Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: November, November...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 )

am 23.10.2014 um 21:18 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1487

...der Monat vor Dezember...

Heyho!

Heute ist Neumond und ich bin dabei, mich mental auf eine neue, sinnliche und eventuell auch besinnliche Fastenzeit vorzubereiten.
Eigentlich mag ich das Fasten im Frühling besonders, habe das auch in diesem Jahr wieder sehr genossen. 14 Tage am Meer in erblühender Natur waren traumhaft.

Im Herbst bietet sich meiner Erfahrung nach die schöne Spätsommerzeit im September/ Oktober an. Nur in diesem Jahr bin ich spontan in den warmen Süden gereist und habe dort auch kulinarisch die schönsten Dinge genossen.

Nun ist es hier - wieder zu Hause- grau und kalt, aber das hält mich von meinem zweiten jährlichen Fasten nicht ab.
Ich beginne heute mit den Entlastungstagen- erstmal dem Verzicht auf Zucker und Weißmehlprodukten. Ernähre mich generell eher von Vollkorn, backe selbst Brot und Brötchen (gerade in der kühlen, dunklen Jahreszeit ein Genuss für alle Sinne) und lebe vegetarisch. Aber der Süden und die dort gereichten Köstlichkeiten- tja...
Viel Weißmehl, viel Zucker, Fett und Wein...

Ich weiß, es muss etwas geschehen. Und ich freue mich drauf.
Bis zum 03.11. werde ich langsam entlasten, das heißt ab nächster Woche keinen Alkohol mehr (am Wochenende bin ich verabredet und verabschiede mich bei der Gelegenheit davon), weniger Kaffee und wieder viel mehr Obst und Gemüse.
Am 04.11. ist dann mein erster Fastentag und ich werde mindestens 14, höchstens 25 Tage in Ruhe fasten können, also bis Ende November.
Bereits während ich das schreibe, beschleicht mich ein Glücksgefühl.

Ich faste nach Buchinger und möchte anschließend sehr langsam aufbauen- es wird eine Weile dauern.
Wie auch im Frühling werde ich während des Fastens mit Frischpflanzen- Presssäften für die Entlastung einiger von mir arg gebeutelter Organe sorgen.

Wenn jemand von euch Lust hat, sich trotz der dunklen Jahreszeit anzuschließen, würde ich mich freuen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.10.2014 um 18:12 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1487

Bei dem Nebel machte es mir heute Spaß, alte Beiträge zum Thema Ernährung raus zu kramen.

Gerade habe ich eine Reportage gesehen, die vielleicht auch für die eine oder den anderen hier interessant sein könnte...

Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 24.10.2014 um 22:09 Uhr
... hat Bea O geschrieben:
Bea O
Bea O
... ist OFFLINE

Beiträge: 817

Hallo Luchia,

ich habe im vorigen Jahr die Erfahrung gemacht, dass das Fasten in den Winter hinein viel leichter für mich war als im Frühling und Sommer. Ich schliesse mich Dir gerne an mit Start am 3.11., bin ebenfalls am vergangenen Sonntag aus dem Urlaub gekommen (USA) und habe in den 3 Wochen dort leider zugenommen.
Wie lange, das weiß ich noch nicht.
Liebe Grüße
Bea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 25.10.2014 um 09:32 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1487

Guten Morgen Bea,

schön dass du dabei bist! Da starten wir fast gleichzeitig. Ich freue mich, dass wir unsere Erfahrungen austauschen können.
Am 03.11. habe ich bis abends Termine und komme nicht zur Ruhe, deshalb wird es bei mir erst Dienstag los gehen. Der 03. wird mein letzter Entlastungstag.
Wie steigst du ins Fasten ein?
Ich nehme Glaubersalz, ist zwar bäh aber hilft mir bei der Umstellung. Mit viel Zitrone und Luft anhalten bekomme ich es runter. Und auch das geht nur, wenn ich an dem Tag nicht hin- und her rennen und mich konzentrieren muss, deshalb ist bei mir der 04.11. der erste Fastentag.
Hast du deine Reise genossen? Aus den USA kommt wohl keine/r mit dem ursprünglichen Gewicht wieder, oder? Da ist unsere Motivation offensichtlich eine ähnliche, auch wenn ich es mir im sonnigen Süden gut gehen lassen habe. Ich freue mich schon sehr darauf, Zeit für mich zu haben, zu entrümpeln- innen wie außen, spazieren und in die Sauna zu gehen und zu baden. Das ist während des Fastens sowieso und während der kalten Jahreszeit nochmal besonders wohltuend, finde ich.
Du hast bereits im Winter gefastet? Was macht es für dich leichter als das Fasten im Frühling oder Sommer? Ich faste seit vielen Jahren - immer im Frühling und im Herbst.

Bis bald! Lu



Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.10.2014 um 14:05 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 734

Will nur kurz in euren treat schreiben. Bin wahrscheinlich um den 4. schon fertig mit fasten.
Wollte euch nur statt dem Glaubern etwas milderes entlasten empfehlen. Ich würge nämlich auch schon vor dem Trinken.
habe früher auch geglaubert, aber die anschließenden kopf-und gliederschmerzen durch das radikake salzen und vor allem natürlich der Geschmack hat mich gnädiger mit mir gestimmt.
Kennt ihr keinen flümli oder pflaumisaft aus dem Reformhaus. Er entleert auch sehr erfolgreich.... nicht so weit von Klo weh gehen. ..und er schmeckt himmlisch. Sehr süß! Natürlich wird der ein oder andere sagen:"süß darf man doch nicht"...das ist einerseits richtig. Nur:... salz darf man eigentlich auch nicht.
Ich glaube, das glaubern ist zu radikal für die darmflora.

will dich aber nur den tipp geben. Jeder ist da anders.

--
"Die Fastenzeit ist der Herbst des geistlichen Lebens,
in dem man die Früchte ernten und für das ganze Jahr sammeln soll.
Tun Sie alles, ich bitte Sie, um reich zu werden
an diesen kostbaren Schätzen,
die nichts Ihnen rauben oder verderben kann."

(DASal 5,107) Franz von Sales


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.10.2014 um 14:50 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1487

Hallo Anoli (Ilona?),

vielen Dank für den Tipp! Habe sofort geguckt- Pflaumentrunk heißt das in unserer Drogerie, da werde ich mich am Montag hinbegeben und eine Flasche besorgen. Wieviel trinkst du davon? Nimmst du den Saft die gesamte Fastenzeit zum Abführen oder nur am ersten Tag?
Ich werde ihn bereits in meiner Entlastungswoche trinken und beobachten, was passiert. Das wäre ja himmlisch, wenn ich das Glaubern ersatzlos streichen könnte, das versalzt mir immer die Vorfreude auf's Fasten...


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.10.2014 um 19:34 Uhr
... hat Irondid geschrieben:
Irondid
Irondid
... ist OFFLINE

Beiträge: 51

Hallo Lu, Hallo Anoli,

zum Fasten Aperitif ein Tip von mir: FX Passage Salz.
Geschmacklich ein "Traum", einfach mit Apfelschorle
anmischen...Vorsicht: schäumt Dir die Küche über!
Zitat:
Das FX Passagesalz ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und basiert auf Magnesiumsulfat (MgSO4), was im Allgemeinen auch als Bittersalz bezeichnet wird. Früher wurde es sehr häufig als Abführmittel gebraucht.

Die Wirkung als Abführmittel ergibt sich vor allem durch die enorme Wasserbindungsfähigkeit des Passagesalzes. Denn das Wasser, das so im Verdauungstrakt gebunden wird, macht den Stuhl weicher und gleitfähiger, das Stuhlvolumen nimmt sehr stark zu.

Normalerweise kommt es 60 bis 120 Minuten nach der Einnahme vom Passagesalz zur Darmentleerung. Viele Menschen berichten allerdings, dass es bei ihnen wesentlich länger dauern kann, bis die Wirkung sich zeigt.

Das Passagesalz hilft beim Heilfasten, den Darm sanft, aber dennoch vollständig zu entleeren. Denn mithilfe von Passagesalz werden unter anderen abgestorbene Bakterien und Darmzellen, aber auch die Gallensäfte während der Kur ausgeschieden.

Anoli, Deine Gewichtskurve schaut aus wie das Höhenprofil meines letzten
Radwettkampfes...bitte nehm es nicht persönlich,meinen Humor verstehen
die wenigsten ...gesagt,und weg duck...

Did


--
"Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her"


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.10.2014 um 20:21 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1487

Hey did- janz schön frech !

Nun bin ich etwas verwirrt: FX Passage- Salz schmeckt besser als Glaubersalz, ist aber auch die volle Ladung Salz, oder?
Ich danke dir und werde es so machen: Erstmal versuche ich den Pflaumensaft, wie von Anoli empfohlen. Denn ich kann mir vorstellen, dass der meinem Verdauungstrakt reicht, hab da eher keine Probleme.
Falls wider Erwarten doch Salz her muss, besorge ich mir das Passagesalz und hab dann einen besseren Geschmack. Ja, ich glaube, so mache ich es.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.10.2014 um 21:51 Uhr
... hat Bea O geschrieben:
Bea O
Bea O
... ist OFFLINE

Beiträge: 817

Hallo Lu,

ich habe mir zwar auch Glaubersalz gekauft, aber ich brauche sehr wenig davon. Mit einem Löffelchen auf ein grosses Glas ist auch der Geschmack garnicht schlimm. Habe das Glaubersalz nur bei meinem Fastenwandern im Sommer probiert, im Grunde reicht mir Sauerkrautsaft. Da ich einen empfindlichen Darm habe ist das Abführen kein Problem.
Beim Fasten im Winter habe ich lange nicht so gefroren wie im Frühling. Draussen habe ich mich sehr dick eingemummelt und das ist garnicht aufgefallen, drinnen konnt man auch mal die Heizung kuschelig hochdrehen, Mit Tee und Kerzen ists einfach im Herbst und Winter gemütlicher. Und es gibt auch nicht so viele Versuchungen. Sowieso mehr Zeit des Rückzugs und der Besinnung, des Zuhausebleibens.
Die kommende Woche ist der Umstellung und Einstimmung gewidmet, allerdings gibts 2 große Geburtstagsfeiern, für die ich auch kochen und backen muss.
Und sowieso kommen bis zum Jahresende ganz viele Veränderungen auf mich zu. Das passt richtig gut.
Liebe Grüße
Bea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.10.2014 um 00:12 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 734

Hallo Lu, du hast recht:das Passagesalz ist auch Salz. Wie gesagt, vielleicht etwas milder, aber nicht wesentlich. Mit apfelschorle -gezuckert?-sicherlich auch nicht viel besser.

Was für mich das schlimme am salzen ist, bleibt der Geschmack und auch das radikale rausschmeissen. Gerade die darmbakterien sind so gesund, wir brauchen Sie ja, um die Nahrung zu zersetzen. Sauerkraut, actimell.... warum ist es wohl gerade so gesund.

Dein obriger Film "Essen macht gesund" sagt es ja gerade:die Nahrung soll eure medizin sein.

Die darmentleerung durch pflaumensaft ist auch dünn wie Durchfall. Kein unterschied zum salzen. die Mengen muss man ausprobieren.... ein Glas Saft reicht für den Anfang. Wenn noch nichts passiert, nach einer std noch eines.
Ich denke, du kannst es mit wasser aufgegossen als schorle stark verdünnt auch aufbrauchen durch die fastenzeit hindurch.

Ich faste nach buchinger... unterstütze aber noch mit molke. Das bekommt meinem Körper sehr gut.

--
"Die Fastenzeit ist der Herbst des geistlichen Lebens,
in dem man die Früchte ernten und für das ganze Jahr sammeln soll.
Tun Sie alles, ich bitte Sie, um reich zu werden
an diesen kostbaren Schätzen,
die nichts Ihnen rauben oder verderben kann."

(DASal 5,107) Franz von Sales


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum