<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
10.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 4 Tagen
Neumond in 19 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
0
Kommentare

Quinoa


botanisch: Chenopodium quinoa
Quinoa von Rapunzel
Quinoa von Rapunzel

Das "Pseudogetreide" Quinoa stammt ursprünglich aus Südamerika, wo es seit 6.000 Jahren gemeinsam mit Amarant ein Hauptnahrungsmittel der Bevölkerung darstellt.

Besonders in den Hochebenen der Anden (über 4.000 m) war Quinoa für die Menschen unentbehrlich, da Mais als einziger Ersatz in diesen Höhen nicht mehr angebaut werden konnte. Die Inkas schätzten die Pflanze als "Heiliges Korn".

Während der spanischen Eroberungszüge und Kriege gegen die Inkas und Azteken im 16. Jahrhundert wurde der Anbau von Quinoa und Amarant verboten. Ein Verstoß gegen dieses Gesetzt wurde mit dem Tod bestraft. Mit Hilfe dieser ruppigen Methode sollten die Völker geschwächt werden. Aus diesem Grund blieb wohl das als "unchristlich" eingestufte Nahrungsmittel in Europa bis ins 20. Jahrhundert hinein nahezu unbekannt.

Heute wird der Anbau von Quinoa stattdessen gefördert, da die Pflanzen sehr anspruchslos an Boden und Wasser sind und obendrein als ein gesundes alternatives Nahrungsmittel erkannt wurden. Besonders für unter Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) leidende Menschen bildet Quinoa einen vollwertigen Getreideersatz.

Andere volkstümliche Namen für Quinoa
Inkakorn · Perureis · Reismelde · Reisspinat




In der Küche wird das Korn der Quinoa wie Getreide und die Blätter u.a. wie Spinat verarbeitet. Das Korn kann wie Reis gekocht werden. Die Garzeiten sind jedoch wesentlich kürzer. Quinoa eignet sich als Zutat in Suppen und Eintöpfen. Das Quinoamehl eignet sich für die Zubereitung von herzhaften oder süßen Aufläufen. Quinoa lässt sich zu Schrot oder Flocken verarbeiten, die beispielsweise als Zugabe für frische Müslis verwendet werden können.

ACHTUNG ... beim Verzehr:
Quinoa enthält einen Bitterstoff aus der Gruppe der Saponine und sollte deshalb nicht in der Säuglingsnahrung eingesetzt werden.


Quinoa enthält folgende Inhaltsstoffe
» Aminosäuren:Arginin, Cystin, Histidin, Isoleucin - Isoleukin, Leucin - Leuzin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan, Tyrosin, Valin
» Mineralstoffe:Chlor - Chlorid, Kalium, Kalzium - Calcium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Silizium - Silicium - Kieselsäure
» Spurenelemente:Eisen, Kupfer, Mangan, Zink
» Vitamine:Beta-Karotin, Vitamin B1 - Thiamin, Vitamin B2 - Riboflavin, Vitamin C (Ascorbinsäure), Vitamin E - Tocopherol

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste




0 Kommentare zu diesem Artikel




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: zwei + neun =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]