Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de (incl. Forenbeiträge) durchsuchen:
Kommentare
0

vulgaris

Die Namen der Arten (species) communis, vulgaris und vulgare deuten auf eine starke Verbreitung der Pflanzen dieser Art hin hin. Der botanische Artname "communis" stammt aus dem lateinischen Wortschatz und bedeutet soviel wie "gemein" ... im Sinne von "verbreitet" - ebenso stammen die beiden Begriffe "vulgaris und vulgare" aus dem Lateinischen und bedeuten soviel wie "gewöhnlich, banal".

Nun sollen diese Artnamen keineswegs abwertend gemeint sein, sondern sie zeigen lediglich an, dass Pflanzen dieser Arten zum Zeitpunkt ihrer botanischen Beschreibung und Namensfindung relativ häufig vorkamen oder auch heute noch sehr stark verbreitet sind.





Akelei
Akelei
Aquilegia vulgaris
Bambus
Bambus
Bambusa vulgaris
Beifuß
Beifuß
Artemisia vulgaris
Berberitze
Berberitze
Berberis vulgaris
Bohne
Bohne
Phaseolus vulgaris
Braunelle
Braunelle
Prunella vulgaris
Drachenwurz
Drachenwurz
Dracunculus vulgaris
Felberich
Felberich
Lysimachia vulgaris
Fettkraut
Fettkraut
Pinguicula vulgaris
Flieder
Flieder
Syringa vulgaris
Greiskraut
Greiskraut
Senecio vulgaris
Heidekraut
Heidekraut
Calluna vulgaris
Kissenprimel
Kissenprimel
Primula vulgaris
Kleines Mädesüß
Kleines Mädesüß
Filipendula vulgaris
Kreuzblume
Kreuzblume
Polygala vulgaris
Küchenschelle
Küchenschelle
Pulsatilla vulgaris
Leinkraut
Leinkraut
Linaria vulgaris
Mangold
Mangold
Beta vulgaris
Taubenkropf-Leimkraut
Taubenkropf-Leimkraut
Silene vulgaris
Thymian
Thymian
Thymus vulgaris
Wassernabel
Wassernabel
Hydrocotyle vulgaris
Winterkresse
Winterkresse
Barbarea vulgaris


Bücher-Quellen & Weiterführende Literatur

Es gibt einen Internationalen Code der Botanischen Nomenklatur (Namensgebung), der verbindliche Regeln für die Erstbeschreibung und Benennung von Pflanzen beinhaltet.

Diese Regeln sind ausgesprochen praktisch, da man sich auf diese Weise weltweit ohne große Sprachverwirrung über eine bestimmte Pflanze unterhalten kann. Man bedenke nur wie viele verschiedene deutsche Namen mitunter für nur eine einzige Pflanze bekannt sind ...

Bei der Benennung der Pflanzen hat man sich für die alten Sprachen der Wissenschaft entschieden: Latein und Griechisch.

Fälschlicherweise werden die wissenschaftlichen Pflanzennamen häufig ganz platt als lateinische Pflanzennamen bezeichnet, obwohl viel mehr Wörter aus dem griechischen Sprachgebrauch stammen. Verstärkt wird dieser falsche Eindruck obendrein durch die Latinisierung der griechischen Gattungs- und Artnamen. (aus der griechischen Endung -os wird zum Beispiel die lateinische Endung -us).

Der wissenschaftliche Name einer Pflanze besteht immer aus zwei Wörtern. Das erste Wort bezeichnet dabei die Gattung (genus) und das zweite die Art (species). Der Gattungsname wird stets groß geschrieben, die Artbezeichnung startet mit einem kleinen Anfangsbuchstaben.

Link-Tipps zum Thema
»  Wissenschaftliche Artnamen (Universität Essen)
der Gefäßpflanzen Mitteleuropas und ihre Bedeutung
»  Wissenschaftliche Gattungsnamen (Universität Essen)
der Gefäßpflanzen Mitteleuropas und ihre Bedeutung
»  Botanische Bilddatenbank (Universität Basel)
sortiert nach Arten, Gattungen, Familien und Ordnungen
»  Systematik und Taxonomie (Universität Ulm)
Methoden und Regeln zur Klassifikation von Pflanzen
»  Einführung in die Pflanzen-Familien (Universität Ulm)
von Dr. Bernhard Schmidt - Abteilung Spezielle Botanik

 



0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: sechs + eins =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.




zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2003-2018 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]