Psychologie; ich bin mir nur oft nicht sicher, was es mir sagen wollen würde - bzw. wie ich es "beruhigen" können sollte. "Die anderen werden schon nicht gemein sein/werden sich um mich kümmern" funktioniert halt nicht, weil sie's nicht tun - und die Eigenaktion ist da nur ein müder Ersatz (was eher Christianes Thema betrifft, das in Teilen auch meines ist mit der Familie). Und lässt sich ein Kind mit "an Nikolaus" wirklich zufrieden stellen? Ich frage mich bspw. oft, wann ich Essen so wertschätzen gelernt habe und was mir das sagen sollte (vielleicht auch über das innere Kind?) - in der Kindheit konnte ich auch immer schon ganz viel essen (Lieblingsspeisen) oder ganz wenig (was ich nicht mochte). Aber es war relativ egal. Das ist irgendwann gekippt - vielleicht, weil Essen auch zum "Erwachsen-Sein" dazu gehörte: In der Ausbildung mit der ersten eigenen Bleibe konnte man das selbst bestimmen? Hmmm...
Wie kannst Du die beiden denn sicher unterscheiden? [Bei Eis zum Kühlen des Halses wäre ich da vermutlich schwach geworden, das innere Kind will doch umsorgt werden ]

@Christiane:
Ein Berner Senner - wow! Das geht aber nur, wenn man an der Natur wohnt, die "Flatschen" sind ja sagenhaft. Aber ein toller Hund, und einer, der so groß ist, dass man sich nicht zum Streicheln bücken muss (da fangen bei mir die Hunde erst an). Und klar, mit 5,5 Monaten sind da schon Strecken möglich. Trotzdem - auf 18000 Schritte komme ich nur beim gezielten Wandern
Das mit dem Schlaf ist ja immer so eine Sache: Wenn's klappt, super, aber erzwingen lässt er sich nicht. Wie die innere Ruhe - wie man die bekommt, ist mir immer noch ein Rätsel: Mal ist sie da, dann wieder weg.
Es bewegt sich also doch ein wenig bei den Männern... ich mag meinen schon sehr gerne, aber an manchen Ecken ist es grässlich. Du erwähntest aber "Depression", das ist ja ein blöder Geselle zu dritt dabei... Und manchmal kann man nur aushalten, und den Blick woanders hin wenden.
Danke für die Turntipps - die happy-baby-pose kannte ich noch nicht, werde ich probieren; bei mir ist ganz toll das "Reh" - man macht die Beine, gebeugt, wie so Windmühlenflügel im rechten Winkel zur Seite (sieht aus wie ein halbes Nazi-Kreuz) und beugt sich dann über den vorderen Oberschenkel nach vorne. Mies erklärt, muss man irgendwie "machen". Zieht den piriformis und alles, was da noch so ist, wunderbar auseinander. Sitzen geht übrigens vergleichsweise gut, Stehen ist am blödesten (daher ist zwar beweglicher Schreibtisch vorhanden, aber eigentlich sinnfrei). Und Matratze ist auf einmal ein Thema. Ich bin aber im Prinzip sehr froh und dankbar, was alles geht - am Anfang konnte ich gar nicht laufen, wegen der Ausfallerscheinungen.

Schmerzmittel: Ich habe glücklicherweise so gut wie nie Kopfschmerzen oder so, dh die gibt's nur im heftigen Fall. Und dann mässig ansprechend...ich bin ganz bei Dir - z.B. bin ich großer Anhänger von "klotzen, nicht kleckern" nach OPs. Bloß keinen Schmerz aufbauen lassen - für ein paar Tage geht das alles.

So, noch kurz zu mir: 0,5kg sind heute wieder runter
Das freut doch! Am Bauch auch deutlich sichtbar, ich meine auch an der Brust, Oberschenkel wäre noch nett (den "Testrock" probiere ich erst gar nicht). Morgen abend dann mit einem auswärtigen Essen Fastenbrechen (habe schon sichergestellt: für mich Fisch mit Gemüse = Ketose könnte erhalten bleiben) - ich bin da ziemlich schmerzfrei , wie LuChia ja auch offenbar und falle dann direkt in den Aufbaumodus zurück, werde aber danach, bis zum Freitags-nächsten-Essen-Gehen, den Tag über dann wieder fasten, vielleicht auch irgendwie bis nächste Woche oder so reduzieren.

Mein Frieren hält sich übrigens in Grenzen dieses Mal - genügend Polster...

Jetzt muss ich aber wirklich, ich grüße Euch herzliche,
Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 26.10.2023 um 07:59 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2347

Guten Morgen, ihr Beiden!

die innere Ruhe - was da so klingt wie ein Gottesgeschenk, dass einem so in den Schoß fällt oder in die Wiege gelegt wird, ist für mich harte Arbeit. Ich schaffe es, mich aus meinem Flattern und Schlingern und Kopfkino auch wieder rauszuholen, wenn ich halbwegs in der Spur laufe, durch Meditation und Achtsamkeit, auch das Laufen gehört dazu und Entspannungsübungen. Die dazu notwendige Sammlung und Konzentration bringe ich aber seit dem Sturz in PC kaum auf - und es ist ehrlich zugegeben auch leichter und erleichternder, mal so richtig abzujammern. Für das Aushalten nochmal meinen Dank an euch, soll jetzt aber genug sein

Lu´s Kind finde ich auch extrem gut entwickelt - Geduld, Einsicht und Impulskontrolle ist für mein am häufigsten auftauchendes inneres Kind eine große Unbekannte. Das ist etwa 3-5 Jahre alt und hat leider noch nicht viel gelernt, vielleicht auch kein Urvertrauen oder genug Geborgenheit erfahren. Die oben benannten Eigenschaften habe ich erst im späteren Kindesalter entwickelt - so 10-12 Jahre - und das war eine Folge von Frustration und Aufbäumen, der Erfahrung, dass man sich Aufmerksamkeit und Anerkennung vorwiegend außerhalb der Herkunftsfamilie, in Schule und Freundeskreis, erarbeiten muss.

Die Rolle der Nahrungsaufnahme in der Kindheit - auf sich selbst bezogen - dabei anzuschauen ist für mich jetzt neu und richtig spannend! Denn das waren ja die Momente, wo durch das Stillen von Hunger - körperlich oder seelisch (oder essen nur aus Appetit) Gemeinschaft, Fürsorge und so auch eine Zugehörigkeit erfahren werden konnte. Mahlzeiten wurden in meinem Elternhaus immer zelebriert - Tischmanieren und Esskultur gehörte dazu. Dieser hohe Stellenwert der gemeinsam eingenommenen Mahlzeiten ist tief in meinem Bewusstsein angekommen, sozusagen im Hirnstamm...

Bei Familienfeiern kamen aber immer die Erwachsenen zusammen an die große Tafel - wir Kinder an den Katzentisch und waren damit aussortiert und auch von Aufmerksamkeit und Gesprächen und Gemeinschaft ausgeschlossen. Nicht immer war das ja nur negativ - mit den Kusinen und Kusins konnte man jenseits der Aufmerksamkeit der Erwachsenen auch so allerlei Spaß haben

Als Erwachsene haben wir dann das Ruder in der Ernährung übernommen. Ich habe festgestellt, das etwas fehlt, wenn ich nur Nahrung aufnehme - und begonnen, auch für mich alleine zu kochen, den Tisch zu decken und bewusst zu essen. Aber es hat was trotzdem immer was gefehlt. Die erste WG war da eine durchwachsene Erfahrung. In der Familie war es mir wichtig, ich habe das versucht, an meine Kinder weiterzugeben (die Männer haben es genossen). Die Kids haben es alle übernommen, gemeinsam Kochen und Essen ist für sie sehr wichtig. Mich freut das sehr.

Vielleicht war das der Grund, warum ich gestern in der netten Runde nicht widerstehen konnte und mitgegessen habe? Eine Pellkartoffel mit Kräuterquark und Salat - zwar die Portion nicht geschafft, aber es war ein klassisches Fastenbrechen. Tut mir auch nicht leid! Mal sehen, ob ich heute wieder reinkomme. Danach zuhause gab es dann sogar noch ein paar Kekse - das Teufelchen flüsterte, komm, jetzt ist es doch eh egal...

Das Yoga-Reh habe ich mir gerade mal in youtube angeschaut )mit umgekehrtem Hakenkreuz konnte ich mir irgendwie nichts vorstellen und im Stehen hat es auch irgendwie nicht geklappt ) und nachgeturnt, ist sehr wohltuend! Danke für den Tip!

Ja, meine Sennin wird irgendwann ein sehr rückenschonender Hund sein, momentan fehlen aber noch ein paar Zentimeter! Das häufige Bücken, auch in der Vor-oder Seitwärts-Bewegung, tut meinem Ischias gar nicht gut! Aber was soll ich machen, wenn sie wieder ein weggeworfenes Tempo oder eine Verpackung oder Schlimmeres am Wegesrand erbeutet hat und direkt zu schlingen beginnt. Da muss ich schnell sein. Es wird irgendwann besser...

Der Hund ist mein Anker im Hier und Jetzt, in der bewussten Achtsamkeit. Wenn ich alleine laufe, falle ich in eine Art Flow, kurz vor einer Trance - der Kopf wird leer. Eine sehr angenehme Sache, wenn es immer diese Hummeln im Kopf sind und es 24/7 rattert. Aber auf Dauer ist Achtsamkeit zwar anstrengender, aber gesünder... Und nun komme ich nachhaltiger zur Ruhe. Heute Nacht durfte ich übrigens fast durchschlafen! Das wird nun häufiger, vielleicht ist es bald überstanden!

Ja, dann versuche ich mal, den genussvollen Ausrutscher gestern als Fastenunterbrechung mit Fortsetzung einzuordnen! Ich hoffe, ihr seid gesundheitlich jetzt ein wenig besser dran? Lu, deine Erkältung war ja schon wieder im Abklingen - kannst du nun deine freien Tage genießen? Natti, was machen die Schmerzen? Könnte das von einer Schonhaltung kommen, die du in der ersten schlimmsten Phase ja automatisch eingenommen hast? manchmal verblockt sich dadurch was. Aber sanftes Yoga geht - du wirst es auflösen können. Geht leider nicht von jetzt auf gleich... Durchhalten...

Hach ja, eine Dienstreise ins Ausland - das kann auch schön sein! Ich wünsche dir, dass du drum herum auch Zeit findest, von Land und Leuten was mitzubekommen. Geht es in die Sonne? Hoffentlich keine längere Flugreise, das Sitzen in engem Flieger war für mich immer Gift.

Euch / uns einen schönen und hellen Tag!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 26.10.2023 um 10:10 Uhr
... hat Bella81 geschrieben:
Bella81
Bella81
... ist OFFLINE

Beiträge: 129

Hallo in die Runde,

ich starte heute eine 10-tägige Fastenkur nach Buchinger. Bin ich hier bei euch richtig oder lieber in einem eigenen Strang zuhause?

Freundliche Grüße

Bella


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.10.2023 um 10:21 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

Hallo Bella,

schade, da hast du unsere Fastenrunde genau verpasst. @Natti hört heute auf, ich will bis morgen fasten und dann aufhören.
@Regenwurm wollte auch morgen aufhören?

Das tut mir leid, ich wünsche dir einen guten Start!

Guten Morgen Christiane und Natti,
bin ich die einzige, die den Nazi-Hakenkreuzvergleich schräg, unpassend und doof findet?

Ich bin gesund und auf dem Weg zur Arbeit, bis später!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.10.2023 um 11:59 Uhr
... hat Bella81 geschrieben:
Bella81
Bella81
... ist OFFLINE

Beiträge: 129

Salut! Alles klar, dann starte ich einen eigenen Thread. Vielleicht gesellt sich ja noch jemand dazu. Alles Gute Dir/euch!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.10.2023 um 13:23 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Hallo Ihr Mitfasterinnen!

Bei mir heute Stillstand der Waage (an sich: ), aber okay, weil ich den Testrock dann zum Ausgleich probiert habe, und er zumindest wieder über die Hüften geht. Noch knautschen aber Falten/rutscht er hoch. Schon in Ordnung, ich bin ja auch noch drei Kilo vom eigentlichen Wunschgewicht (58kg) und gut 1,5kg vom Zielgewicht dieses Fastens (60 kg, wird wohl nix mehr) entfernt. Dafür spürbar am Bauch (sehr sichtbar) - das wird sich wieder ändern, und an der Brust und Beinen. Yeah.
Befinden ist weiterhin sehr friedlich, wobei eine gewisse Kraftlosigkeit zunimmt, nachmittags auch Konzentrationsschwierigkeiten, gestern auch so ein ziemlich maues Gefühl (eine Löffelspitze Honig hat auch nicht geholfen). Das kenne ich so nicht, es ist wirklich jedes Mal anders. Dieses Mal auch immer noch täglich Stuhlgang, und zwar richtig.

@Christiane: Oh wei, Du hast Long-Covid-Erscheinungen? Schlimm, schlimm. Schon lange?
Interessant, wie unterschiedlich man "Essen" praktiziert. Ich wollte auch immer einen schön gedeckten Tisch (wobei ich manchmal auch - gezielt - vor der Glotze oder am Schreibtisch mag). Bei den großen Kindern erlebe ich allerdings, dass vor allem Tischmanieren, die mir immer sehr wichtig waren, in keiner Weise gepflegt werden, Essen vor allem als Gesundheitsvehikel gesehen wird - oder ganz-und-gar-nicht. Wenn da Enkel essen, wird mir wirklich schlecht. Aber ohnehin ist deren Bewußtsein für Sauberkeit, Ordnung, Aufräumen, Gepflegtsein sehr, sehr anders als das, was sie zu Hause vorgelebt bekommen haben...
Und die Kartoffel zum FAstenbrechen: Ideal .Und Genussreich. So soll es sein. Du bist doch eh' im November wieder dran, da ist es doch wirklich egal!
Toll, dass Du durchschlafen konntest - man ist ein neuer Mensch, nicht wahr?! Und man ahnt, wie es (wieder) sein wird!
Das mit den Blockaden glaube ich nicht wirklich, wobei ich viel (meine ich) muskuläre Schmerzen gerade habe, die auch mit "Reh" und sonstigem Dehnen nur schlecht weggehen (aus dem Reh kann man dann auch noch das hintere Bein nach hinten ausstrecken und sich quasi auf das vordere Bein "hieven" (schon wieder mies erklärt), das dehnt noch einmal zusätzlich). Dafür schlafe ich seit einigen Tagen sehr gut - oftmals bei mir ein Fasteneffekt!

Ja, es geht in wärmere Gefilde, Flug dahin ist schon okay (und für mich über die lange Zeit dort dann auch gerechtfertigt, ginge eh' nicht anders).

@LuChia:
Wie schön, dass Du wieder fit bist! Hoffentlich hält das auch in der Arbeit an! Und morgen hörst Du mit dem Fasten auf, weisst Du schon, wie?

Heute morgen war ich übrigens schon im Fitnesstudio und Radfahren, das ging so recht ordentlich. Ich bin-und-bleibe ja eigentlich erstaunt, was man alles mit nichts-im-Bauch schafft an physischer Belastung... da hat über die vielen, vielen Generationen an "naturgegebenem Fasten" (über Hungerzeiten, Abhängigkeit vom Nahrungsvorrat und Jahreszeiten etc.) sich schon eine enorme Widerstands- und Leistungsfähigkeit ergeben...

Wünsche Euch einen freundlichen Tag, dass Ihr freundlich mit Euch und der Umwelt seid,

Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.10.2023 um 20:12 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2347

Hallo Ihr beiden!

Der Wiedereinstieg ist gelungen, aber ich mag irgendwie gar nicht mehr - Blut geleckt kann sein, dass ich morgen früh schon aufhöre und an meinen Obstkorb gehe...

Ich war den ganzen Tag unterwegs, erst zur Mammographie - finde ich immer mega-unangenehm, und die Ärztin meinte dann, ja die dünnen Frauen haben kein Fett in der Brust, und dann ist da nichts gepolstert (und das mir, die ich gerade in der Umkleide wieder dachte, boah, und so einen Bauch trotz dem Fasten... ) Dann noch eine Freundin besucht, wir sind auch wieder lange im Wald gewesen... Müde und tiefenentspannt - schön!

Ja, Bella, schade! eine Woche früher! Aber einen guten Einstieg wünsche ich dir, es finden sich bestimmt noch Mitfaster!

Nee, Lu, bist nicht alleine, ich konnte auch gerade die Kombi nicht verstehen. Aber im Hinduismus gibt es ja ein ganz ähnliches Zeichen, nur spiegelverkehrt, glaube ich, deswegen dachte ich, Natti, du meinst vielleicht das. Aber ich konnte es mir trotzdem nicht vorstellen. Die neue Asana mit dem ausgestreckten Bein kenne ich, die ging in der Reha super, jetzt verklemmt wieder das Hüftgelenk. Schön, dass ihr beide auch Yoga macht!

Mein Urlaub wird sein, wenn mein Mann Anfang Dezember für 3 Wochen in die Antarktis schippert. Sturmfrei! Nicht dass ich ihn loswerden möchte, aber manchmal tut sowas einer Beziehung richtig gut. Wir machen ja gelegentlich auch getrennt Urlaub, habe ich immer genossen, und diesmal bin ich sogar ganz alleine (nee, mit Hund!)

Ja, Lu, unsere letzte Fastennacht! Diesmal habe ich dich nicht mehr eingeholt, aber das macht ja gar nichts. du fährst jetzt noch mal ans Meer? Puh, ich schäme mich wirklich wegen meines doofen Gedächtnisses...

Viel Spaß beim Essen gehen, Natti! Vielleicht meldest du dich morgen nochmal, wie es dir bekommen ist!

Schlafen wir gut - der Vollmond naht...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.10.2023 um 22:53 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 26.10.2023 um 22:55 Uhr ]

Zitat:


Regenwurm schrieb:

Nee, Lu, bist nicht alleine, ich konnte auch gerade die Kombi nicht verstehen. Aber im Hinduismus gibt es ja ein ganz ähnliches Zeichen, nur spiegelverkehrt, glaube ich, deswegen dachte ich, Natti, du meinst vielleicht das. Aber ich konnte es mir trotzdem nicht vorstellen.




Ja, Swastika wird das genannt und als Glückssymbol betrachtet. Kein Nazikreuz... Mir hilft es, dass auch du die Kombi nicht verstehen konntest.
Ich lasse das jetzt so stehen, will auch nicht weiter darüber nachdenken.

Einen schönen guten Abend miteinander,

mein Arbeitstag war erfolgreich und müde bin ich jetzt. Wieder ganz gesund, körperlich fühle ich mich wohl. Außerdem freue ich mich sehr auf den Urlaub.
Ja Christiane, wir wollten eigentlich morgen übers Wochenende ans Meer, haben uns aber entschieden, es uns zu Hause gemütlich zu machen. Die Wohnung ist so schön und wir sind ja bald wieder länger weg.

Ich überlege noch, zum Einstieg ins nächste Fasten eine kurze Auszeit zu nehmen, hab eine schöne Unterkunft auf Usedom reserviert.
Das entscheide ich dann kurzfristig, fühle mich zu Hause gerade sehr wohl und war dieses Jahr ja oft am Wasser. Mal sehen, wonach mir dann ist. Vielleicht genieße ich auch einfach hier meine freien Tage mit Sauna und Massage.

Planst du auch ein paar Highlights ein, um dann ins richtige Fastengefühl zu kommen? Deine Hundefreundin und Antonia nähern sich ja langsam an...

Natti, du hattest hoffentlich ein gelingendes Fastenbrechen?

Jetzt kommt Extra 3, ich melde mich morgen wieder!

Schlaft gut!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.10.2023 um 08:04 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2347

Guten Morgen,Lu und Natti!

Letzter Tag? Ich bin so unentschieden... vielleicht gehe ich jetzt in das über, was mein Mann so als Fasten bezeichnet, denn er möchte seit Tagen beginnen und kriegt die Kurve nicht. Wenn er "fastet", versucht er sich (neben einem kleinen Müsli wegen der Medis morgens) auf eine abendliche reduzierte Mahlzeit zu beschränken - und wundert sich, dass sein Magen unentwegt nach Nahrung verlangt... Alle Überzeugungsarbeit von mir, Fernsehdokus und Lektüre haben es noch nicht geschafft, ihn zu einem Buchingerfasten zu bewegen. Er hat schon am Abend des ersten Tages so einen Hunger, dass es gefährlich für unsere Beziehung wird, ihm zu begegnen. Wenn er "hungern" will, darf er das aber - auf seine Art. Gemeinerweise lässt er mit dieser selbst verordneten Kur von mehr Gewicht als ich bei meinem Buchinger Fasten... (hat den Vorteil, es öfter mal aus mentalen Gründen einschieben zu können) Sein Herz würde es ihm sicher vor dem anstrengenden Transit (25 Flugstunden!) danken, wenn er ein wenig Bauchfett ließe... Aber psst! Er hat nämlich eine sehr verzerrte Eigenwahrnehmung, die Hose passt doch, der Gürtel ist ja unter dem Bauch... Aber dann unpassende Sticheleien in meine Richtung machen... Pöh! Es gibt ja weite Kuschel-Pullis!

Gerade eben beginnt der Bauch zu schwinden, aber das Projekt hebe ich mir für´s nächste Fasten auf. Mmh, Lu, meinst du wegfahren? Vielleicht ganz spontan, einmal bestimmt zum Küken nach Hannover. Mein Jüngster ist ein Christkind und kann an Weihnachten nicht kommen, weil seine Frau in einem Restaurant-Betrieb lernt. Aber mich von Antonia schon trennen, stundenweise vielleicht aber noch nicht Tage... Der Schuss könnte auch nach hinten losgehen, wenn sie dann wieder in die Wohnung pinkelt. Für solche Vorhaben sollte sie aber bereits stubenrein sein. Lieber gewöhne ich sie an alle Situationen, damit sie dabei sein kann.

Täteretä! Erste Nacht ohne Gassi-Runde!!! Habe zwar aus anderen Gründen nicht durchgeschlafen, aber es war trotzdem sehr erholsam. Hätte auch noch 1, 2 Stündchen mehr sein können!

Hey Natty, wie war dein gestriger Einstieg in die Kulinarik? Konntest du es genießen und vertragen? Erzähl mal! Und heute Abend nochmal? Es wird dir sicher nicht schwer fallen, bis zur späteren Stunde von gestern zu zehren, man ist ja doch nachhaltiger satt nach einem Fastenbrechen! (bei mir war es immer so - nur die inneren Stimmchen denken da eher "schnell mehr, bevor die Alte es sich wieder anders überlegt!" )

Ich bin immer wieder fasziniert davon, was liebe Gesellschaft und ein schöner Rahmen bei der Nahrungsaufnahme ausmacht! In der Lahnhöhe, wo ich im Lock down mal für vier Wochen Auszeit hatte (mit Leberwickel und erstklassiger, vegetarischer Ernährung! Das Etablissement kann ich deswegen weiter empfehlen Direkt am Rheinsteig!) habe ich aufgrund Fehlen anderer, für mich sinnstiftenden Angebote einen Ernährungskurs laut Bruker mitgemacht. Da ist viel dran, was ich in die spirituelle Ecke schiebe und nicht annehmen kann, aber die Kernaussage, Nahrung möglichst unbehandelt und naturbelassen zu genießen, hat mich überzeugt. Tut mir einfach gut. Für mich alleine wäre ich da auch konsequenter. Kennengelernt hatte ich das Konzept schon viel früher, an einem Ort, der mich nach meinem zweiten Burn out sehr viel weiter gebracht hat. Aber manchmal ist das wie beim Bücher lesen: die wirklich für einen enthaltende Kernaussage erschließt sich erst bei einem zweiten Lesen in einer späteren Lebensphase... Dennoch folge ich keiner Philosophie wie einem Guru, es muss und darf an unsere individuelle Lebenssituation angepasst werden. Da bin ich insbesondere durch unseren Austausch in diesem Thread um einiges weiter gekommen!

Das war auch gestern ein Thema mit meiner Freundin, unter vielen anderen. War ein super Tag - und hat mich mit dem genährt, was ich leider hier in meiner Gemeinschaft oft ein bisschen vermisse. auch dass ich den Kontakt zu meinen Kindern vermisse - und prompt meldet sich der letzte der Jungs für´s Wochenende an! Schön!!!

Wie wirst du deinen Übergang gestalten, Lu? Einkuscheln zuhause und Familie genießen klingt doch superschön bei diesem Wetter! Das schreit ja förmlich nach gemütlich einigeln und genießen. Ich werde ganz sicher am Wochenende den Kamin anwerfen! Mein letzter verzärtelter Student wird es mir danken...

Einen schönen Fastenenausklang wünsche ich uns!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum