<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
10.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 4 Tagen
Neumond in 19 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
0
Kommentare

Buchweizen


botanisch: Fagopyrum esculentum

Buchweizen - Fagopyrum esculentumDie Heimat des weiß-rosa-blühenden Buchweizen liegt in Zentralasien (Mongolei). Doch bereits im 13. Jahrhundert fand der Buchweizen seinen Weg auch nach Mitteleuropa.

Der Name Buchweizen ist ein wenig irreführend. Dem Namen nach erwartet man ja irgendwie eine Getreideart, dabei handelt es sich bei dieser Pflanze um ein Knöterichgewächs.

Das "Buch" im Buchweizen lässt sich wiederum ganz einfach aus der Tatsache heraus erklären, dass die Früchte des Buchweizen stark an Bucheckern (die Früchte der Rotbuche) erinnern.

Alte Überlieferungen berichten, dass man aus den Früchten des Buchweizen zur Kräftigung einen Brei oder eine Grütze kochte, die insbesondere alten Menschen wieder auf die Beine half.

Auch gegen "Schwere Beine" hilft der Buchweizen. Ein alter Erfahrungsschatz, der zwischenzeitlich auch pharmakologisch belegt werden konnte. Buchweizen enthält nämlich eine besonders hohe Menge an Rutin, einem Wirkstoff, der ausgesprochen positive Wirkungen auf die Blutgefäße besitzt.


Allerdings beobachtete man auch bereits im 16. Jahrhundert beim Verfüttern von frischem Buchweizen-Kraut an Haustiere, dass sich besonders doll bei hellhäutigen Tieren die Haut rötete und entzündete, solange diese dem Tageslicht ausgesetzt waren. Schuld an diesem unangenehmen Nebeneffekt ist der ebenfalls inzwischen pharmakologisch nachgewiesene phototoxisch wirkende Inhaltsstoff Fagopyrin. Fagopyrin kommt allerdings nur im Kraut des Buchweizen und nicht in den als Nahrungsmittel genutzten Früchten des Buchweizen vor.

In Japan wird der gemahlene Buchweizen zur Herstellung von Sobanudeln verwendet. In Russland dient das Buchweizenmehl als Grundlage der traditionellen Kacha (Kasha), einer breiartigen Grütze.

Andere volkstümliche Namen für Buchweizen
Heidekorn · Heidenkorn

Buckwheat [englisch]
Alforfón [spanisch]
Sarraceno [italienisch]
Sarrasin [französisch]
Boekweit [niederländisch]
Gryka [polnisch]
Bovete [schwedisch]
Almindelig Boghvede [dänisch]
Tattari, Viljatatar [finnisch]




Buchweizen hilft bei folgenden Krankheiten & Beschwerden
» Arterienverkalkung » Juckreiz, Hautjucken
» Bluthochdruck, Hoher Blutdruck » Kapillarschwäche
» Frostbeulen, Erfrierungserscheinungen » Kopfschmerzen
» Hautausschlag, Hautausschläge » Krampfadern
» Hautentzündung » Leberbeschwerden, Leberleiden
» Hautkrankheiten » Wassersucht, Wasseransammlung im Körper

Buchweizen enthält folgende Inhaltsstoffe
» Bisanthrone:Fagopyrin
» Flavonoide:Rutin (Rutosid)

Blüte:von Juli bis Oktober
Ernte:von September bis September

Buchweizen-Tipps für den Gärtner

Buchweizen-Samen von Kiepenkerl
Buchweizen-Samen
von Kiepenkerl


Der Buchweizen ist eine einjährige Pflanze, die bis zu 60 cm hoch werden kann.

Buchweizen eignet sich hervorragend als Gründünger für den Boden, als Bienenweide und zur Wildäsung.

Aussaat: Mai - August
Aussaatmenge: 10 Gramm pro m²
Saattiefe: 2 - 4 cm



Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste

Quellen und Weiterführende Literatur
» Der neue KOSMOS Heilpflanzenführer
» Das grosse Lexikon der Heilpflanzen
» Pflanzenheilkunde
» Exotische Früchte KOSMOS Naturführer
» Kleines Heilkräuter-Lexikon



0 Kommentare zu diesem Artikel




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: zehn + zwei =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]