<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
02.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 12 Tagen
Neumond in 26 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
0
Kommentare

Artischocke


botanisch: Cynara scolymus
Botanische Synonyme:Cynara cardunculus
Artischocke (Samen) Cynara scolymus
Artischocke (Samen)
Cynara scolymus


Die Heimat der Artischocke ist die Gegend um das Mittelmeer herum.

Artischocken-Knospen sind nicht nur als mediterrane Gemüse-Delikatesse begehrt, sondern Artischocken schmücken mit ihren großen Blüten auch wunderschön jeden Garten. Die großen imposanten Distelblüten der Artischocke beeindrucken dabei das Auge ebenso sehr wie das silbrig schimmernde Laub der Riesendistel.

Die Artischocke wird bereits seit 500 v.Chr. nicht nur wegen ihres guten Geschmacks geschätzt, sondern auch wegen ihrer verdauungsfördernden und aphrodisierenden Wirkung. In Rom und Ägypten galt sie damals als begehrte und teure Spezialität.

Man sammelt die noch nicht voll entwickelten Blütenköpfe der Artischocken. Pflückt man die Artischocken während oder nach der Blüte, schmecken sie bitter und holzig und sind auch nicht mehr so gut verdaulich.

Frische Artischocken im Laden erkennst du daran, dass ihre Blätter hart und grün sind. Der Kopf muss dabei fest von den Blättern umschlossen sein und ihre Spitzen dürfen nicht vertrocknet sein. Der Stängel sollte nicht zu kurz abgeschnitten sein und nicht zu dünn, denn er versorgt die Artischocken-Knospe auch nach der Ernte noch eine Weile mit Feuchtigkeit. Geöffnete, fleckige Blätter deuten darauf hin, dass die Artischocke bereits überreif, möglicherweise ausgetrocknet und somit ungenießbar ist. Von der Blütenknospe der Artischocke ist der untere Teil der Kelchblätter sowie der flache Blütenboden essbar. Der Geschmack ist nussartig, leicht bitter und erinnert leicht an Sellerie. Artischocken werden nur in gekochtem Zustand verzehrt. Die Artischocken dürfen nicht in einem Alutopf oder in einem Eisentopf gekocht werden, da sie dann ihre schöne grüne Farbe verlieren und zudem einen leichten Metallgeschmack annehmen.

Andere volkstümliche Namen für Artischocke
Cardy · Erddorn · Essdistel · Gemüseartischocke · Grüne Artischocke · Kardone · Kardy · Kugelartischocke · Spanische Artischocke · Speisedistel

Artichoke, Globe Artichokes [englisch]
Artichaut, Artichautes [französisch]
Alcachofa, Alcachofas [spanisch]
Artiskokk [norwegisch]
Alcharsof, Anginara [griechisch]
Artisjok [holländisch]
Carciofo [italienisch]




Eine Reihe von klinischen Untersuchungen hat ergeben, dass ein Konzentrat der Artischocke einen erhöhten Cholesterinspiegel zu senken vermag. Verantwortlich für diesen gesundheitlichen Nutzen ist der Inhaltsstoff Cynarin. Allerdings ist diese Substanz in erster Linie in den Blättern der Artischocke enthalten und nur in geringen Mengen in den Blüten.

Dank des bereits genannten Wirkstoffes Cynarin kann der regelmäßige Genuss von Artischockensaft für eine verbesserte Fettverdauung sorgen. Der Saft aus den frisch geernteten Artischocken-Blütenknospen regt darüber hinaus auch den Gallenfluss sowie den Stoffwechsel an und fördert somit die Ausscheidung von Gallensäure und kann einen positiven Einfluss auf die Blutfettwerte nehmen.

Artischocke besitzt folgende therapeutische Eigenschaften
» appetitanregend
» entgiftend
» entschlackend
» galletreibend, gallentreibend
» potenzsteigernd, erotisierend (aphrodisierend)
» stoffwechselanregend
» verdauungsfördernd
Artischocke hilft bei folgenden Krankheiten & Beschwerden
» Blähungen
» Cholesterinspiegel-Erhöhung
» Gallensteine
» Gelenkentzündung, Gelenkschmerzen
» Gicht
» Impotenz
» Mundtrockenheit ... Trockener Mund trotz trinken
» Rheuma
» Sexuelle Unlust - Schwacher Sexualtrieb - Verlust der Libido
» Übelkeit, Brechreiz, Reisekrankheit, Seekrankheit
» Völlegefühl

Artischocke enthält folgende Inhaltsstoffe
» Bitterstoffe:Cynarin - Zynarin
» Flavonoide:Cynarosid - Zynarosid, Luteolin
» Mineralstoffe:Kalium, Kalzium - Calcium, Magnesium, Natrium, Phosphor
» Spurenelemente:Eisen, Zink
» Stärken:Inulin
» Vitamine:Folsäure, Vitamin A - Retinol, Vitamin C (Ascorbinsäure), Vitamin E - Tocopherol

Blüte:von Juni bis August
Ernte:von Juli bis Oktober

Artischocke-Tipps für den Gärtner

Artischocken können bis zu 2 Meter hoch werden. Sie blühen jeweils von 06:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Da die Artischocke das Klima am Mittelmeer gewöhnt ist, sollte man sie in kälteren Gegenden vor dem Wintereinbruch gut zudecken.

Wenn du möglichst große Blütenknospen ernten möchtest, darfst du jeweils nur drei Triebe stehen lassen, die restlichen Artischocken-Knospen müssen ausgebrochen, bzw. abgeschnitten werden.

Aussaat: Februar - April in Töpfen im Haus
Keimtemperatur: 18 - 20 Grad
Keimdauer: 15 - 20 Tage

Vor der Aussaat müssen die Artischocken-Samen mit Schmirgelpapier angeraut werden oder einen Tag zur besseren Quellung in ein feuchtes Tuch gelegt werden.

Das Saatgut wird in 3-facher Samenstärke mit Erde bedeckt, leicht angedrückt und muss gut feucht gehalten werden.

Im ersten Jahr bekommt die Artischocke noch nicht allzu viele Knospen. Damit geht es erst im zweiten Jahr so richtig los. Die Erntezeit liegt im ersten Jahr im September, ab dem zweiten Jahr beginnt diese schon ab Juli.



Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste

Quellen und Weiterführende Literatur
» Der neue KOSMOS Heilpflanzenführer
» Naturheilkunde richtig anwenden
» Das große Früchte- und Gemüselexikon
» Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen
» Aphrodisiaka aus der Natur
» Kräuter (mit 100 Arten)
» Knaurs Buch der Selbstmedikation
» Ulmers großes Obst & Gemüse Buch
» So heilt Gemüse
» Von fast vergessenen Gemüsen, Kräutern und Beeren
» Vitamine, Mineralien und Co.
» Kräuter
» Das grosse Lexikon der Heilpflanzen
» Kleines Heilkräuter-Lexikon



0 Kommentare zu diesem Artikel




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: zwölf + zehn =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]