Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Langzeitfasten

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 )

am 01.04.2021 um 19:29 Uhr
... hat Drachenträne geschrieben:
Drachenträne
Drachenträne
... ist OFFLINE

Beiträge: 85

Oh, es war ein herrlicher Tag! Gestern Abend waren wir zu viert von 20.00-21.30 Uhr im Park Inliner fahren - das war schon sehr schön - Sterne und ein milder Abend. Dann habe ich um 10 mit der Kleinen geschlafen. Bewegen tut mir immer gut.

Heute nun habe ich mit Trockenbürsten und Tee begonnen, dann gar einen dünnen Kaffee getrunken und ich habe mir Saftschorle und Wasser mit in den Garten genommen. Nach zehn Jahren war mein Fastenbuch voll, habe heute morgen meditativ ein neues begonnen. ich werde es bei mir tragen, so bin ich fokussierter.

Nach organisatorischen Dingen bin ich endlich gegen 1 in den Garten geradelt. Erst war es bedeckt, dann kam die Sonne, später der Wind. Ein wunderschöner Tag - ich war zwei Stunden mit Mähen beschäftigt, weil die Wiese seit Oktober gewachsen war. Dann habe ich vieles gewässert, weil es doch ziemlich trocken ist und ich reichlich Wasser über Winter im Pool stehen lassen habe. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich scheinbar nix eingebüßt habe im Garten - wir hatten ja schon große Kälte, aber wenigstens keine Kahlfröste. Großes Kind kam später in den Garten , hat ein bisschen mitgemacht... Es war ein Tag zum Auftanken, weil die Kleine mal unter Papas Fittichen den Tag verbrachte. Der ist nun wieder weg und die andere 3er-Konstellation sitzt gerade beim Abendessen.
Wenn ich noch glaubere, mache ich das lieber morgen - im Moment geht es so ganz gut. Sollte ich heute abend Hungeranfälle bekommen, werde ich das mit Tomatensaft und Pfeffer regeln. Bis jetzt fühle ich mich gut, werde nun noch Duschen, die Kleine ins Bett bringen und noch ein bisschen Zeit alleine verbringen. Yippih! Der erste Tag ist geschafft. Ich habe große Lust zu zeichnen. Vielleicht mache ich das noch. Danke dir sehr fürs Daumendrücken und die mentale Unterstützung - das ist wirklich großartig! Abendessen wird meine "Berichtzeit" werden.

Morgen wird es merklich kälter, da plane ich eher die Waagerechte mit Wärmflasche und Tee. Mal schauen!

Ich bin ganz verliebt in den Frühling! Eine gute Nacht wünsche ich dir und deinen Lieben! Träne


--
Wandlung ist notwendig
wie die Erneuerung
der Blätter im Frühling.

Vincent van Gogh


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.04.2021 um 22:44 Uhr
... hat Chaton geschrieben:
Chaton
Chaton
... ist OFFLINE

Beiträge: 25
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Liebe Drachenträne,

klingt ja schon nach einem gelungenen Start? Und ich hoffe, der Frühling kehrt bald zurück - macht das mit der Bewegung und dem Frieren weit leichter . Das mit dem Frieren ist bei mir übrigens ganz witzig - war irgendwann weg (also ich friere jetzt schon noch leichter als vorher, was vielleicht auch am verlorenen Isolationsmaterial liegt *ggg*, aber nicht mehr so wie am Anfang mehr oder weniger ständig). Wie lief es mit dem Glaubern? Und wie hast du es weiter geplant (mit Tee, Wasser, Säften, Suppen...?). Wie alt sind eigentlich deine Kids?

Bei mir heute Tag 48. Ende der 7. Woche. Unter der Woche gab es kleinere Höhen und Tiefen. Seit heute trinke ich Mineralwasser mit viel Magnesium und Kalzium. Und heute Mittag habe ich mir eine Buttermilch gegönnt, weil ich ein bissl Respekt vor Elektrolyt-Troubles habe. Vor einigen Tagen fühlte ich mich etwas schlapp, das ist jetzt wieder weg, wobei ich nicht mehr das totale High habe (aber mich wieder soweit fit und munter fühle). Und die Waage hat wieder begonnen, sich leicht zu bewegen. Bei uns ist das Wetter auch so eher wacklig - mal sehen, ob wirklich noch einmal ein Wintereinbruch kommt?

Freue mich riesig, dass Du jetzt mitfastest und ich finde auch, dass so ein Autausch einfach alles noch einmal schöner und leichter macht.

Alles Liebe Dir und gute Nacht


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 03.04.2021 um 10:25 Uhr
... hat Drachenträne geschrieben:
Drachenträne
Drachenträne
... ist OFFLINE

Beiträge: 85

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Drachenträne am 03.04.2021 um 10:39 Uhr ]

Da muss ich laut lachen! Isolationsmaterial Herrlich! Nun - gestern morgen wieder das alte Ritual - Bürsten, Sauerkrautsaft, Earl Grey Tee, dann eine Morgenrunde in den Park (Maulwurfshügelerde sammeln zum Strecken) bei hässlichem Nieselregen. Dann Haushalt, Kinder, Organisation für die nächsten Tage...Dann habe ich 11 Sorten angezogene Tomaten bekommen - die habe ich dann mit meinem Erdegemisch erfolgreich getopft und beschriftet. Jetzt stehen sie unter Pflanzlicht bis Mai. tatsächlich hat mich das fast den ganzen Nachmittag beschäftigt. Meine Mädels (7&15) waren gemeinsam reiten. In der Zeit habe ich nur einen EL Glaubersalz genommen mit viel Wasser. Und mit 3 Gängen in 1,5 Stunden war die Entleerung erledigt. Ich habe wohl endlich das richtige Maß erwischt, so dass es nicht unangenehm und schwächend wirkte. Vielleicht hat auch mein Gewusel im Haushalt geholfen, ich war gut in Bewegung.
Später ist 7 von Papa abgeholt worden, 15 ist eine Nacht zu ihrer Freundin gegangen. Heute kommen alle wieder für Ice Age 3 Kino am Nachmittag.
Nach getaner Arbeit habe ich mir ein Bad und das Sofa gegönnt. Dann knurrte doch mein Magen und Tomatensaft verdünnt mit Pfeffer hat das beruhigt. Perfekt!

Heute nun sagt die Waage 3 kg weniger - der Darm ist wohl leer. Ich habe noch Wege vor mir mit Fahrrad und muss Einkaufen für Katzen und Kinder.
Für den Kreislauf brauche ich ein wenig Power früh (Grüner oder Schwarzer Tee/dünner Kaffee mit Hafermilch), ansonsten trinke ich viel Wasser und Tee, gestern ein Hildegard Fastentee, Brennessel, Leber/Galle, Blasen/Niere - im Wechsel. Damit kam ich immer gut zurecht. Für die Laune leichte Saft-Schorle am Nachmittag. Abendessen mit Tomatensaft verdünnt. Ich achte sehr darauf, wenig Fruchtzucker zu haben, sonst folgen Heißhungerattacken.

Wir sind zu 97% eine Vegetarierfamilie - es wird viel Gemüse gekocht, so kann ich mehr Wasser ansetzen (lassen) und eine Kelle leicht gesalzene Brühe abzweigen am Tisch. Spätestens ab morgen geht das bestimmt. Selbst gestern haben mir die Gerüche wenig ausgemacht.
Eine Saftpresse habe ich nicht - begnüge mich mit Voelkel-Biosäften und frischen Zitronen, Brennnesseln (sieht das doof aus!), Gemüsebrühen gekocht.

Bisher geht es mir gut, bin nur leicht verschnupft, was nervt. Sollte mich mal testen...

Was sehr hilft, dass gerade kein Zeitdruck aufkommt und das Alltagsgerammel nicht stattfinden kann und muss. Wir haben Ferien und sicher danach Lockdown vermutlich. Eigentlich gute Bedingungen. Was sportelst du denn abends? Bei mir beschränkt es sich auf Nordic Walken, Wandern, Radeln, Buddeln, Handstand 30 x am Tag . Yoga wäre mal wieder toll. Ich wünsche dir einen fluffigen Tag - hier ist es kalt und bedeckt - Ingwer frisch wird wohl obligatorisch für die kommende Woche, ich mag nicht frieren.
Ist das dein erstes Fasten? Und dann so konsequent?! Wahnsinn! Der Austausch ist Gold wert, schön, dich hier zu haben! LG! Träne



--
Wandlung ist notwendig
wie die Erneuerung
der Blätter im Frühling.

Vincent van Gogh


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 04.04.2021 um 09:40 Uhr
... hat Drachenträne geschrieben:
Drachenträne
Drachenträne
... ist OFFLINE

Beiträge: 85

Guten Morgen Chaton! Nenn mich Superwoman! Die ersten Tage sind geschafft. Du hast mich inspiriert, Buttermilch zu kaufen. Nachdem gestern Sauerkrautsaft und Kaffee nicht gereicht haben, habe ich ein Glas Buttermilch getrunken - und siehe da, der Abgang kam. Auch heute morgen ohne Hilfsmittel spontaner Stuhlgang - das ist toll - dann ist auch die Laune stabil. Gestern wurde ich ganz übermütig und habe für heute Essen vorbereitet und abends für die Familie gekocht. Die Gerüche finde ich toll und labe mich daran - gefährdet zuzuschlagen bin ich nicht.

Also geht es mir ziemlich gut. Covid 19 - getestet bin ich auch - negativ, glücklicherweise. So hatten wir gestern ein Freundeskind hier und wir 5 sind vollzählig... der Trubel macht mir nichts aus. Heute treffen wir uns mit besagter Familie (die hatten alle milde Covidverläufe) draußen mit viel Abstand. Für die Kinder wird das toll und wir haben einen klaren blauen Himmel. In ein paar Stunden dürfte es auch deutlich wärmer werden.

Ich brauche weniger Schlaf - hatte heute morgen neben meinem einsamen Tee (wie jeden Morgen) sogar noch Zeit zum Zeichnen, das war sehr schön. Ich leide an schlimmem Gartenfieber - werde wohl bald losradeln (die Familie isst noch hier) und Kompost ausbringen und düngen. Meine Freundin hat ihren Garten oberhalb von meinem - so liegt es auf dem Weg.
Unser Osterhase (meine große Tochter) versteckt heute Erdbeeren, gefärbte Eier und ein paar Schokoladeneier für die drei jüngeren Kinder. Ich nehme an, ihr habt auch gut zu tun mit Ostern. Ich freue mich so, dass wir das gemeinsam geschafft haben! Danke dir, für´s da sein und ermutigen! Ich wünsche euch auch ein so schönes Wetter, wie wir es hier im Weinbauklima haben und ein harmonische Osterfest! LG! Träne




--
Wandlung ist notwendig
wie die Erneuerung
der Blätter im Frühling.

Vincent van Gogh


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.04.2021 um 23:01 Uhr
... hat Chaton geschrieben:
Chaton
Chaton
... ist OFFLINE

Beiträge: 25
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Liebe Drachenträne, frohe Ostern für Dich und Deine Familie! Und ich freu mich so, dass es bei Dir auch so locker und wie geschmiert läuft! Das ist großartig. 2021 ist einfach ein tolles Fastenjahr . Es ist einfach unfassbar, wie schnell man die positiven Wirkungen auf den Gesamtorganismus spürt (Schlaf, Leichtigkeit). Wenn mir das vorher jemand berichtet hätte, wäre ich echt skeptisch gewesen.

Auch die mangelnde Lust auf Essen ist doch total spannend. Wir waren heute bei meinen Eltern (auch frisch getestet, im Freien und Eltern geimpft) - meine Mutter hat als Nachspeise ausgerechnet die einzige Süßspeise gemacht, bei der ich echt schwach werde (ansonsten bin ich eher der pikante Typ) - dennoch war überhaupt keine Versuchung da. Beim Kochen erlebe ich es ganz ähnlich wie du - mag die Gerüche, das Kochfeeling, liebe es, wenn es allen schmeckt...

Vor wenigen Tagen war ich mir nicht sicher, ob ich nicht doch schön langsam ans Fastenbrechen denken muss (die Extrasystolen haben mich etwas beunruhigt), mittlerweile fühle ich mich wieder weit fitter und bin wieder sehr motiviert, noch ein Stück weiterzumachen (Blutdruck stabilisieren, vielleicht geht noch was im Rücken und unter 80 wäre natürlich auch großartig). Heute den Weg zu den Eltern (ca. 12 km bergauf) zufuß zurückgelegt. Und am Abend noch Turnen (liebe den Youtube-Kanal von Gabi Fastner - sind sehr abwechlungsreiche Übungen und alles sehr entspannt und hilfreich).

Finde die Buttermilch auch sehr hilfreich und werde sie die nächste Zeit mal beibehalten (für Eiweiß, Kalzium, Kalium nicht schlecht). Schönen Ostermontag und alles Liebe für die nächsten Tage mit Fasten-High


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.04.2021 um 14:22 Uhr
... hat Drachenträne geschrieben:
Drachenträne
Drachenträne
... ist OFFLINE

Beiträge: 85

Liebe Chaton,
gestern ging es mir gut. Ich war den ganzen Tag in Bewegung, Osterfeuer und Ostersuche in diesem Riesengarten mit Grillen waren sehr sehr schön. Letztes Jahr haben wir darauf verzichtet, eigentlich ist es aber schon seit unsere Kinder klein sind Tradition. Unsere (zusammen 4) Kinder verstehen sich super, unsere Männer auch und wir haben einen arbeitsreichen sonnigen Tag verbracht - es musste viel Altholz verbrannt werden.

Ich habe eine interessante Entdeckung gemacht: Eine ganze ausgedrückte Zitrone mit zwei Scheibchen Ingwer und heißem Wasser aufgegossen, wenig Honig und einem Teelöffel Xylit (Birkenzucker) war mein "Kaffeetrinken". Das wirkte auch gut abführend. Man kann sich also Glaubersalz sparen. Xylit wirkt ja nicht auf die Zähne und nicht auf den Blutzuckerspiegel - wir backen sehr oft damit.

Heute nun an Tag 5 geht es mir nicht so gut - das Wetter ist gerade von Dauerniesel in Schneesturm umgeschlagen. Und ich bin ziemlich müde und matt. Die Nacht war eher kurz, ich werde wohl nachmittags eine schöne Naturdoku schauen mit meiner Kleinen - die war gestern auch spät im Bett und ist ähnlich ningelig wie ich. (ningeln=sächsisch jammern)

Buttermilch hat mein Tief ein wenig gehoben, aber eine warme Badewanne und Ruhezeit brauche ich dennoch. Ich denke aber. Ich merke die Lockdown-Erschöpfung. Ab Mittwoch sind meine beiden Mädels für 2-3 Tage weg - 15 geht zu meiner Mutter, 7 zu Papa. Es wird mir gut tun, mal in meinem Rhythmus zu treiben. Bin gespannt, ob die Schulen wieder aufmachen und wie es weitergeht...
Buttermilch werde ich auch noch bunkern - das federt Schwächen etwas ab. Für Morgen habe ich mir Yoga mit Mady (YT) vorgenommen. Ich liebe ihre Yoga-Flows - binnen 20 Minuten ins Schwitzen zu geraten, finde ich gut.
Was für eine Leckerei ist denn die Spezialität von deiner Mutter? Du hast mich neugierig gemacht!
Hast du einen Lieblingstee? Eine Empfehlung?
Ich wünsche dir mit deiner Familie einen schönen Ostermontag - ist bei euch auch wieder Winter?
LG! Träne








--
Wandlung ist notwendig
wie die Erneuerung
der Blätter im Frühling.

Vincent van Gogh


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.04.2021 um 15:12 Uhr
... hat Drachenträne geschrieben:
Drachenträne
Drachenträne
... ist OFFLINE

Beiträge: 85

Liebe Chaton, wo bist du denn? Ich hoffe, dir geht es gut. Ich friere gerade mächtig und habe Nachschub (Säfte, aber auch Buttermilch und Dickmilch für den Aufbau) eingekauft.

Um das Familienessen kann ich mich gut kümmern - das juckt mich nicht. Ich bin eher seelisch ein wenig gefroren - weiß nicht so recht, was ich wollen soll. Dieser Wintereinbruch hat mein Gartenfieber jäh erdolcht, das schmerzt ein wenig. Wie gern hätte ich mich im Garten ausgetobt und die Beete wieder in Ordnung gebracht.
Meine Große bleibt nun doch zu Hause. Das Wetterchaos lud nicht zum Wanderurlaub ein und meine Mutter hat es nicht bis hierher geschafft - auf allen Wegen Unfälle und Staus. Wir sind da entspannt - zu einer anderen Zeit geht das ja auch noch....

Mein Einkaufsmarsch heute Morgen lief gut - ich hatte mit Schwäche gerechnet - körperlich bin ich aber ziemlich fit. ....bis auf das Frieren bei diesen schrecklichen Temperaturen! Ich hatte doch extra bis April gewartet .
Zum Rausgehen kann ich mich nicht nochmal motivieren - schade eigentlich - es hagelt, es schneit Styroporkügelchen, was die Straße irgendwie in Disneyland verwandelt - jetzt scheint die Sonne wieder - und das alles bei eisigem Wind.
Meine Töchter sind ganz still. Eine malt und hört am MP3-Player Bibi und Tina - die andere liest. Ich schleich mich auch mal und gehe mich still beschäftigen... die Tage fliegen und immerhin: Tag 6! Das ging dank dir ziemlich schnell. Im Nachbarthread kämpfen die Mädels auch mit dem Start "Fasten ab Mitte März" oder so ähnlich...

Ich hoffe du bist wohlauf und bis sehr bald! Träne







--
Wandlung ist notwendig
wie die Erneuerung
der Blätter im Frühling.

Vincent van Gogh


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.04.2021 um 22:37 Uhr
... hat Chaton geschrieben:
Chaton
Chaton
... ist OFFLINE

Beiträge: 25
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Liebe Drachenträne, ma, das hört sich nicht fein an (das winterliche) - bei uns zwar auch empfindlich kalt und in der Nacht hat es geschneit, aber untertags kam dann doch immer die Sonne hervor (hat zwar an den Temperaturen wenig, am Empfinden aber doch etwas geändert). Mich hat heute schwarzer Rettich im Saft sehr gewärmt. Und die Brühe zu Mittag. Und das Laufen in der Früh bzw. der Abendsport mit Gabi Fastner (ich liebe die Videos immer mehr - machen die Rückenschmerzen viiiel besser und auch sonst fühle ich mich beweglicher und fitter). Wie ist bei euch das Wetter weiter gemeldet? Und kommst Du aus Sachsen (der Ausdruck ist übrigens total lieb - und ich habe ihn noch nie gehört, wusste aber sofort, was gemeint ist)? Bei uns sollte es ab Mitte der Woche wieder ein bissl schöner werden (hoffentlich). Hoffe, Du hast im Garten keine Frostschäden zu befürchten?

Sag mal, du hast ja insgesamt schon enorm viel Fastenerfahrung? Was waren denn deine intensivsten Erfahrungen? Und die längste Zeit? Und wie bist Du überhaupt zum Fasten gekommen?

Ach ja - Lieblingstees - mein Allzeit-Erfrischungsgetränk ist ein grüner Tee mit ein bisschen Zitrone und den kalt trinken (am liebsten mag ich den Drachenbrunnentee). Dann auch alles, was minzig ist. Und Fenchel-Anis-Kümmel-Mischungen. Oder einfach ein Ingwertee.

Mir geht es seit einigen Tagen wieder richtig gut. Fühle mich sehr fit und motiviert. In der Arbeit ist viel los (das hilft an sich auch, mich gut den ganzen Tag zu beschäftigen/gar nicht an Essen zu denken). Mittlerweile ist alles sehr selbstverständlich geworden. Das Auftauen der Suppe in der Früh (die nehme ich immer im Thermosbehälter mit), das Pressen der Säfte am Abend. Der Sport.

Gestern haben wir Freunde getroffen (zum Wandern - immer alles im Freien, weshalb ich umso mehr froh wäre, wenn es bald wieder feiner wird ). Beiden (ein Pärchen) täte es an sich auch gut, einmal eine Fastenzeit einzulegen (bei ihr v.a. wg Psoriasis/Rheuma, bei ihm wegen Migräne), aber ich habe gemerkt, wie viel Skepsis dann doch da ist. Sie waren natürlich beeindruckt von der neuen Figur, aber als ich erzählte, dass ich seit Wochen kein Blutdruckmedikament mehr brauche und meine Plantarfasziitis (Fersensporn) weg ist, war doch eine gewisse Skepsis bzw. auch das Gefühl "ich könnte das nie, so lange nichts essen" zu spüren. Kennst du das auch? Dass Du anderen wünschen würdest, sie könnten auch erleben, wie heilsam und wunderbar das Fasten wirkt und die Skepsis zu groß ist?

Alles Liebe Dir und viel Wärme

Bis ganz bald


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.04.2021 um 10:17 Uhr
... hat Drachenträne geschrieben:
Drachenträne
Drachenträne
... ist OFFLINE

Beiträge: 85

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Drachenträne am 07.04.2021 um 11:39 Uhr ]

Guten Morgen! Heute ist es wieder bedeutend besser! Trotz Buttermilch, Xylit und allen Zaubereien, die mir einfielen (außer Glaubersalz), hatte ich 2 Tage keinen Stuhlgang. Heute morgen hat endlich Voelkel Sauerkrautsaft gewirkt und ich fühle mich bedeutend besser. Ich habe ganze 11 Stunden geschlafen, zählbare 3 verschiedene Sequenzen geträumt und bin ausgeruht. Die Sonne scheint, wieder hat es geschneit, aber Freitag wird es wieder 13 Grad warm. Bis dahin bleibt es wild und wechselhaft mit Regen und Schnee.
Wie es meinem Garten geht, weiß ich nicht - glücklicherweise habe ich leichten Nordhang im Weinbaugebiet. Auf den Südseiten erfriert gerade die beginnende Pfirsichblüte - bei mir sind die Pflanzen noch nicht so weit. Ich bin ein Anhänger der Permakultur - ich gewähre kaum Extraschutz - wer nicht überlebt, steht am falschen Standort. Das klingt hart, letztlich liegen zwischen mir und meinem Garten 20 Fahrradminuten oder 60 Gehminuten, wirklich übermäßig umsorgen ist einfach nicht möglich. Gerade heuer ist es einfach zu kalt, um überhaupt hinzugehen. Am WE wird es warm - dann sicher. Zudem haben wir im Seitental starke Westwinde - robust müssen meine Wurzelfreunde schon sein.

Ich komme aus Sachsen, lebe aber in Thüringen. Ja, Ningeln ist ein schöner Begriff. Überhaupt haben die Sachsen, auch die Thüringer, schöne Wörter.

Das sind viele Fragen! Ich versuche es mal kurz und knapp:
Mit meiner ersten Schwangerschaft (2005) und Stillzeit wog ich 103 bzw 95 kg. Das war Wahnsinn - ich bin ein athletischer Typ, eher groß, eher kompakt - und hatte zu der Zeit schwere Schicksalsschläge zu bewältigen. Also habe ich 2010 (nachdem schon 5 Jahre Yoga mein Leben sehr verändert hatten) das erste Mal gefastet. Ich glaube, die GU Ratgeber sind mir in die Hände gefallen. Zumindest habe ich mich strickt an diese Bücher gehalten - 7 Tage Fasten und Aufbau. Das hat gut getan. Ich habe dann so 2-3 Mal im Jahr Anlauf genommen - nicht jedesmal habe ich den Einstieg geschafft. Dann gab es die zweite Pause von 3 Jahren ab 2013 wegen meiner Kleinen.
3 Wochen 2012 waren die längste Fastenzeit - dann nochmal 2017, 2018, 2020 waren es um die 3 Wochen mit Aufbau. Vorgenommen hatte ich mir letztes Jahr allerdings die 40 Tage. Gescheitert bin ich wegen mangelndem Rückhalt in der Familie. (Hätte mich fast getrennt, so sauer war ich!) Die anderen Jahre waren es wenigstens die 7 oder auch mal 10, 15 Tage.
Das beiden Papas sowohl Yoga (für Atmung und Beweglichkeit) als auch Fasten guttäte ist klar. Ich denke, jeder Mensch der westlichen Welt sollte mal Verzicht und die Freiheit von Völle versuchen! Es ist eine großartige Entdeckung, wenn man merkt, dass wir ein zweites Überlebensprogramm haben. Tatsächlich verstehen das die Leute, wenn du ihnen sagst, dass Hungerzeiten die Regel in 10 000 Jahren waren, nicht die Ausnahme. Unsere Genetik kommt mit Mangel sehr gut klar, nicht aber mit Überversorgung und Völlerei.
Ich versuche, eher meiner Freude Ausdruck zu verleihen, als andere zu Überzeugen. Interesse fürs Fasten kommt bei den meisten von allein auf. Aber Gewohnheiten sind eben schwer zu durchbrechen und viele ahnen, dass sie daran scheitern könnten und fürchten sich.

Ich bin durch Vegetarismus, Yoga, Heilfasten und Wandern in einem viel besseren körperlichen Zustand als ich es vor 20 Jahren als Zwanzigjährige war - mit viel Fleisch, Zucker, Zigaretten, Joints und Wein.

In der Familie finde ich kritisch, dass schlechte Tage IMMER zu dem Argument führen: Vielleicht reicht es auch, iss doch lieber wieder.... so wurde ich letztes Jahr in den Abbruch reingequatscht. Dabei war es eigentlich SEINE Erschöpfung, sich mehr um Töchterlein und Essen kümmern zu müssen. Das hat mich sehr geärgert.
Das große Problem ist auch nach Woche 1 der Rückzug mental - ich spreche weniger (dabei bin ich ein Schnatterinchen), bin introvertiert. Das bringt IHN in Unsicherheit und in die Position, viel mehr von der Kleinen angesprochen zu werden. Und ja, das ist erschöpfend, aber mir deshalb die Freiheit auch schlechter Fastentage abzusprechen, ist sch....!
Der Lockdown macht es leichter - ich arbeite weniger, weil viel ausfällt, habe insgesamt weniger Stress, das macht mich zuversichtlich, doch diesen Monat komplett zu fasten.
Und Gartentage sind für meine Seele Balsam. Da brauche ich nix - arbeite den ganzen Tag und bin wunschlos glücklich.
Als letztes noch die einschneidenden Erlebnisse. Jeder gescheiterte Anfang ist tragisch und ich bin traurig darüber, weil ich die Leichtigkeit im Fasten liebe. Wirklich schlimm war einmal ein versemmelter Aufbau nach Tag 2/3. Ich musste meinem Kleinkind Schnittchen schmieren und konnte dem frischen Brot nicht wiederstehen und habe ungehemmt reingehauen. Das habe ich bitter bereut. Was folgte war fast so schmerzhaft wie die Geburten.
Das passiert mir NIE wieder.

Nach ausgiebigem Glaubern die Schwäche durch den Elektrolytmangel war immer blöd - weshalb ich über die Entdeckung (1EL auf 0,4l +0,4l Wasser = 3 entspannte Entleerungen im Halbstundentakt OHNE Schwäche) dieses Mal so glücklich war!
Der Kaffeeverzicht hat immer Kopfschmerzen ausgelöst - da ich nur noch 3-4 sehr leichte Tassen nachmittags über die Woche verteilt trinke, macht es mir nichts mehr aus. Kein Kaffeekater!
Und morgens behalte ich Schwarz- oder Grüntee bei, sonst schwächelt mein Kreislauf zu sehr.

Alles in allem, ging es mir körperlich nie so gut wie jetzt. Bisher nur die seelische Abgeschlagenheit und Müdigkeit gestern - der ich nachgeben durfte.

Das war ein Roman! Chaton (Chatong gesprochen?) ist ein Nick oder dein Name? In welcher Region lebst du? ("das ist lieb" ließ mich an Schweiz denken) Du beginnst heute Woche 8 - oder?

Sei lieb gegrüßt! So viel Fastenreflektions-Chance verleitet mich zum DANKE für die Fragen.

Die Family isst Ofenpommes mit Broccoli und Sauce Hollandaise. Ich bekomme die Broccoli-Brühe. Bis später!!
Drachenträne













--
Wandlung ist notwendig
wie die Erneuerung
der Blätter im Frühling.

Vincent van Gogh


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.04.2021 um 22:08 Uhr
... hat Chaton geschrieben:
Chaton
Chaton
... ist OFFLINE

Beiträge: 25
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Liebe Drachenträne,

wie geht es Dir heute? Ich freue mich so sehr, dass es bei Dir so toll klappt! Und Wetter bei Euch ebenfalls besser? Bei uns heute wieder relativ warm und frühlingshaft. Und ich habe ganz tolle Nachrichten erhalten: ich werde am kommenden Donnerstag geimpft. Bin so erleichtert. Da ich in meinem Job zwangsläufig mit vielen Menschen in eher langen Kontakten stehe (obwohl ich v.a. spazieren gehe bzw. wenn Indoor, dann immer mit Maske, Lüften und Luftfilter) war doch immer die Angst da. Und jetzt bald zu wissen, dass ich selbst und damit auch meine Familie und alle PatientInnen geschützt sind... Ich freue mich sehr (v.a. weil das bei uns ingesamt nicht besonders erfreulich läuft und das Impfen ziemlich versemmelt wurde; noch schlechter als bei "Euch" - also ich komme aus Österreich).

Wahnsinn - Du hast sooo viel Fastenerfahrung. Und enorm beeindruckend, dass Du das Gewicht so weit runter gebracht hast und v.a. Deine Fitness so verbessert hast. Das Wandern ist auch bei mir übrigens eine Hauptmotivation. Zwar bin ich trotz Ü100 heuer auf einen 3000er gekommen oder schaffte es, meine Kinder in der Rückentrage viele Stunden durch die Berge zu schleppen. Aber es war schon auch immer sehr beschwerlich. Und wenn ich jetzt laufe oder schnell einen Berg raufgehe, dann habe ich das Gefühl, als würde ich quasi schon fast fliegen . Naja, über 20 Kilo weniger merkt man halt schon.

Bezüglich Dauer: Ich frage mich, ob es nicht auch verschiedene Typen gibt. Bzw die richtigen Zeiten. Viele empfehlen ja auch besser mehrere kürzere Fastenperioden als eine lange. Andere Autoren schwören dann natürlich (v.a. bei Heilung diverser Erkrankungen) auf Langzeitfasten. Aber vielleicht ist der Körper auch ein schlauer Hund und zeigt einem recht gut, wann Schluss ist (darauf vertraue ich zumindest gerade sehr)? Jedenfalls verstehe ich Deinen Ärger und Deine Enttäuschung sehr, sehr gut, dass Du Dich da zu wenig unterstützt fühlst. Ich hoffe, Du kannst das dieses Mal mehr für Dich aushandeln und ausbedingen und falls schlappe Tage kommen, auch den Spielraum und das Vertrauen bekommen, dass Du selbst am allerbesten weißt, wann für Dich genug ist. Ein positiver Punkt ist doch sicher auch, dass die Kleine heuer noch ein Jahr älter ist und damit verständiger? Ich hoffe auf jeden Fall, dass wir dieses Monat noch gemeinsam knacken können . Und vor allem für Dich, dass es dieses Mal nach Deinen Wünschen läuft. Bei mir ist nach wie vor der Standpunkt da, dass ich weit mehr erreicht habe, als ich mir je vorstellen könnte. Etwas für mich entdeckt habe, auf das ich immer und immer wieder zurückkommen kann und werde. Ich endlich die Motivation gefunden habe, das Gewicht wieder zu regulieren (nachdem ich das einmal geschafft habe und so lange spüren durfte, was es heißt, normalgewichtig zu sein, wollte ich niemals wieder zurück... Aber eben - bei mir waren es auch die Schwangerschaften/Stillzeiten und daneben sicher auch mein Stoffwechselwunder-Mann ...). Also wenn es nicht mehr geht, ist es auch okay. Aber wenn es geht, dann bin ich nach wie vor sehr motiviert, weiterzumachen. Und die achte Woche geht zu Ende. Woche 9 - ich komme... Also heute Tag 54.

Danke Dir für Deine inspirierenden Zeilen und danke für Dein Da-Sein. Soooo wertvoll und schön. Und entschuldige, dass ich oft einen Tag warte, aber es ist gerade extrem fordernd in der Arbeit. Dann die Family. Und die Turnübungen. Immer wieder ganz schön viel.

Alles Liebe Dir und freue mich auf Deine Zeilen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum