Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fasten ab Aschermittwoch

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 )

am 13.02.2013 um 12:07 Uhr
... hat duende geschrieben:
duende
duende
... ist OFFLINE

Beiträge: 143

Zitat:

minnieMouse888 schrieb:

heute beginnt Tag 1 Glaubersalz und Sauerkrautsaft hab ich bereits hinter mir.


Yeah - Tag 1
Glaubersalz UND Sauerkrautsaft - gleich beides - klingt nach einer explosiven Mischung...

Meine Entlastungstage waren wohl auch nicht sehr entlastend. Aber Kaffee habe ich weggelassen. Das "Koffein-Entzugs-Kopfweh" habe ich also schon hinter mir.
Habe diesmal für den Einstieg auch wieder mal geglaubert. Schaumermal...

Anoli - danke für den Buchtipp! Klingt interessant - Mäuse-Klick habe ich mir gerade bei Amazon geordert. Da ich ja diesmal eine längere Fastenzeit vorhabe, habe ich ja jetzt genügend Zeit, mich ein wenig mehr reinzulesen. "Wie neu geboren durch Fasten" habe ich auch und in meiner letzten Fastenzeit gelesen. Außerdem habe ich noch "Das große Buch vom Fasten" von Rüdiger Dahlke. Das habe ich bisher nur auszugsweise gelesen und jetzt wieder hervorgekramt.

Mein Freund bewundert zwar, dass ich das Fasten "aushalte" - hat aber noch nicht das Bedürfnis verspürt mit mir mitzufasten. Vielleicht kommts noch irgendwann...

Bewegung an der frischen Luft will ich auch unbedingt regelmäßig einbauen darauf freue ich mich auch schon.

Wünsche euch einen tollen Fastentag


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.02.2013 um 16:44 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 689

Nadl, nun will ich doch noch schnell auf das Fastenwandern eingehen. Ja, wir haben ja heute gestartet - bei -6°. Aus den 10 Frauen, die eigentlich mitmachen wollten, sind 4 wegen Grippe abgesprungen. Eine andere hat das Fasten auf die kommende Woche verschoben, sie ist aber diejenige, die ganz neu im Boot ist... und ich glaube, es ist eher noch, dass sie noch etwas unsicher ist. Zwar hat sie Bücher gekauft und Informationen geholt, wo es geht, (Heute abend übrigens auf SWR um 20:15 Uhr Doku über Heilfasten)ich denke auch, dass sie nächste Woche beginnen wird, denn eigentlich ist sie auch Feuer und Flamme. Allerdings hat sie - wie auch schon jemand im Forum gesagt hat - wie viele Neulinge, die netten Familienmitglieder, die es ihr auch shcon im Vorfeld schwierig machen.... Wir kennen das ja alle.Nur wenn man es schon öfters gemacht hat, dann hört man da nicht mehr hin und es berührt und verunsichert einen auch nicht mehr.
Naja, wir sind also von 10 Frauen 4 Kranke, eine Verschieberin und eine, die zwar heute mit dem Heilfasten begonnen hat, allerdings nicht mitlaufen konnte, weil ihr Töchterchen diesen schlimmen, fiebrigen Virus hat. Unter dem Strich sind wir also erst einmal 5 heute aber -1. Das heißt, wir sind heute morgen nur zu 4 Frauen gelaufen. Es war aber trotzdem sehr schön, wir machen immer mindestens eine Pause und lesen dann zusammen eine Meditation.
Den Morgen haben wir nach dem Üblichem Fasten-Tam-Tam - Trockenbürsten, Einlauf, heißes Glas Wasser, usw.- mit der Schulmesse und dem Aschenkreuz begonnen. Der Diakon hatte interessanterweise inhaltlich eine gute Fasten-Einleitung. Es ging um die Sinne, das richtige Wahr-nehmen, das Sehen, Hören usw. aber auch schon um den Verzicht... es paßte wie der Deckel zum Topf.
Wir sind ein Stück des Jakobsweges gelaufen, der nicht weit von hier entlang geht. Im letzten Frühjahr sind wir in 5 Tages-Etappen den Pilgerweg bis nach Köln gegangen. Das war super. .... überhaupt, das Gefühl, das viele LEute über Jahrhunderte lang mit ihren eigenen kleinen oder großen Problemchen über den gleichen Weg geschritten sind, ist grandios. Naja, man muss das Gefühl ja nicht unbedingt erst 200 km vor Santiago haben.

Botafogo, unser Großer hat am Rosenmontag bei den roten Funken mitgetrötet. Das heißt, er war in dem Musikverein, der die Roten begleitet hat. Es war aber ganz schön heftig, die Temperatur hat ihm doch zu schaffen gemacht. Leider konnte ich selbst nicht nach Köln kommen, ich hatte Montag morgen eine Malgruppe mit 3 Kindern zu leiten.

Duende, das Fastenbuch von Dahlke kenne ich nicht. Ich habe allerdings mehrere Vorträge auf CD, die Dahlke zu verschiedenen Themen gehalten hat. Einer davon geht auch über das Fasten. Der Vortrag läßt sich super anhören.... demnach dürfte auch das Buch schön sein.

Ihr Armen - Sauerkrautsaft und Glaubern.... da seid Ihr aber streng mit Eurem Körper. Ich habe hier mein Pflaumensaft aus Trockenpflaumen vor mir stehen. Schmeckt himmlisch ! Eine tolle Alternative, wenn man keine Süßigkeiten in Form von Nutella essen darf. Naja, ich habe nun keine Ahnung wie hoch der Zuckergehalt dieses Getränks aus dem Reformhaus ist, aber ich weiß zumindest von anderen Fastenden, dass sie es dem Sauerkrautsaft vorziehen, weil es ähnlich ergiebig wirkt... Ich mag zwar Sauerkraut aber lieber erhitzt. Den Saft habe ich auch meistens mit Muskat oder Sambal Olek nachgewürzt. Der Darm mag die scharfen Gewürze zum Entschlacken ja lieber als das Salz. Das Glaubern ist für die Darmflora und die Darmbakterien echt eine Folter. Ich habe es zwar früher auch genommen, aber es war das Schlimmste am ganzen Fasten.
Naja, mit Pflaumensaft beginnt man die Darmentleerung praktisch lächelnd.

Heute ist mein 1. Tag. Ich habe kalte Hände, aber ansonsten keine Beschwerden. Koffein-Entzug kenne ich nicht, weil ich keinen KAffee trinke.
HEute mittag habe ich mir eine Brühe aus Möhre, Karotte, Kartoffel und Selerie gemacht. Gewürzt mit Sambal Olek und Majoran. Mein Mann, der ja auch mitfastet, aber eigentlich das Basenfasten gewählt hat, bei dem man nicht ausschließlich Flüssignahrung zu sich nimmt, hat den Inhalt der Brühe bekommen und ich das Wasser
Danach habe ich noch ein Glas meiner Molke getrunken, mein geliebtes Leberwickelchen gemacht und schön meine Augen geschlossen und geduckelt.
Heute abend muss ich noch kurz weg, ansonsten ist es ein ruhiger Tag... ich werde gleich noch die Fastendokumentation im Fernsehn anschauen, und vielleicht auch noch Bachelor . Habe ich mich geoutet?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 13.02.2013 um 18:14 Uhr
... hat CL205 geschrieben:
CL205
CL205
... ist OFFLINE

Beiträge: 223

@ Anoli
Euer Fastenwandern in der Gruppe - sogar mit Messe - finde ich wunderbar. Ich glaube, das bewußte mentale Fastenerlebnis ist so noch viel intensiver, als wenn man die ganze Zeit allein für sich ist.
Den leberwickel, bei mir ein total lecker nach frischem Brot duftendes heißes Körnerkissen, gönne ich mir auch jeden Tag. Und natürlich schlafe ich auch fast immer damit ein. Es ist einfach ein herrliches Gefühl, das ich in der Fastenzeit nicht missen möchte.

@MinniMousse
Glaubersalz UND Sauerkrautsaft - Bist du noch da oder schon explodiert? So mutig wäre ich nicht!

@Duende
Mein Mann findet mein Fasten auch ganz toll. Er hat früher auch öfter mal vor Weihnachten 10 Tage gefastet. Aber jetzt ist ihm das zu hart. Ich denke, die wenigsten Männer sind länger als ein paar Tage bereit, das zu tun. Da fehlt dann einfach das Fleisch usw.

Euch allen noch einen schönen Abend!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 13.02.2013 um 19:55 Uhr
... hat Mama0607 geschrieben:
Mama0607
Mama0607
... ist OFFLINE

Beiträge: 85

Ich nehm das FX Passage Salz,das kann ich problemlos trinken. Von Sauerkrautsaft als auch vom Glaubersalz wurde mir so schlecht dass ich kurz vor dem Erbrechen war. Heute abend werde ich mir aber eh noch einen Einlauf machen. Meine Ärztin hält es nämlich für richtig von oben und unten durchzuspülen.

Ich beneide euch ein wenig dass ihr alle so tolle Unterstützung habt.
Ich hab mich vorhin mit meinem Mann in die Haare bekommen weil er mir tatsächlich einen Berliner hingestellt hat. "Er hat es vergessen und es war doch gut gemeint" ich bin trotzdem etwas traurig......da fühlt man sich nicht ernstgenommen. Naja,weiter gehts....
Ich wiege mich auch übrigens täglich weil ich diese Motivation brauche.
Heute werde ich früh ins Bett gehen. Hab den Arbeitstag heute gut geschafft.Merke wie mein Geruchssinn wieder aktivierter ist als sonst und genieße das gerade unheimlich. Morgen hab ich Frühdienst,mal schauen wie das klappt. Sind ja Ferien,wir sind eine große Einrichtung was bedeutet dass neben den Krippen und Kindergartenkindern auch die Schulkinder da sein werden. Und morgens brauch ich während der Fastenzeit eher etwas Ruhe


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.02.2013 um 21:02 Uhr
... hat nadl geschrieben:
nadl
nadl
... ist OFFLINE

Beiträge: 60

Danke liebe Anoli für den wunderschönen Bericht über euer gemeinsames Fastenwandern "freu".
Heute war bereits der 2te Tag an dem ich 1 1/4 Std gewandert bin. Nicht unbedingt lange, aber für den Einstieg zählt ja das regelmäßige Laufen.
Für morgen habe ich mir schon die nächste Strecke rausgesucht, um ja am Ball zu bleiben.

Bei der Fastendoku fande ich den fastenden Metzger so toll Richtig motivierend, wenn ein Mann so dahintersteht, hihi.
Viel Kraft weiterhin
nadl


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.02.2013 um 08:11 Uhr
... hat bartolome geschrieben:
bartolome
bartolome
... ist OFFLINE

Beiträge: 68

guten morgen euch allen,
ich möchte mich euch gerne anschließen. ich faste in der regel zweimal im jahr, im frühjahr meistens länger, das letzte mal 30 tage. das forum finde ich dabei immer wichtig und motivierend. eure berichte empfand ich sehr einladend, so dass ich gerne dabei bin, wenn ihr erlaubt...
heute ist mein zweiter tag und ich habe vorher wie einige von euch noch einmal richtig das leben genossen. mich gleichzeitig aber auch riesig auf das fasten gefreut. das erlebe ich zwar nicht so "lustig", aber es tut mir sehr gut. gestartet bin ich ganz gut, allerdings plagen mich seit gestern wieder kopfschmerzen. ich dachte, es könnte mal ohne gehen. heute morgen war mir leider etwas übel. geht aber besser.
da ich in diesen tagen recht viel arbeiten muss, kann ich immer nur ein wenig schreiben und lesen... freue mich aber darauf.
für heute wünsche ich euch erst einmal einen wunderschönen tag!
bartolome


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.02.2013 um 08:57 Uhr
... hat minnieMouse888 geschrieben:
minnieMouse888
minnieMouse888
... ist OFFLINE

Beiträge: 302

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von minnieMouse888 am 14.02.2013 um 09:09 Uhr ]

Guten morgen an alle,

eine tolle Gemeinschaft sind wir hier geworden und gegenseitig stärken wir uns also @mama0607 keine Sorge.
Natürlich meint dein Mann es nur gut, aber das Prinzip des ins eine Ohr rein durchs andere wieder raus.
Denn du hast dir das Fasten zum Ziel gemacht. Du bist in einem wundervollen Forum gelandet mit Menschen, die das selbe Ziel haben, wie du. Jeder von uns holt sich seine Stärkung für diese Zeit von hier.

Ich finde ja immer, dass man sich mal auf die Schulter klopfen kann. Denn wir haben uns gegen den bewussten Verzicht auf feste Nahrung entschieden.
Ich finde ein grosser Schritt, deshalb wünsch ich uns allen ganz viel Erfolg.

In der Umbruchphase von Winter auf Frühling ist es das Erwachen unseres Selbst , dass wir mit dem Fasten praktizieren. Wir leben den Jahreszeitenwandel und lernen dabei doch, wie wichtig es ist sich auf die einfachen Dinge im Leben zu besinnen.

Mich hat das Fasten
so verändert aus dem Grund tue ich es immer wieder, weil es mir die Reise zu mir selbst ermöglicht.
Diese Reise wünsch ich uns allen, denn auch die Wehwechen gehen hoffentlich bei allen vorbei.

Bei mir startet heute auch Tag 2 und es geht mit ausserordentlich gut.
Ich werde wohl gleich mal meine zwei kleinen Mäuse warm einpacken und draussen einen Spaziergang machen.

Euch wünsch ich allen hier einen wundervollen und hoffentlich sonnigen Fastentag.

Liebe Grüße
minnie


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.02.2013 um 10:46 Uhr
... hat Mama_fastet geschrieben:
Mama_fastet
Mama_fastet
... ist OFFLINE

Beiträge: 430

Guten Morgen an Tag 2,
schon lustig, wie viele hier doch vor dem Fasten eher Schlemmen als entlasten (und das auch zugeben). Da fühlt man sich doch gleich gut aufgehoben.
Entsprechend übel äußern sich bei mir leider auch die Nebenwirkungen seit gestern. Hunger hab ich gar nicht, auch keinen Appetit, aber übeslte Migräne. Ich hatte gehofft, die bliebe diesmal aus, da ich meinen Kaffeekonsum schon vor einer ganzen Weile runtergefahren habe... Letztlich bin ich froh, tagsüber arbeiten zu müssen... das zwingt mich immerhin, mich ein wenig zusammenzureißen. Naja, ich weiß ja woher die "Leiden" kommen, und v.a. dass es auch wieder aufhört.
Gestern abend mein Leberwickel mit Dinkelkissen war dennoch toll, und die Bürstenmassagen frühmorgens sind auch etwas, das ich mir nur beim Fasten gönne (warum eigentlich???). Einen kleinen Spaziergang durch den Schnee bei herrlichstem Sonnenschein hab ich auch schon hinter mir, und hoffe, heute mittag nochmal für ne halbe Stunde rauszukommen.
Das gemeinsame tägliche Fastenwandern klingt auch toll - da ich aber "nebenbei" arbeite, muß ich meine Wanderungen irgendwie individuell im Alltag unterbringen. Oft geh ich alleine (mit Hund/en), oft aber auch in Begleitung meines Mannes, der Kinder oder einer Freundin. Da die aber alle nicht fasten, ist es natürlich was gänzlich anderes, als in einer Gruppe Gleichgesinnter bewußt zu wandern - das mit der gemeinsamen Andacht/Meditation finde ich auch sehr schön. Ich habe auf meinen diversen Spazierrunden hier auch so "magische Stellen", an denen ich dann stehenbleibe, innehalte und in mich gehe. Das ist mal ein Wegkreuz, eine Waldlichtung oder ein Findling mitten im Gelände. Tatsache ist auf jeden Fall, dass ich diese Momente der Besinnung beim Fasten ganz besonders brauche, suche und genieße.

Ich wünsche allen einen schönen Fastentag, mögen die Nebenwirkungen langsam schwinden...
M.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.02.2013 um 12:40 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 689

@ Mama fastet, was Deine Migräne betrifft, ist es wohl so, dass es anfällige Menschen leichter trifft. Ich bin nicht so einKopf-Schmerz-Typ, eher selten, wenn denn, dann schreie ich natürlich auch nicht Hurra. Ich merke das Fasten eher im Kreuz. Bei Rückenschmerzen schreie ich immer Hier, egal ob bei der Periode oder bei einer Grippe, es beginnt immer alles im Kreuz. Beim Fasten habe ich diese Gliederschmerzen gelegentlich in den ersten 3 TAgen.
Zwei Freundinnen, die mit fastenwandern, geht es aber wie Dir. Eine davon hat gestern sogar 2 Mal gebrochen, die Übelkeit als Begleiterscheinung der Migräne... Sie konnte noch nicht mal mittags ihr Süppchen kredenzen.

@ Nadl, ja, der Metzger hatte tolle Ansichten. Er liess sich nicht einmal von der Hausärztin verunsichern, die ja sichtlich kein Fastenfan war. Da habe ich mit meiner mehr Glück. Sie fastet selbst, sie fährt sogar zum Fasten manchmal nach Indien... und bei unserer Fastenwandergruppe hat sie uns erlaubt, sie unter der Privatnummer anzurufen, sofern wir Probleme haben...
Nun denn - aber nochmal zurückzukommen auf die Doku gestern abend - auch die ganzheitlichen Einstellungen des Metzgers und die Überzeugungen, die er ja mit den Mondphasen verbindet, imponieren mir ja. Eines meiner Lieblingsthemen ist ja der Mond! Leider ist er im Moment zunehmend, das macht es uns schwerer ab-zuwerfen bzw. abzuspecken. Der Zu hält fest, der Ab stößt ab.

@ Minnie, dein Vergleich mit den Jahreszeitenwandel gefällt mir. Ich habe auch einen germanischen Jahreszeitenkalender zuhause und finde es ganz faszinierend, wie empfindsam unsere Vorfahren mit ihrem Körper und der NAtur gelebt haben.
Besonders die 13 Raunächte versuche ich auch immer ein wenig zu praktizieren. Vergangenes Mal ist es allerdings ein wenig an mir vorbei gegangen....
Es ist nur soooo vieles so logisch, dieses Sich-Sammeln und Schonen in der dunklen Jahreszeiten, zurückziehen, mit der Natur sich auf das Innere besinnen und aus innen heraus leben.... während die helle Jahreszeit ja das Ausschlagen (der Bäume) und Herausbringen der Blumen ein nach Außen-Wenden, ein Aufblühen, ein Munter-werden ist. Im Sommer läßt sich deshalb wohl oft auch leichter feiern.
Im Winter lese ich auch viel mehr für mich allein und meditiere ab und an... im Sommer brauche ich das weniger. Ich bin eine Natur-Liebhaber und ein Landei und genieße deshalb eigentlich jede Jahreszeit.

Heute ist auch mein 2. Fastentag. Wir waren noch im Sonnenschein bei klirrender, windiger Kälte wandern. Es war herrlich. Jetzt hat sich aber alles zugezogen, gegen 15 Uhr wird in Köln schon Schnee erwartet. Dann wird er bei uns im Sauerland gegen Spätnachmittag sein.... Heute nachmittag bin ich noch auf einem Gospel-Konzert in Siegen, bei dem wir mit unserem Gesangsgrüppchen aktiv sind. Mal schauen, wie das Wetter dann tobt. Dass nun wirklich der Blizzard der Ostküste hier nach Europa rübergeflogen kommt, wie das Radio behauptet, glaube ich ja nun mal noch nicht.

Nun wird es erst mal meine Brühe geben und danach meinen Leberwickel.
Ich wünsche Euch einen schönen Nachmittag. Wahrscheinlich lese ich heute abend nochmal, was ihr geschrieben habt.
Liebe Grüsse


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.02.2013 um 12:49 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 689

Zitat:


CL205 schrieb:

@ Anoli
Euer Fastenwandern in der Gruppe - sogar mit Messe - finde ich wunderbar. Ich glaube, das bewußte mentale Fastenerlebnis ist so noch viel intensiver, als wenn man die ganze Zeit allein für sich ist.
Den leberwickel, bei mir ein total lecker nach frischem Brot duftendes heißes Körnerkissen, gönne ich mir auch jeden Tag. Und natürlich schlafe ich auch fast immer damit ein. Es ist einfach ein herrliches Gefühl, das ich in der Fastenzeit nicht missen möchte.




Ich finde es auch ganz schön, so zu beginnen. Eigentlich spricht auch nichts dagegen, es so traditionell zu machen. Natürlich ist uns das Religiöse nicht vordergründig, aber alle anderen Kulturen fasten ja nun auch - egal ob Islam oder Judentum.... Natürlich ist alles was in irgendeiner Form christlich ist in der heutigen Zeit eher uncool.
Ich genieße es trotzdem oft, wenn man am Altar jemanden hat, der eine gute Lebenseinstellung hat und schön predigen kann, nimmt man immer etwas mit. Außerdem hat man dort meistens seine Ruhe, es schellt kein Telefon und niemand ruft "Mama, wo sind meine Socken?" oder sowas.
Ich bin zwar auch manchmal kritisch, wenn es um das eine oder andere Problem in der Kirche geht, aber ich bin auch nicht so ein pessimistischer Typ, der auf alles erst mal allergisch reagiert.
Ein vernünftiger Seel-Sorger in einer Gesellschaft, der es nur um Äußerlichkeiten und Materielles geht, ist garnicht so nutzlos. Allerdings habe ich jetzt durch diese Aussage keine Lust eine Diskussion über die Missbräuche in der Kirche zu beginnen.
Davon rede ich nämlich gerade nicht.
Also, wie gesagt, die Verbindung zwischen dem mentalen und dem physikalischen Fasten ist in meinen Augen auch sehr erfüllend, von daher passen auch die Wüsten-Gedanken des Aschermittwochs... (Staub, Vergänglichkeit und darüber hinaus der Sinn des Daseins und auch die Wahrnehmung der Sinn-e)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum