Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:
Kommentare
2

Wiesenknöterich

botanisch: Polygonum bistorta
Botanische Synonyme:Bistorta officinalis, Bistorta major, Persicaria amoenum, Persicaria bistorta, Persicaria ellipticum

Der Wiesenknöterich ist heimisch in den gemäßigten bis arktischen Zonen von Europa, Nordamerika und Asien. Die jungen, zarten Blätter des Wiesenknöterich können roh im Salat oder gekocht als Gemüse verspeist werden - ähnlich wie Spinat. Wegen des hohen Stärkegehaltes der Wurzeln isst man in Nordamerika und Russland auch gerne die gerösteten Wurzeln als Gemüse. Diese werden jedoch zuvor gewässert.

Die Wurzel des Wiesenknöterich* (Bistortae rhizoma) wird in der Naturheilkunde als zusammenziehendes Mittel (Adstringens) eingesetzt. Es heißt sogar, dass es sich in der Pflanzenwelt um eine der am stärksten adstringierend wirkenden Drogen handelt. Die Wurzeln helfen folglich bei allen Erkrankungen, bei denen sich etwas zusammenziehen soll, z.B. bei anhaltenden Durchfallerkrankungen, zur Blutstillung (innerlich und äußerlich), bei Verbrennungen, Schürfwunden, Scheidenausfluss oder bei lockerem Zahnfleisch.

Außerdem hat sich Wiesenknöterich in Form eines Aufgusses als Spül- und Gurgelmittel bei Entzündungen des Mund- und Rachenraumes bewährt - egal ob es sich dabei um Mundgeschwüre oder Halsschmerzen handelt. Wiesenknöterich in Form von Salben kann zudem Hämorrhoiden und Analfissuren heilen.

Andere volkstümliche Namen für Wiesenknöterich
Kalbszunge · Natterknöterich · Natterkraut · Natterwurz · Schafzunge · Schlangenknöterich · Schlangen-Knöterich · Schlangen-Wiesenknöterich · Schlangenwurz · Schluche · Wiesenfuchsschwanz

Wiesenknöterich - Wirkung (Therapeutische Eigenschaften)
» entzündungshemmend (antiphlogistisch)
» zusammenziehend (adstringierend)
Wiesenknöterich hilft bei folgenden Krankheiten & Beschwerden
» Blutungen » Halsschmerzen
» Brandwunden, Verbrennungen » Rachenkatarrh
» Durchfall » Scheidenausfluss, Ausfluss, Weißfluss
» Hämorrhoiden » Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündung

Blüte:von Juli bis September

Bücher-Quellen & Weiterführende Literatur



2 Kommentare zu diesem Artikel


Hallööööchen :-)

ich habe wahrlich unglaublich viele Kräuterbücher im Regal stehen, aber einen Hinweis darauf, dass Wiesenknöterich auch gegen einen vorzeitigen Samenerguss helfen könnte, darüber habe ich bislang keine Hinweise in der Fachliteratur finden können. Weißt du denn noch wie das Buch hieß, in dem du diesen Tipp gelesen hast?

Bekannt sind mir in dem Zusammenhang hauptsächlich Damiana, Ginseng, Mönchspfeffer und Schisandra.

viele Grüße
Tonia :-)

geschrieben von Tonia am 30.04.2013 um 10:10 Uhr


Wiesenknöterichwurzel hilft auch bei Männerproblemen, wenn mann zu früh kommt! Das las ich mal in einem Naturheilmittel Buch

geschrieben von Müller am 28.04.2013 um 17:37 Uhr



Dein Kommentar zu diesem Artikel

... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: zwölf + zwei =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.




zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2019 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum